Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26
  1. #1

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Beiträge
    298

    Aussenfensterbänke: Regenläufer

    hi zusammen,

    ich mache es kurz. bei regen weisen sämtliche fenster im OG regenläufer auf. die BL sagt, dass sei normal, muss hingenommen werden aufgrund des fehlenden dachüberstandes.

    mit dem zollstock messe ich ca. 3,5 cm fensterbank-überstand zum putz.

    ich spare mir meine (laien)ausführungen. stattdessen stelle ich lieber bilder ein in der hoffnung, ihr experten entdeckt was.








    das haus wurde mit poroton + wdvs gebaut.

    (ps: nein, die mängel an der wdvs sind noch immer nicht aus der welt..., wenn es dazu was neues gibt, wird im wdvs-thread natürlich nachgtragen. unser gutachter hat leider gesundheitl. probleme nach einer op und es zieht sich alles wie kaugummi... zu den fensterbänken sagte er, dass sei nicht seine "baustelle". daher frag ich (wieder) euch..)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aussenfensterbänke: Regenläufer

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Altena
    Beruf
    Tischler / Fliesenleger
    Beiträge
    330
    Wenn die Fassade in Windrichtung liegt, das muss auch nicht genau sein, da wird fast der ganze Kreis (360°) mit Lee und Luf an exponierten Stellen abgedeckt, sind Wasserläufer ganz normal. Wenn auch der hier ausreichende Fb-Überstand das Wasser zunächst von der Hauswand lenkt, drückt der Wind es hier und da auch wieder an die Fassade.

    Öhm, so ähnlich wie gegen den Wind pinkeln, Dein Haus kann sich ja nicht wegdrehen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Naja.
    Klar lassen sich Spuren unter den Fb nicht völlig vermeiden. Aber bei 3,5 cm Überstand sollte schon einiges zu verindern sein.
    cosima, erklär mal bitte näher
    Wasserspuren nach JEDEM Regen (also auch norddeutschen Nieselwetter)?
    Wasserspuren wirklich IMMER auf ALLEN Seiten?? Oder immer nur an der Luvseite
    Wasserspuren IMMER in der Mitte?
    Steht das Haus exponiert?
    Wie DICK ist das WDVS. Und wo steht das Fenster (relativ zur Aussenkante Poroton)?

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966
    Ich denke hier das Gleiche ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Volker. Welches Gleiche????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Beiträge
    298
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Wasserspuren nach JEDEM Regen (also auch norddeutschen Nieselwetter)?
    Nein, bei Nieselregen nicht, bei etwas stärkerem Regen: Ja. Bei "Starkregen": sowieso : Ja.

    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Wasserspuren wirklich IMMER auf ALLEN Seiten??

    Ja!



    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Oder immer nur an der Luvseite
    Was meinst Du mit Luv- Seite?? Die Wetterseite?? Der Wind kommt doch nicht immer nur aus einer Himmelrichtung?! Und ein Haus ist doch kein Segelboot??? Steh auf`m Schlauch.

    Abgebildet auf den eingestellten Bildern ist jedenfalls die Süd-Seite, die West- Seite nicht, da sind aber auch diese Regenläufer (West ist doch angeblich die "Wetter- Seite", nicht Süd??, falsch?)

    Regenläufer sind also auf allen Seiten, aber immer nur bei den OG- Fenstern.


    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Wasserspuren IMMER in der Mitte?
    Hm, hier noch zwei Bilder aufgenommen am selben Tag wie die ersten beiden Bilder im ersten Beitrag
    Hier also die Nordseite:






    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Steht das Haus exponiert?
    wie meinst du das? es steht im prinzip fast im wald, überall sind kiefern etc:


    zur veranschaulichung:



    das Haus steht NICHT allein auf weiter Flur, es sind rechts, links vorne hinten Häuser, die Grundstücke sind jeweils gute 1000- 1300 qm groß, das Haus steht auch nicht auf ner Art Plattform oder erhöht oder so. ausrichtung: gartenseite: ost-süd-süd-süd, ausrichtung strassenseite: west-nord-nord-nord


    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Wie DICK ist das WDVS. Und wo steht das Fenster (relativ zur Aussenkante Poroton)?

    MfG
    Wandaufbau: Poroton : 24 + WDVS : 13,5 (- so steht es in den Plänen)

    Zur Aussenkante des Poroton stehen die Fenster fast bündig:






    Jetzt bin ich auf die Antwort gespannt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Beiträge
    298
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Volker. Welches Gleiche????
    was denkt ihr denn bitte

    ihr zwei beiden??

    gespannte grüsse..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Beiträge
    298
    PS: falls das unverständlich war: die ausrichtung des gartens ist SÜD mit einer winzigen tendenz nach ost.

    das haus steht quasi so:

    strassenseite: nord, gartenseite: süd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Altena
    Beruf
    Tischler / Fliesenleger
    Beiträge
    330
    Es ist auch ganz normal, das sich die Läufer erst mit zunehmender Gebäudehöhe zeigen, weil durch den Bodeneffekt und das Haus als Hinderniss sich die Windwalze erst wirsam mit steigender Höhe am Hinderniss (Haus) drückend auswirkt.
    Und im Grunde ist diese Diskussion eher als Grundsatz zu sehen, weil Wasserläufer immer, und ich betone immer!! an Fassaden zu finden sind. Das lässt sich auch nicht wegdiskutieren und bleibt auch so.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Wasserläufe an den Fassaden ...

    ... finden sich - wenn überhaupt! - an den Fensterbankenden wg. falschen Anschlüssen.

    In der Mitte (oder außermittig) hab´ ich´s noch nie gesehen (soviel zu aldentes "immer").

    Irgendwo ist hier entweder beim Anschluss Fenster/Fensterbank oder WDVS-Ober- und Fensterbank-Unterkante etwas vermurkst worden.
    Was, weiß ich auch nicht. Das müsste mit einem "Steiger" (für Cosima: eine Hubplattform) von außen gründlich überprüft werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Beiträge
    298
    ok.

    ich werde wohl nicht drum rum kommen, dass auch noch prüfen zu lassen ..

    next sachverständiger, please..

    na wenigstens kann ich mir den steiger sparen. wenn das gerüst nochmal steht wegen der wdvs- reparatur, gehts auch so..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Nicht drängeln
    @ Aldente:
    Bei Wind auf der Luvseite OK. A B E R: Dann entweder auf ganzer Bankbreite oder an einer der beiden Seiten (wenn der Tischler einen Knick in der Wasserwaage hatte
    In der Mitte und NUR dort, aber dafür auch an Lee MUSS andere Gründe haben.
    @ cosima
    So viel und alles auf einmal
    Also - Mit LUV meinte ich HAUPTwetter-/-windrichtung. Das Du Dein Haus nicht nach dem Verklicker in den Wind drehst, war ja wohl klar
    OG ist auch recht klar. die EG Fenster sind ja fast alle klein oder bodentief
    13,5 cm WDVS muss ne Sonderanfertigung sein. WDVS hat 12 oder 14 cm.
    Wenn ich jetzt mal den Putz für 12 + 1,5 = 13,5 und dann noch 3,5 cm Überstand hernehme, haben Eure FB eine Ausladung von 17 cm.
    (Ausladung = waagerecht gemessen von Anschlag am Fenster bis Abkantung)
    Alle FB-Hersteller, die ich kenne schreiben ab 13, 14 cm Ausladung zusätzliche Halter vor.

    Mein Verdacht ist folgender:
    Auf Grund fehlender Zusatzhalter sackt die Bank durch, in der Mitte am stärksten. Die beiden Seiten sind ja vom Putz "gehalten".
    Also läuft ALLES Wasser in die Mitte und dort wie ein Wasserfall runter. Da kommt dann viel leichter und viel mehr Wasser an die Fassade als bei einer graden Bank.

    @ Volker - Ah ja.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Beiträge
    298
    @ ralf: ich nehme an, diese zusatzhalter werden unter den fensterbänken mittig montiert. wie kann ich denn jetzt erkennen, dass die fehlen? und wie aufwändig ist das nachrüsten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Mal aus...

    dem Fenster lehn (sowohl ich als auch Cosima ):
    Könnte es sein, das die Brühe gar nicht von auf der Fensterbank sondern von unter der Fensterbank kommt?
    Das Bild passt ansonsten nicht so richtig zu meinem Verständnis vom Verhalten von Wasser und Wind (bzw. dessen Ergebnis)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Altena
    Beruf
    Tischler / Fliesenleger
    Beiträge
    330
    @Ralf, wieso muss das Wasser nur an den FB-Enden runterlaufen? Ich denke mal, das geht im waagerechtesten Falle auf der ganzen Länge, und sonst am tiefsten Punkt, wo immer der auch sein mag, ich seh Tropfen auf der ganzen Länge der FB. Was Du meinen könntest, ist Silikonpest als Läufer rechts u. links, wenn im Sanierungsfall die neuen Fenster (früher) mit Silkon gesiegelt wurden, und sichtbare Läufer r+l der FB-Enden bleiben, auch nach dem Trocknen, oder aber helle Auswaschungen an Mineralputzen bei schief eingebauten Bänken, wie auch immer, im IDEALFALL würde das Wasser auf der ganzen Länge gleichmässig tropfen, oder weiss Wasser nur am Ende der FB tropfen zu dürfen, und nicht überall?
    Ich seh gegenüber eine weisse Fassade mit angelaufenen CU-Bänken gerade mal, die hat auch unregelmässige Laufspuren von CU-Oxid, die meisten schon r+l, aber bei 3 auch mehr zur Mitte.
    Aber das ist doch alles Geschwafel, Wasser läuft immer!!! und ich kann noch 10 ! dahinter setzen, die FB runter, und kann!! dann auch irgendwann gegen die Fassade sültern, das ist doch nicht diskusionswürdig.

    Wir können das auch wissenschaftlich ohne Wind eroieren und andenken:

    Bei langsamen bis mässigen Flussgeschwindigkeiten bildet sich durch die Oberflächenspannung auf der trockenen Seite der Tropfkante der FB, das ist die zur Fassade liegende Unterseite, eine Netzspannung, auch Adhäsionskraft, die den Strahl richtung Fassade zwingt, gleich dem Fallenlassen eines aufgewickelten Seils, das immer, hier isses wieder, das böse Wort, immer gegen die Richtung der Wicklung schlägt, hier wäre die Fassade. Hierbei ist die Ausarbeitung der Tropfkante entscheidend, eine eher Runde und meist übliche Ausbildung begünstigt diese Verhalten, eine scharfkantige Ausbildung eher weniger.
    Grundsätzlich sollen Tropfkanten das Adhäsionsverhalten von Wasser unterbrechen, hier verhindern sie zuverlässig das Aufsteigen an der FB Unterseite, jedoch nicht das spätere Anschlagen an der Fassade.

    Dieses Phänomen kennt jeder, der mal einen Wasserhahn, dessen Auslass nicht senkrecht nach unten zeigt, nur ganz wenig geöffnet hat. Da fliesst das Wasser auch (immer) ein Stück nach hinten. Obwohl der Auslass meist scharfkantig ist, und wie eine Tropfkante wirkt. Die Wirkung ist erst bei höheren Flussgeschwindigkeiten weg.

    Und das alles ändert erst recht nix, das Fassaden bei Regen nass werden, und besonders im Bereich unter den Fensterbänken, weil dort flächentechnisch gesehen, punktuell höhre Konzentrationen zu erwarten sind, weil es von der Fensterfläche gesammelt ankommt.
    UND ERST RECHT BEI DIESEM OBEN GEZEIGTEN NULLKOMMANIXDACHÜBERSTAND (Architektenfurz)

    öhm. IMMER!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen