Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Techniklehrer
    Beiträge
    2

    Frage Welcher Bodenausgleich um ca. 3 cm zwischen Betonboden und Granitplatten

    Hallo Experten,

    bei einigen Baufragen bin ich als Mitleser bei Euch schon öfter fündig geworden.

    Jetzt habe ich mal etwas spezielles, auf das ich in bestehenden Beiträgen keine Antwort finden konnte. Also hier mein erstes Posting:

    Wir wollen in unserem Mehrfamilienhaus den in die Jahre gekommenen Fußboden im Hausflur (innen, insgesamt ca. 15 m²) erneuern.

    Der bisherige Aufbau sieht so aus, dass auf der Kellerdecke aus stahlbewehrtem Beton -wohl ohne weiteren Estrich - ca. 4 bis 5 cm dicke Kunststeinplatten liegen.

    Jetzt sollen Natursteinplatten aus Granit 40 x 40 diagonal verlegt werden. Wobei das Material noch nicht vorhanden ist.

    Wir würden wegen einiger Türen und Treppen die Oberkante Fertigfußboden gerne so beibehalten wie sie ist. Also scheidet Fliese auf Fliese - was unser Fliesenleger vorgeschlagen hat - aus. Die jetzt liegenden Platten sind zum Teil schon etwas lose, kleben aber zum anderen Teil noch recht fest. Das Rausholen der Platten dürfte also ein lösbares Problem sein.

    Granitplatten bekommen wir am günstigsten in der Stärke 10 mm. 30 oder 40 mm wären bei erheblichem Aufpreis und deutlicher Mehrarbeit beim Schneiden auch zu bekommen.

    Es könnte auch nicht schaden wenn der Bodenaufbau die Kellerdecke thermisch noch ein wenig zum Flur und Treppenhaus hin dämmen würde.

    Wie kann man preisgünstig und dauerhaft die fehlenden 30 bis 40 mm verfüllen?

    Styrour oder ähnliches festkleben und dann den Granit darauf kleben? Mit welchem Kleber?
    Ist Fermacell vielleicht besser als Styrodur?
    Nur den Granit mit speziellem Dick- oder Mittelbettkleber verlegen lassen?
    Estrich?
    Oder doch die teure und nicht isolierende Fließ-Ausgleichsmasse?
    Die dickeren Platten kaufen?
    Von den liegenden Platten etwas abfräsen wie im Straßenbau?
    Oder gibt es noch ganz andere Lösungen?

    Ach ja, während der Bauarbeiten muss der Flur auch noch stets zur Hälfte benutzbar bleiben.

    Als Fotos hänge ich mal 2 Bilder ran, bei denen ich den dicken Fußabtreter rausgenommen habe um seitlich die jetzt liegenden Platten mit ihrem Aufbau zu zeigen.





    Wenn gar nichts hilft, frage ich mich auch, ob es evtl. möglich ist, den bestestehenden Kunststeinbelag neu anzuschleifen (wobei er eine angenehmere, hellere Farbe bekommt) zu polieren und irgendwie wieder zu versiegeln.

    In der Hoffnung, Euch mit allen nötigen Informtionen versorgt zu haben, bin ich jetzt mal auf Eure Antworten gespannt.


    Grüße

    Uwe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welcher Bodenausgleich um ca. 3 cm zwischen Betonboden und Granitplatten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren