Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 51

Etliche Risse schon vor Abnahme?

Diskutiere Etliche Risse schon vor Abnahme? im Forum Holzrahmenbau / Holztafelbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100

    Etliche Risse schon vor Abnahme?

    Hallo,

    unser Haus ist eigentlich fast fertig. Nun sind von heute auf morgen allein im Wohnzimmer 22 lange Risse in den Wänden und der Decke. Das zieht sich durch alle Zimmer. Die Risse tauchen da auf, wo die Gipsplatten aneinander stossen. Das können doch wohl keine Setzrisse sein, oder? Zumal die Risse nicht in den Ecken sind, sondern wirklich Mitten in Wand und Decke und die Platten richtig "umranden".

    Dass Risse entstehen können, ist klar. Aber doch nicht an DEN Stellen und so, oder?

    Der Maler (mit dem wir sowieso schon Ärger haben), hat PUFAS Glätt-und Füllspachtel genommen. Er meint, das wäre eine sehr flexible Spachtelmasse. Stimmt das?
    Was kann da schiefgelaufen sein?

    Die Risse waren gestern, nachdem der Maler die Decken fertig gestrichen hatte noch nicht da. Und heute früh das....

    LG
    Ahnungslos
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Etliche Risse schon vor Abnahme?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wann hat denn der Pinselquäler gespachtelt?
    Welche Platten sind verarbeitet? Rundkante oder mit die dem breiten Falz?
    Glasgewebe eingelegt wohl eher nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Gast943916
    Gast
    und gaaanz wichtig, wie sind die Platten verlegt?
    gibt es evtl. ein paar Bilder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Gespachtelt wurde vor einigen Wochen, ca. 3-4 Wochen schätze ich.
    Es sind Platten mit Rundkante verarbeitet. Er sagte, Vlies zu verwenden wäre schwachsinn, weil die Kosten sehr hoch wären und die Risse in 3-4 Jahren eh kämen...

    Bilder gibt es auf jeden Fall. Ich hoffe, es ist gut zu erkennen.





    Fotos der Risse hab ich auch, wenn gewünscht (tw. kann man ein Blatt Papier an der Ecke reinstecken und es bleibt hängen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Hier 3 Fotos von Rissen, die alle so aussehen...

    Wand über der Tür (über JEDER Tür sind an den vertikalen Verlängerungen der Türpfosten solche Risse)



    Risse in der Decke (alleine im Wohnzimmer haben wir in der Decke 5 dieser Exemplare gefunden....bis jetzt)



    Risse in den Wänden (auch hier immer schön entlang der Gipsplatten....)

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    Innenausbau
    Beiträge
    38
    Maler sollten vielleicht doch die Finger von Gipskarton lassen!!!!!!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    MoRüBe
    Gast

    Ah ja...

    ... der Ursachen viele. 1. Feuchtigkeit (wurden Trockner aufgestellt?) 2. Falsch gebaut (über den Türen, wurden Schienen verwendet?) Spachtel, wie Ralf schon sagte, Gewebe ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Wenn ich euch beide richtig verstehe, handelt es sich nicht um gewöhnliche Setzrisse...

    Den Estrich hat man getrocknet, indem die Fussbodenheizung über 2 Wochen angestellt wurde. Erst rel. hoch, dann mit weniger Temperatur. sonst keine Trockner. Schienen über den Türen habe ich nicht gesehen. Was sollten das für Schienen sein?

    Gewebe meinte er, wäre nur unnütze Geldausgabe. Allerdings hat er angeblich die Stellen mit Geweben ausgelegt, an denen er schon vor dem Verputzen bzw. Streichen Risse gesehen hat. Darunter soll auch der hier gezeigte Riss über der Tür sein. Das habe ich ihm ohnehin nicht abgenommen, weil der Riss gleich nach Auftragen und Trocknen des Putzes wieder da war.

    An einer Decke hatte sich vor dem Streichen ein Riss gebildet. Hier hat er einen 15cm breiten Gewebestreifen angebracht. Die Folge: Man sieht deutlich die Beule!!!! Er meint, das ginge nicht anders. Hab nun gelesen, der Streifen hätte viel breiter sein und gespachtelt und geschliffen werden müssen. Auf der breiteren Fläche würde man dann kaum was sehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    hoch 3 ...

    Trockenbaukonstruktionen sind materialbezogen in sich abgestimmte Systeme.

    Die jeweiligen Systemhersteller wie z.B. Knauf, Rigips, Lafarge, ... usw. erlassen jeweils eigene Montagevorschriften, die eingehalten werden sollten, damit mängelfreie Konstruktionen erstellt werden können.

    Das scheinen sowohl die Monteure der Platten, als auch die Endbeschichter locker verdrängt zu haben.

    Mein Tipp aus der Ferne: Jemanden mit Sachverstand aus der Region um Hilfe bitten und vor Ort prüfen lassen, ob ein kompletter oder teilweiser Rückbau erforderlich ist.

    Meine Kristallkugel sagt: Bis dahin - keine Abnahme, keine Vergütung, wenn sich die Vermutung des Vorliegens von wesentlichen Mängeln bestätigt, Nachbesserung verlangen!


    KPS
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Wir haben einen Sachverständigen mit ins Boot gezogen, der sich am MIttwoch das ganze Haus von oben bis unten anschaut. Leider haben wir dem Maler schon eine Abschlagzahlung in Höhe von 6000 EUR gegeben. Aber lt. Sachverständigem, kann man die sogar zurückfordern. Notfalls gerichtlich. Ich glaube nicht, dass DIESER Maler das wieder hinbekommt....

    Scheint ein langer Weg zu werden....und wir müssen am 30.09. aus unserer Wohnung raus....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    wenn der "maler" alleinschuldig wäre, wär´s ja einfach - allein, ich glaube es
    nicht und so sind dann mal ganz schnell erhebliche streitkosten in den sand gesetzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Nur das, was den Maler anbelangt, werden wir privat regeln müssen, weil wir ihn privat beauftragt haben. Alles andere würde über ein Schiedsgericht laufen müssen. Ist vertraglich so geregelt. Leider?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Ist denn die eingangs erwähnte Spachtelmasse richtig gewählt worden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Gast943916
    Gast
    Schienen über den Türen habe ich nicht gesehen. Was sollten das für Schienen sein?
    Bei Holzständerwerk gibt es keine Schiene über der Türe, die Platte hätte man allerdings so schneiden können, dass der Stoss mittig über der Türe ist und dann reisst der auch nicht.

    Gewebe meinte er, wäre nur unnütze Geldausgabe.
    Spinnt der? Die Rolle, 23m, von Glasfasergewebe für GK Platten kostet weniger als 1 €,

    Die Folge: Man sieht deutlich die Beule!!!! Er meint, das ginge nicht anders.
    Doch, der soll mal einen Fachmann ran lassen, ich spachtel das glatter als ein Kinderpopo, da siehst du gar nichts.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Gast943916
    Gast
    Ist denn die eingangs erwähnte Spachtelmasse richtig gewählt worden?Kenne PUFAS nicht, daher habe ich mich dazu nicht geäussert, es gibt ja Spachtelmassen die nicht vom GK Hersteller sind und trotzdem dafür geeignet, aber hier ist offensichtlich die falsche Masse verwendet worden.
    Habe bei PUFAS nicht gelesen, dass die Masse für GK Fugen geeignet wäre, daher, wie ein Vorredner schon sagte, immer im System bleiben, denn die Spachtelmassen der GK Hersteller sind speziell für diese Arbeiten entwickelt.
    Gipser
    Geändert von Gast943916 (14.09.2008 um 12:21 Uhr) Grund: Änderung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen