Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    1,188

    Vorwandverkleidung von WC- und Waschtischvorwandbauten

    Hallo,

    in 1-2 Wochen ist mein Putz soweit getrocknet, dass ich die Vorwandverkleidung in den Bädern und so machen kann. So grob kann ich mir das vorstellen und mir hilft auch ein Freund, der schon öfters sowas gemacht hat. Nichts desto trotz möchte ich mich informieren, wie es wirklich richtig ist^^

    Intuitiv hätte ich am Boden und an der Decke C-Profile geschraubt. Senkrecht C-Profile mit dem "C" nach innen schauend und da widerum zur Versteifung C- oder W-Profile zwischen den hinteren und vorderen senkrechten Profilen. Dann bekäme ich ein Gittergerüst was an allen Punkten untereinander fixiert ist und auch beliebig oft an den angrenzenden Wänden/Böden/Decken. Nur die Ecken wenn das Ding nicht bis zur Decke geht sind mir ein Rätsel^^ aber da hätte ich dann wahrscheinlich die überlappenden Profilwände zurecht geschnitten.

    Dann hab ich Onkel Googel bemüht und das Fundstück des Abends entdeckt: http://www.knauf.de/pdf/bilder/detbl_wmv/w21_0507.pdf - da trifft es dann am ehesten die zweilagige Doppelständerwand W116, oder? Sieht auf den ersten Blick komplizierter aus, wobei das bestimm täuscht^^

    Gibt es irgendwo sinnbildhafte Darstellungen dieser Vorwandverkleidungen für WC-Spülkasten & Co? Oder hab ich bei den doch recht ausführlichen Knauf-Anleitungen einfach nicht das richtige entdeckt?^^ (waren auch ne Menge Knauf-PDFs...)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Vorwandverkleidung von WC- und Waschtischvorwandbauten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    1,188
    Buchtipps auch gerne genommen^^
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    Intuitiv hätte ich am Boden und an der Decke C-Profile geschraubt.
    Boden und Decke: UW Profile
    widerum zur Versteifung C- oder W-Profile zwischen den hinteren und vorderen senkrechten Profilen. Dann bekäme ich ein Gittergerüst was an allen Punkten untereinander fixiert ist und auch beliebig oft an den angrenzenden Wänden/Böden/Decken.
    W Profile??? Gittergerüst??? untereinander fixiert ist????
    was willst du eigentlich bauen?

    die überlappenden Profilwände zurecht geschnitten.
    ??????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    1,188
    dachte mir schon, dass die Erklärung irreführend ist so ohne Bildmaterial^^


    hier mal das Bad (anderes Bad und WC kann ich mir dann schon ableiten...):

    Rot die Abwasser und Wasserleitungen. Links unten geht von oben nach unten ein Abflussrohr durch.


    und so sollen die Vorbauten werden:

    Also bei Waschbecken und WC halbhoch, zwei Säulen an der Wand der Badewanne und dazwischen über die gesamte Raumbreite ein Sockel für die Wanne. Die Säulen sind ca 30cm x 30cm


    Bei den 2 Säulen hat mir mein Sanitärinstallateur geraten, jetzt erstmal nur die um das Abwasserrohr zu machen und die andere nach dem Estrich. Ebenso die Badewanne erst nach dem Estrich (dann einmauern). In dem anderem Bad und im WC sind es entweder raumhohe Wände (ans schräge Dach) oder halbhohe Wände an einer geraden Wand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    1,188
    so, hab mich mal gespielt - so soll die Sicht auf die "Badewannenwand" sein. Das linke Bild mit allen Trockenbauwänden, das rechte mit denen, welche mir mein Installateur vor dem Estrich angeraten hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    1,188
    http://www.knauf.de/pdf/bilder/katal...ku_010/w62.pdf

    Wand W626 "Vorsatzschale / Schachtwand mit Metallständern 2-lagig vertikal verplankt" trifft eher auf mein Vorhaben zu, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Die Wanne samt deren Vor"mauerung" kommt aber auf den Rohfußboden, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    1,188
    ich hätte gedacht, Wanne und Ummauerung der Wanne auf den Rohfussboden zu stellen. Sanitärinstallateur rät mir, nur die linke Säule und die Vorsatzschale des WCs vor dem Estrich zu machen. Recht Säule und Wannensockel (mit Wanne^^) dann erst nach dem Estrich.

    Also intuitiv hätte ich gedacht VOR dem Estrich alles von der linken Skizze zu machen. Installateur meint aber es reicht das, was man auf der rechten Skizze sieht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    1,188
    Estrichleger hat empfohlen, die Wanne auf den Rohboden zu stellen, bzw mit einem Brett eine provisorische Grenze zu ziehen, wo die Dämmung und der Estrich enden soll und dann später die Badewanne dort auf dem Rohfussboden aufzustellen. Also WC-Vormauerung und linke Säule jetzt machen, Rest später. Bei der Variante denk ich mir: Da entsteht - wenn auch nur ein kleiner - Spalt doch zwischen Dämmung/Estrich und der Mauer der Wanne, oder nicht? Oder verfugt man das und es ist egal?

    Die beiden skizzierten Trockenbauversionen - macht man das nun nach persönlichem Vorlieben, oder gibt es da ne Art "Lehrmeinung", was wann gebaut werden soll? Kann ich denn einen Wannenträger benutzen, wenn ich die Wanne auf den Rohfussboden stelle? Dort verläufen Rohre...



    Zu der Ausführungsplanung: Nach dem Studieren unzähliger PDFs von Knauf kein mein Vorhaben eigentlich nur die Vorsatzschale W626 sein^^. Für alle Ecken und Anschlüsse gibts ja netter Weise Detailpläne. Auch wenn ich aus dem Bekanntenkreis nur Gelächter bekomme, dass ich das nicht "so eng" sehen darf, will ich es - wenn ich es schon selber mache - auch richtig machen.



    Man sagte mir, ich solle im Dachgeschoß dem Drempel ebenfalls mit Trockenbau verleiden. Das ist jetzt nicht in der Ausführung an sich ein Problem, nur wieder in der zeitlichen Reihenfolge. Das Dach ist noch ungedämmt und der Dachausbau kommt nach dem Estrich, evtl. erst wenn wir drin wohnen. Kann ich den Estrich an den Drempel hinlaufen lassen und dann später dort mit Trockenbau verkleiden? Wenn ich jetzt verkleide, komm ich mir ja mit der Dachschrägenbekleidung in die Quere...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    Kann ich den Estrich an den Drempel hinlaufen lassen und dann später dort mit Trockenbau verkleiden? Wenn ich jetzt verkleide, komm ich mir ja mit der Dachschrägenbekleidung in die Quere...
    [/QUOTE]
    den Estrich bis an die Aussenwand legen ist kein Problem, wird meistens so gemacht, da ja eine Dämmung darunter ist.
    Oder den Trempel mit einem senkrechten Brett vorgeben und danach einbauen, auch kein Problem, nur muss dann der Rohboden zusätzlich gedämmt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    1,188
    Ich hatte Infomaterial bei Kanuf angefordert und deutlich mehr bekommen als erwartet. Es kam ein riessen Paket mit sehr vielen Heftchen mit Detailzeichnungen, im Prinzip das, was ich einzeln als PDF fand. Sehr freundlich von Knauf...

    Im oben gezeigten Bad habe ich mich derweilen dazu entschlossen, nur WC-Vorbau und die linke Säule zu machen. Fußbodenheizung lass ich vor der Badewanne aufhören, dann kann ich auch einen Wannenträger hinstellen.

    Eine unklare Stelle hab ich noch: Im DG hab ich auch ein kleines Duschbad. Hier muss die Vorwand bis zur Decke geführt werden. Die Decke kommt aber ja erst später. Bis wohin führe ich dann die Wand, dass ich mir mit dem Dachausbau nicht in die Quere komme? Meine Idee wäre gewesen, das Bodenprofil anzubringen, die CW-Profile drauf und diese auf halber Höhe mit Gipskartonstückchen an der Massivwand zu befestigen, wie es bei Knauf z.B. bei der Doppelständerwand W116 empfielt. Das müsste doch halten, bis ich die Decke mache, oder? Wird zwar bestimmt eine Fummelei später, aber mir fällt nix besseres ein. Wäre für Tips dankbar...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    mach man bis oben, und die Decke später dagegen.

    Sollte noch keine Dämmung und Folie drauf sein, so würde ich dies im Bereich der Wand jetzt machen.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    1,188
    die Dämmung jetzt in diesem Bereich?

    Man riet mir die Dämmung entweder VOR dem Innenputz komplett fertig zu haben oder erst damit zu beginnen, wenn der Estrich einigermaßen getrocknet ist, damit die Dämmung nicht feucht wird. Wenn ich jetzt nur das Bad dämmen wollen würde, hätte ich ja zangsläufig irgendwo ein "offenes Ende" der Dämmung und der Folie...

    Gibts noch Alternativen dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Wird zwar bestimmt eine Fummelei später
    deine Altanative

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Rettungsassistent
    Beiträge
    1,188
    lol, ok^^
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen