Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Schalldämmung der Wasserleitungen

Diskutiere Schalldämmung der Wasserleitungen im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    bauoptimist1
    Gast

    Schalldämmung der Wasserleitungen

    Die Wsserleitungen werden in einem Außenwandschacht, der mit einer Vorwandpatte zugemacht wird, verlegt.Unser Installateur sagte als Schalldämmung würde er einenSchlauch über die Rohre ziehen. Worum könnte esich da handéln.Ausreichender Schallschutz?
    Gruß v. bauoptimist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schalldämmung der Wasserleitungen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MB
    Gast
    Kann man von hier aus nicht beurteilen. Innerhalb eines Einfamilienhaus ist Schallschutz ehh Stiefkind. Der gesetzgeber schreibt da wenig vor.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    stefan_ibold
    Gast
    Moin,
    zum Schallschutz sollte der besser die entsprechenden Rohrschellen verwenden.
    Bei Ihnen wird es sic hum eine Dämmung handeln, zumal die Rohre in der Außenwand (warum eigentlich?) verlegt werden.
    M. f. G.
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    bauoptimist1
    Gast
    Die Außenwand wird nicht geschlitzt, die
    Wasserleitungen und das Fallrohr verlaufen an der Innenseite der Außenwand und davor kommt in jedem Stockwerk eine Vorwandinstalltionswand. Wichtig wird wahrscheinlich auch der Durchgang an den Decken, da muß wohl irgendwie eine Manschette um das Rohr gelegt werden, damit der Schall nicht über die Decken übertragen wird.
    Gruß v. bauoptimist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    MB
    Gast

    Fallrohr innen?

    Wer kommt denn auf so eine Idee?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von kgh
    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    107
    Holländische Bauweise?

    Hetz, hetz... kann man in Holland auch Möbel dazu kaufen, die hinten bzw. seitlich entsprechend ausgenommen sind?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Saemmy
    Gast

    Sagen Sie mal Herr Beisse,

    macht man in Dortmund die Fallrohrleitungen für die Gebäudeinnenentwässerung aussen auf die Fassade? Ich lern immer wieder gern dazu...

    ???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    bauoptimist1
    Gast
    Ich glaube ich muß mal ne zeichnung irgendwo hinfaxen,daß das richtig verstanden wird Das Fallrohr und die
    Leitungen kommen an die INNENseite
    der Außenwand, davor dann eine Vorwand.
    Außenwände soll man doch nicht mehr schlitzen oder?
    Gruß v. bauoptimist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    66663 Merzig
    Beruf
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Beiträge
    260

    Wer assoziert den jetzt Fallrohr mit Regenfallrohr

    Hier handelt es sich um den Fallstrang der Hausentwässeriung Bad ,Dusche u. WC. Gell bauoptimist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    bauoptimist1
    Gast
    Ja, genau!!!. Und zwar laufen alle Leitungen vom Keller bis zum Dach (2,5 geschossig )
    an der Innenseite der einen Außenwand lang. Ich habe aber immer noch keine Antwort bekommen hinsichtlich des Schallschutzes.
    Danke u. Gruß v. Bauoptimist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    66663 Merzig
    Beruf
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Beiträge
    260

    Sorry Bauoptimist

    Ich stopfe meine Installationsschächte immer mit Mineralwolle aus.OK ;P
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    MB
    Gast
    Hee, bei Fallrohr denken Dachdecker immer an Regenfallrohre! Die anderen heißen bei uns Abwasserrohre oder auch Schmutzröhren.
    Also zum Schallschutz entsprechende Halter und dann Mineralwolle.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Klar die Rohre werden vorher mit einem Dämmschlauch überzogen und dann in der Rohrschelle festgemacht ... damit keine Geräusche aus den Leitungen über die Rohrschellen quasi als Körperschall ins Mauerwerk fliessen ... ABER man beachte das die Rohrschelle Gummieinlagen haben sollten UND das der Dämmschlauch etwas mehr wie NUR 3mm Dämmstärke aufweist ... ganz nebenbei warum Vorwandplatte ? ... seitens Schallschutz wär da MASSE besser sprich Vormauerung in Hochformat Rohdichte 2.0 da gibt die satten 220kg pro qm und bringt Ruhe ins Haus !

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    194
    Ich mache mir ja auch immer so meine Gedanken, wie ich unseren Hausbau verbessern kann.
    Mein Gedanke zu einem leisen Abwasserfallrohr sind wie folgt:

    Ein HT-Abwasserrohr DN 100 wird mittig in ein DN 125 (oder DN 150) geschoben. Dann den Zwischenraum der beiden Rohre z.B. mit Sand oder Bitumen füllen. Die Füllung sollte möglichst ein großes Massengewicht besitzen und etwas elastisch sein.
    Dieses Doppelrohr dann mit gummierten Rohrschellen hinter einer Abmauerung befestigen.

    Ist nur so eine Idee von mir. Ich habe so etwas noch nie gesehen oder davon gehört, aber das Rohr müßte so sehr gut gedämmt sein.

    Was haltet Ihr davon ?

    Gruß
    R. Derdau
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    MB
    Gast
    Das geht auch so, hat allerdings einen Nachteil bei großen Höhen in den "Knicken": die brechen dadurch schneller. Allerdings rede ich hier von Höhen über 30 m, die ja im EFH äußerst selten erreicht werden ;D
    Das haben wir mal so gemacht, einfach um es auszuprobieren. Zur objektiven Messung ist es leider nicht mehr gekommen, aber subjektiv deutliche Verbesserung. Wir haben es mit Sand, Einblasdämmung und Mineralfaser versucht. Subjektiv keine hörbaren Unterschiede. Auf die Idde mit Bitumen sind wir nun wirklich nicht gekommen, wie soll das auch praktisch gehen? Das Zeuch hat 180 °C mind. wenn es eingefüllt wird, erstarrt aber spätestens bei 100 °C
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.01.2005, 08:49
  2. Schalldämmung Zwischenwände OG
    Von Manfred1966 im Forum Dach
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.11.2004, 20:57
  3. Schalldämmung der Abwasserrohre
    Von Tommi im Forum Sonstiges
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.09.2004, 08:19
  4. Trennfuge
    Von INTEG im Forum Mauerwerk
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 03.06.2004, 21:27
  5. Sog. "Standleitung" bei Wasserleitungen?
    Von bauoptimist1 im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.2002, 21:14