Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26

komisches Phänomen - Masseschleif???

Diskutiere komisches Phänomen - Masseschleif??? im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Student
    Beiträge
    292

    komisches Phänomen - Masseschleif???

    Hi, ich habe bei uns im Haus (schon länger) ein komisches Phänomen festgestellt:

    Wenn ein digitaler Sat-Receiver (das ganze funktioniert nur bei diesem einen, bei keinem anderen) im Haus ein ist, rauscht das Telefon bei Festnetz-Telefonaten (werden über FBF 7170 geführt). Sobald ich aber die Lan-Leitungen aus der FBF ziehe, ist es schlagartig verschwunden.
    Ich habe auch herausgefunden, warum es an den Lan-Leitungen liegt: Dadurch bekommt die FB Kontakt zum PE des Hauses: denn wenn der PC per Lan mit der FB verbunden ist (PC hat Schukostecker mit PE), rauscht es, auch wenn ich den PC zweipolig vom Netz trenne, trenne ich den PC dreipolig vom Netz (Stecker rausziehen), ist das Rauschen weg. Auch wenn eine lange Lan-Leitung an der FB angeschlossen ist, die über mehrere Meter auf dem Boden liegt, tritt dieses Phänomen auf!
    Da dieser Receiver nicht sehr oft angeschlossen ist, dachten wir, wir warten einfach ab bis er einmal defekt ist und wir kaufen dann einen neuen (es liegt eindeutig am Receiver, andere Receiver an diesem Anschluss stören nicht!).

    Was mir gestern noch aufgefallen ist: der Receiver verursacht Streifen im TV-Bild, wenn der TV mit dem PC verbunden ist; klar, dadurch bekommt der TV Kontakt zum PE.
    Auch das ist noch erträglich.

    Was mir aber heute aufgefallen ist beunruhigt mich schon mehr:
    Ich wollte den TV (war schon eingeschaltet) mit dem PC (auch an) verbinden, dazu hab ich eine Chinch-Leitung erst am TV angeschlossen und wollte das andere Ende dann in den TV-Ausgang der Grafikkarte auf der Rückseite des PCs anschließen. Also, Chinch am TV angeschlossen, ich nehme das andere Ende, berühre mit meiner Hand die Schirmung der Chinch-Leitung und will den Stecker hinten reinstecken, berühre aber zuerst auch noch mit dem Finger das PC-Gehäuse: dabei bemerkte ich ein sehr starkes Kribbeln in den Fingern. Dann hab ich zwischen Schirmung der Chinch-Leitung (anderes Ende im TV) und PE die Spannung gemessen:
    im AC-Bereich: 40V
    im DC-Bereich: ca. 20V

    Scheinspannung kann ich ausschließen, da wäre nach kurzer Zeit kein Kribbeln mehr zu spüren.

    Zu unserer elektrischen Anlage:
    TT-System mit einem 30mA FI für alles

    Sat-Anlage mit Quad-LNB, also kein Multischalter.
    Die Koax-Schirmung ist nicht mit dem PA verbunden; als ein Elektriker sich mal das Phänomen mit dem Telefon anschaute (er konnte nichts tun, mit Netzwerk usw. kennt er sich nicht aus) habe ich ihn einmal auf den fehlenden Potentialausgleich der Sat-Leitungen hingewiesen, aber er sagte, das störe nicht.
    Dabei kann ich eindeutig beweisen, dass das Rauschen des Telefons sofort verschwindet, wenn ich den F-Steckerrand (also die Schirmung der Koax-Leitung) des störenden Receivers mit dem PE verbinde.

    Ist das irgendwie gefährlich, wenn zwischen einer Chinch-Leitung im Haus und dem PC 40VAC oder 20VDC anliegen?

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. komisches Phänomen - Masseschleif???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Das Thema hatten wir doch schonmal,

    Mach doch den PA für die Koaxleitungen und gut ist's.

    Die Spannung ist von der Höhe her noch nicht kritisch und bricht wahrscheinlich bei Belastung eh ein.

    An ein leichtes Kribbeln beim Koaxleitung einstecken gewöhnt man sich.

    Und hier zeigt sich wieder für was ein engmaschiger PA gut ist.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    566
    Zitat Zitat von Baumeister70 Beitrag anzeigen

    Die Koax-Schirmung ist nicht mit dem PA verbunden; als ein Elektriker sich mal das Phänomen mit dem Telefon anschaute (er konnte nichts tun, mit Netzwerk usw. kennt er sich nicht aus) habe ich ihn einmal auf den fehlenden Potentialausgleich der Sat-Leitungen hingewiesen, aber er sagte, das störe nicht.
    Dabei kann ich eindeutig beweisen, dass das Rauschen des Telefons sofort verschwindet, wenn ich den F-Steckerrand (also die Schirmung der Koax-Leitung) des störenden Receivers mit dem PE verbinde.


    mfg
    hast du es dem Fachmann auch bewiesen ? Bei Autoradios ist es oft der Fall, dass viele Leute die keinen Ahnung haben eine schlechte Masse für die Endstufe haben und sichd er Verstärker das dann über die Schirmung der Cinchleitung holt. Die Folge ist das im Radio eine Leiterbahn druchbrennt die eben die Masse auf die Schirmung legen soll evtl ist das in dem Reciver auch der Fall ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Student
    Beiträge
    292
    hast du es dem Fachmann auch bewiesen ?
    Ich hab es ihm erzählt, aber das hat ihn nicht sehr beeidruckt. Der meinte immer nur, dass sogenannte "kabellose ISDN-Telefone" das Bild stören (der meinte vermutlich DECT, aber egal).
    Am Antennenmast ist selbstverständlich ein 16mm^2 PA angeschlossen, aber das merkwürdige dabei ist: wenn ich diesen mit der Schirmung der Koax-Leitung verbinde, ändert sich nichts am rauschen. Verbinde ich den PE mit der Koax-Leitung, ist das Rauschen verschwunden...
    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343

    Fortsetzung folgt,

    für alle die es nicht mehr wissen, das war der letzte Stand.

    PS was macht dein DSF?


    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343

    noch was sinnvolles

    Zitat Zitat von Baumeister70 Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, durch einen Potentialausgleich am F-Stecker verschwand das Brummen auch, aber nur wenn ich ihn mit dem PE einer Steckdose herstellte, nicht aber über die PA-Schine im Keller; und auch nicht über Wasserleitungen, die einen Widerstand von unter 1Ohm zum PE hatten
    Aus dem anderen Thread
    Netzform?
    Oder hatten wir das schonmal?

    PA und PE sollten eigentlich schon das gleiche Potential haben , plus/minus ein bisschen potentialverschiebung durch PEN.

    1. Passt dein PE ?

    2. PA der Koaxleitungen machen.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Student
    Beiträge
    292
    2. PA der Koaxleitungen machen.
    Das ist ja das Problem: ich habe eine (provisorischen) PA der Koaxleitung gemacht, dazu den PA verwendet, der am Antennenmast angeschlossen ist. Dann rauscht es aber immer noch. Nur mit dem PE funktioniert es.

    Kann sich das jemand erklären? Netzform ist (wie oben genannt) TT.
    DSF funktioniert, seit ich den F-Stecker besser aufgedreht habe (da war wohl der Konakt zur Schirmung unzureichend)

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    566
    öhhh der PA am Koaxkabel kam aber vom Mast also auf der anderen Seite des Antennekabels?? Wenn ja hört sich das nach nem defektem Schrim an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Student
    Beiträge
    292
    Ich hab den PA vom Antennemast auch schon zum Receiver verlegt (mit Kabeltrommel) und dort an den Schirm gehalten==>keine Verbesserung
    Das funktioniert nur mit dem PE

    Es stört mich jetzt nicht weiter, weil der Receiver selten an ist. Ich dachte nur, das hat was mit den 40V AC oder 20V DC zu tun, die zwischen PE und Koax-Schirm sind.
    Die Spannung ist (soviel ich jetzt rausgefunden habe) keine Scheinspannung und wird meines Wissens nach auch nicht durch Induktion verursacht, denn es kribbelt auch beim zweiten gleichzeitigen Anfassen des Schirms und eines mit dem PE verbundenen Gehäuses, da sollte doch die Spannung schon "abgebaut" sein.

    Wie kann man eigentlich herausfinden, ob es sich um AC oder DC handelt? Das Multimeter zeigt beidemale eine sinnvolle und nicht stark schwankende Spannung an.


    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    566
    Zitat Zitat von Baumeister70 Beitrag anzeigen
    Wie kann man eigentlich herausfinden, ob es sich um AC oder DC handelt? Das Multimeter zeigt beidemale eine sinnvolle und nicht stark schwankende Spannung an.


    mfg
    mit nem Oszi oder mit nem guten Multimeter das auch die Frequenz messen kann. Wenn du ein billiges Multimeter hast kann es gut sein dass wenn du DC messen willst aber AC kommt einfach ein Mittelwert gebildet wird
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Student
    Beiträge
    292
    Ja, ich hab mit meinem billigen Multimeter gemessen. Hätte ich doch mein gutes auspacken sollen und Frequenz messen.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von OliS Beitrag anzeigen
    mit nem Oszi
    Differenztastkopf nicht vergessen.

    Auf jeden Fall mal niederohmig messen, sicher ist sicher.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Student
    Beiträge
    292
    uf jeden Fall mal niederohmig messen, sicher ist sicher.
    Ich hab leider nur ein einfaches Multimeter, bzw. auch mehrere davon, aber keinen Duspol o.Ä.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    566
    ein Duspol bringt da auch kein genaueres Ergebniss

    @ R.B. wat fürn Ding ?? ich kann blos -> beide Drähte vom Oszi wo ranhalten und dann "Autoset"


    evtl. kann man sowas ja bei nem Radio und TV Laden ausleihen oder den bitten das mal kurz zu messen ( wobei wenn der das "lagal" macht evtl. wieder Anfahrt etc dazu kommen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Wolfgang38
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Fahrenzhausen
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    773

    Cool

    Laienmeinung:

    Schmeiss das Glump (den Receiver) einfach weg und kauf dir einen neuen.

    Was Du da schon Zeit verschwendet hast, geht ja auf keine Kuhhaut.

    Außer du nutzt das Thema für Ausbildungszwecke.

    Könnte es nicht sein, das in dem Receiver ein Transistor oder ein Kondensator beschädigt ist?

    In die elektrische Tonne mit ihm: da Zeitverschwendung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen