Ergebnis 1 bis 13 von 13

2 Vollgeschosse ohne Keller teurer als ein 1,5 Geschossiges mit Keller?

Diskutiere 2 Vollgeschosse ohne Keller teurer als ein 1,5 Geschossiges mit Keller? im Forum Baupreise auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Elektrikermeister
    Beiträge
    219

    2 Vollgeschosse ohne Keller teurer als ein 1,5 Geschossiges mit Keller?

    Hallo,

    wie schon mehrmals hier im Forum berichtet, sind wir noch auf der Suche nach einem kompetenten Baubetreuer/ Bauleiter. Gestern hatten wir wieder einen Termin, wobei es neue "Erkenntnisse" gab. Siehe auch hier!

    Nochmals vorab, wir wollen ein EFH (7,8m breit + 12,20m lang grundstücksbedingt) mit zwei Vollgeschossen bauen, Dachspitz als Speicher oder wenn mal nötig als Ausbaureserve. Dafür wollen wir keinen Keller. Die Garage wird groß genug dimensioniert, für Auto, Fahrräder, Rasenmäher etc. Sowas stellt man eh nie in Keller? Was im Keller abgestellt werden kann, kann auch oben unters Dach ;-).

    Diesmal war es für uns neu, dass eine Haus ohne Keller mit zwei Vollgeschossen plus Dachspitz teurer sein soll als ein 1,5 geschossiges Haus mit Keller!
    Auf Nachfrage, konnte er es uns nicht genau erklären, möchte uns aber ein Angebot machen. Auf nochmalige Nachfrage, "wie kann ein Haus mit Keller günstiger sein, bloß weil man oben etwas Mauerwerk gegenüber dem 2 Vollgeschössigem spart", kam die Antwort wegen dem "umbauten Raum", der sei mit 95qm bei Außenmaßen von 7,80m Breite und 12,20 Länge sehr ungeschickt. Bei einem Rechtwert von 2000€/qm umbauter Raum, wären das eben knappe 200.000€. Wenn wir nun unser Haus etwas kürzen ca. 10m machen, dafür aber einen Keller bauen, dann wäre es vom Preis-/Leistungsverhältnis besser.
    Ich kann doch bei einen Haus mit Keller dann aber nicht 7,8m x 10m =78qm umbauter Raum nehmen und dann auch mal 2000€ und komme dann "nur" auf 156.000€!???

    Auf die Nachfrage, dass beim 1,5Geschössigem (mit Gaube) mit Keller mehr qm vorhanden sind und wenn man diese mit einem Pauschalwert berechnet mehr raus kommen müsste, verwies er nur an das Angebot das er machen wir.

    Als Laie ist es für mich unerklärlich, dass ein Haus mit Keller günstiger sein soll. Klar Bodenplatte brauche ich bei beiden. Dafür spare ich ohne Keller die Außenwände im Keller plus die Geschossdecke im Keller. Zudem die Dämmung und Abdichtung der Kellerwände. Zum Vergleich muss ich dafür dann im Obergeschoss den Kniestock um ca. 1,5m "hochdrücken" für eine zweites Vollgeschoss, dafür kann ich die teure Gaube und aufwenderige Dachkonstruktion sparen. Zudem muss ich beim 2 Geschossigen aber die Hauslänge um 2m größer machen und dadurch wiederum einen größeren Giebel. Dafür spare ich den teuren Aushub und die Deponiekosten. Das kann das Haus ohne Keller doch nicht teurer sein!?!?

    Bin schon auf Lösungsansätze für diese Therorie gespannt.

    Viele Grüße
    Master
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 2 Vollgeschosse ohne Keller teurer als ein 1,5 Geschossiges mit Keller?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    StB
    Beiträge
    632
    Sicher enthalten Ihre Überlegungen gedankliche Fehler. So "sparen" Sie bei dem von Ihnen favorisierten 2-Geschosser keineswegs eine Decke. Ein Sie benötigen in der Variante mit Keller: Sohlplatte, Kellerdecke und EG-Decke. In der Variante ohne Keller: Sohlplatte, EG-Decke und OG-Decke. In beiden Fällen also zwei Decken.

    Aber die Begründung Ihres Beraters ist noch armseliger. Den umbauten Raum kann man zur Bewertung bestehender Gebäude heranziehen, aber nicht für eine seriöse Kostenschätzung im Neubau.

    Tip: Suchen Sie sich einen Architekten oder jemanden, der von der Sache etwas versteht, und geben Sie zwei Vorplanungen samt Kostenschätzungen in Auftrag. Danach wissen Sie mehr. Alles andere ist Kaffeesatzleserei, weil die Kosten von vielen unspezifizierten Einflüssen abhängen (z. B. Baugrund).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Elektrikermeister
    Beiträge
    219
    Zitat Zitat von Stefan61 Beitrag anzeigen
    Sicher enthalten Ihre Überlegungen gedankliche Fehler. So "sparen" Sie bei dem von Ihnen favorisierten 2-Geschosser keineswegs eine Decke. Ein Sie benötigen in der Variante mit Keller: Sohlplatte, Kellerdecke und EG-Decke. In der Variante ohne Keller: Sohlplatte, EG-Decke und OG-Decke. In beiden Fällen also zwei Decken.
    Dazu muss ich noch sagen, unser haus ist aufgrund des schmalen Grundstücks mit der schmalen Seite zur Straße/Norden ausgerichtet und somit die Fürst ähnlich der DHH parallel zur schmalen Seite. Somit hätten wir auch beim 1,5 Geschosser genug "Luft" um eine Decke einzuziehen und als Speicher zu nutzen. Wobei die sicher nicht massiv sein muss und nicht so groß wie beim 2Geschosser.
    Aber es ist ja nicht nur die Anzahl der Decken, sondern vielmehr die Außenwände im Keller!!??
    Zitat Zitat von Stefan61 Beitrag anzeigen
    Aber die Begründung Ihres Beraters ist noch armseliger.
    Ist meine Begründung denn so armselig? Als Laien finde ich sie gut nachvollziehbar

    Zitat Zitat von Stefan61 Beitrag anzeigen
    Den umbauten Raum kann man zur Bewertung bestehender Gebäude heranziehen, aber nicht für eine seriöse Kostenschätzung im Neubau.
    Danke! Das dachte ich mir doch, wenn dann doch nach qm oder Volumen!?? Für die Schätzung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast

    Beine

    in die Hand nehmen und weg da!

    Bei Ihren Grundstückszuschnitt baut man kein Schubladenhaus, da braucht es eine gute Planung.

    Die kriegen Sie nur bei ganz wenigen GU/GÜ´s

    Fall für einen guten Architekten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    oder guten GU
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    59514 Welver
    Beruf
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Beiträge
    340

    Keller oder Geschoß über Erdreich ?

    Dafür gibt es jede menge Literatur, Ist aber Individuell.
    Der Grundsatz dafür ist:
    "Baugrundrisiko"
    Solltest DU das nicht GENAU kennen, brauchste auch nicht rechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    gepflegte verwirrung? "baugrundrisiko" ist unabhängig davon, ob mit
    oder ohne keller gebaut wird.

    die maximale ersparnis beim 2-geschosser resultiert aus max. einfacher
    führung der wärmedämmenden und luftdichten hülle - aber selbst die
    einfachsten grundlagen sind ja für manche zeitgenossen zu kompliziert ..
    daher meine erweiterung der thesen von baufuchs und sepp:
    such dir grundsätzlich jemand, der ahnung vom bauen hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Elektrikermeister
    Beiträge
    219
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    ...daher meine erweiterung der thesen von baufuchs und sepp:
    such dir grundsätzlich jemand, der ahnung vom bauen hat.
    Sehen wir inzwischen auch so, aber es ist echt nicht einfach jemand kompetentes zu finden. Wir haben zum Glück keinen Zeitdruck, wollen erst in 2 Jahren bauen. Seit 5 Monaten hatten wir schon einige Termine und Kontakte, vom losen Gespräch auf Baumessen um schonmal zu sondieren, oder bei Rohbau- und Hausbesichtigungen. Schon da sind sehr viele, sehr schnell aufgrund ihrer repräsentierten Inkompetenz durchgefallen. Wir hatten in den letzten Monaten aber auch 5 intensivere Gespräche/Termine, mit potentiellen GU, Bauleitern, Bauingenieren. Jedoch sind praktisch alle so gut wie raus.
    Wie findet man denn einen guten Partner, wenn man die losen Kontakte mitzählt dann sind sicher schon 30 potentielle "Baumenschen" durchgefallen. Ist das normal? Muss man einfach nur lang genug suchen und sondieren bis man jemand findet? Das merkwürdige ist ja, dass wir schon Termine mit Leuten hatten die uns zum einen im Erstkontakt nicht abwegig erschienen sind, zudem ne Menge Erfahrung hatten und oft auch ein vermeintilch kompetenter Betrieb dahinter steckt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Elektrikermeister
    Beiträge
    219
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    ...Bei Ihren Grundstückszuschnitt baut man kein Schubladenhaus, da braucht es eine gute Planung...
    Wir können tatsächlich kein Schubladenhaus bauen, dass hatten wir recht schnell rausgefunden. Deshalb haben wir auch mal unsere Gedanken spielen lassen unabhängig von "Experten" und nie kam dabei von den Experten was besseres raus. Ja selbst in der offenen Diskussion, wo wir durchaus offen sind, gab es kein Argument was der "Experte" hätte besser lösen können.
    Daher wir die reine Hausplanung weniger das Problem, als vielmehr einen kompetenten Menschen zu finden, der den Bau ausführt/betreut!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    59514 Welver
    Beruf
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Beiträge
    340
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    gepflegte verwirrung? "baugrundrisiko" ist unabhängig davon, ob mit
    oder ohne keller gebaut wird.

    die maximale ersparnis beim 2-geschosser resultiert aus max. einfacher
    führung der wärmedämmenden und luftdichten hülle - aber selbst die
    einfachsten grundlagen sind ja für manche zeitgenossen zu kompliziert ..
    daher meine erweiterung der thesen von baufuchs und sepp:
    such dir grundsätzlich jemand, der ahnung vom bauen hat.
    Die einzige dichte Hülle die der Bauherr haben muss, ist der Geldfluss. Sein Geld bestimmt, einzig und alleine, die Größe und Qualität des Bauvorhabens.
    Das ist das 1 * 1 am Bau.
    - Oder einfacher, kann ich keine WW bezahlen (das entscheidet das Baugrundrisiko) dann gibt es keinen Keller. Will ich aber trotzdem einen, dann Muss ich OBEN sparen.
    - Sollte der Bauherr kein Geld für das 2 Geschoß haben, dann wird keins gebaut oder nicht bezahlt.

    Kann ich keine guten Firmen bezahlen dann bekomme ich auch nur Das was ich bezahlen kann.
    Will ich gute Firmen, womit ich mir den Bauleiter ersparen könnte, dann muß ich aber am Keller oder Obergeschoß sparen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    Beiträge
    2,580
    Zitat Zitat von MartinB Beitrag anzeigen
    Will ich gute Firmen, womit ich mir den Bauleiter ersparen könnte....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Elektrikermeister
    Beiträge
    219
    Zitat Zitat von MartinB Beitrag anzeigen
    Will ich gute Firmen, womit ich mir den Bauleiter ersparen könnte, dann muß ich aber am Keller oder Obergeschoß sparen.
    Ist das nicht auch etwas abhängig vom Bauort? Stichwort Erdbebenregion!??

    So bin ab jetzt für 2 Wochen verreist und offline! Werde dann aber in 14 Tagen sicher nochmals zurück zum Thema kommen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    59514 Welver
    Beruf
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Beiträge
    340
    Zitat Zitat von master1980 Beitrag anzeigen
    Ist das nicht auch etwas abhängig vom Bauort? Stichwort Erdbebenregion!??
    Stimmt, ist nur eine Frage wer oder was, der Auslöser ist.
    Ich kenne Baustellen da weiß man gar nicht, wer oder wie der Bauleiter überhaupt ist, oder aussieht. Verzug, Mängel, Zahlungsschwierigkeiten oder gar Streit kennt man dort auch nicht. Ist alles nur eine Frage:
    Der bauherr zahlt immer,
    am Anfang oder am Ende.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen