Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    ---
    Beiträge
    288

    Hinterfüllung verdichten oder fluten, was ist besser??

    Servus,
    wir haben vor kurzem unsere Baugrube bis zur Hälfte wieder hinterfüllt.
    Wir haben auf das Verdichten mit der Rüttelplatte verzichtet, und unsere noch vorhandene Wasserhaltung genützt um die Hinterfüllung mit Wasser (fluten) absacken zu lassen. Alle (Ing., Bauunternehmen, ...)die ich gefragt habe, haben gesagt dass man damit eine bessere Verdichtung erreicht.
    Ein anderer Nachbar gegenüber hats genau so gemacht.

    Ich wollte nur mal fragen, was das Forum davon hält.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hinterfüllung verdichten oder fluten, was ist besser??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    143
    Ich bin für lagenweise mit einer Rüttelplatte verdichten! Insbesondere, wenn eine Dränung vorhanden ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    jetzt sind alle zweifel beseitigt - weil den schmarrn hab ich bisher nur in bayern gehört
    da kannst nach b-w kommen oder nach franken ... aber bei "wasser zum verdichten" beidelts jeden.
    mich auch ... brrrr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    ---
    Beiträge
    288

    gehts? oder

    gehts nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    klar. geht.





    der boden ... geht
    aber wenn setzungen wurscht sind, brauchst garnix machen - auch nicht wässern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    IBS
    Gast
    Hallo geigei

    ich kenne zwar Ihre Baugrundverhältnisse nicht, jedoch vermute ich, Sie fragen immer die "Falschen".

    Das es oftmals so gemacht wird, wenn keine fachkundige Bauüberwachung vor Ort ist, ist üblich. Der Bauunternehmer spart dadurch Kosten. Der Bauherr hat dann mit den Folgen zu kämpfen.
    Sie schreiben "wir" haben wieder verfüllt, d. h. in Eigenleistung, ist das richtig? Da freut sich der Bauunternehmer ! Von wegen Gewährleistung (WW, Perimeterdämmung, Fundamenterder, usw.).
    Haben Sie vor dem Verfüllen, die WW abgenommen? Aus Ihren übrigen Beiträgen war zu entnehmen, das drückendes Wasser anliegt und Sie derzeit eine Wasserhaltung in Betrieb haben. Bei derartigen Konstellationen bietet es sich an vor der Abnahme der WW einen Dichtigkeitstest durch zu führen.
    Nehmen Sie den Rat an und holen sich einen fachlichen Beistand, denn wer Ihnen so etwas weis machen will, verkauft Ihnen noch ganz andere Sachen.

    MfG

    IBS
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437

    Also in Bayern werden ja sachen gemacht, da gehen einem ja die paar Haare die man noch hat hoch.
    Nein, das glaube ich nicht. Es kommt keiner auf die Idee den Arbeitsraum durch fluten mit Wasser zu verdichten.
    Wenn ihr Nachbar das so gemacht hat, muß es ja nicht unbedingt richtig sein, ich sage es ist falsch, und nicht DIN gerecht, aber das scheint in Bayern nichts zu heißen.
    Sie werden mit erheblichen setzungen rechnen müssen.

    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    bauworsch
    Gast

    Was habt Ihr denn??

    Wenn´s dös Zeugs sauba einischwemmt ist des allemal besser als ne halbseidene Verdichtung der Pampe alle Meter mit ner Rammax.

    Setzen tut es sich so oder so. Mal weniger, mal mehr......

    Ober steht irgendwo, dass der Bauherr ernsthaft vorhat, den Lättn gegen sauberes verdichtungsfähiges Material austauschen zu wollen?

    Also laßt ihn doch machen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    ---
    Beiträge
    288
    lättn ist weggefahren,
    bei mir kommt scho a gscheits material rein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Pinball Z
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    D
    Beruf
    Bauing
    Beiträge
    88
    Durch „Einschlämmen“ werden die Feinsandbestandteile nach unten in die tieferen Schichten getragen. Folglich in diesem Fall bis zur Drainage. Wenn dort ein Filterfließ vorschriftsmäßig eingebaut wurde, wird dieses durch den Feinsand zugesetzt. Im Laufe der Zeit passiert das sowieso. Allerdings muss man das doch nicht fördern. Deshalb gilt: lagenweise Einbringen des Verfüllmaterials und verdichten mit einen Flächenverdichter. Wenn die Lagen nicht dicker als 50 cm sind ist anschließend nicht mit Setzungen zu rechnen. So werden 100% Proctordichte erzielt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437
    Ich kann mich nur Pinball Z anschließen.

    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    ---
    Beiträge
    288

    ---->

    Ich habe keine Drainage!
    Ich steh das ganze Jahr über im Grundwasser!!
    Ausserdem hat mir die Idee mit dem "verdichten" mit Wasser einer gesagt (der hat übrigens auch unseren Aushub gemacht) der über 30 Jahre am Bau tätig ist. Er ist mir uns privat in Kontakt und er ist kein Gratler der nur schnell Geld verdienen will, sondern einer der seine Sache ganz genau nimmt und demensprechend auch gut Ratschläge gibt.

    Zeigt mir mal denjenigen, der alle 30-50cm verdichtet.
    Zeigt mir einen (Josef natürlich ausgeschlossen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437
    Mag sein, das in Bayern nicht verdichtet wird, ich weis es nicht.
    Bei uns macht das anfüllen der Tiefbauer, und wenn der nicht lagenweise verdichten würde, würde ich ihn von der Baustelle jagen.
    Mit LKW ranfahren, und ins Loch kippen gibt es nicht, es wird mit dem Bagger angefüllt, schön in lagen von 50 cm, ist doch normal.


    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Lebski
    Gast
    Wer nachlesen will:
    http://www.gb.bv.tum.de/download/Skript/vorl-g-f.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    ---
    Beiträge
    288
    na ja, wenn ich mir das genau durchlese, dann sprechen ja einige Punkte für die Zugabe von Wasser, danke lebski!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.10.2005, 20:09