Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Flachdachsanierung

Diskutiere Flachdachsanierung im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    10

    Flachdachsanierung

    Hallo,
    folgendes Problem ist im Rahmen einer kürzlich durchgeführten Flachdachsanierung aufgetreten.
    Es handelt sich um ein Reiheneckhaus (Bj. 1982).
    Wegen eines Feuchteschadens am Kaminabschluss ließen wir das gesamte Dach erstmals sanieren (26 Jahre). Die Konstrtuktion ist ein WARMDACH. Es wurden nach Beiseiteschiebung des Kieses sämtliche Schichten bzw. Bahnen und Styrodur entfernt. WIr konnten während der Arbeiten leider nicht anwesend sein (wg. Urlaubstermin). Nach Rückkehr war alles sehr solide gefertigt incl. Titanzink-Attika usw.
    Während der heißen Tage im Juli fiel uns aber auf, dass der gesamte 1. Stock, also unter der Abschlussdecke, fiel wärmer war als bisher. Seit einigen Tagen haben wir eine Außentemperatur von ca. 8°C. Alle Zimmer im 1. Stock weisen ein Innentemperatur von 13° auf, bei geschlossenen Fenstern. Die Heizung läuft noch nicht.
    Die Dachwerker haben laut Rechnung Bitumen-Haftgrund aufgetragen, weiterhin eine Dampfsperrbahn V60 S4 +AL, dann eine Dachoberlage PYE PV 200 S5, grünbeschiefert aufgeschweißt.
    Meine Frage: Wo bleibt die Wärmedämmung, DIN nach EnEV etc.
    Hinweispflicht der Firma usw.
    Wie soll ich vorgehen, was gibt es für Möglichkeiten.
    Vielen Dank für Ratschläge.

    Gruß

    Wolfgang (frierend)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Flachdachsanierung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    Was war denn beauftragt?
    Ja, es gibt Anforderungen nach DIN 4108 zum Mindestwärmeschutz von Bauteilen.
    Ja, es gibt Anforderungen nach EnEV bei Erneuerung von Bauteilen.

    Wie geht es denn unter dem Bitumen-Haftgrund weiter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wer hat was geplant?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    10

    Flachdachsanierung

    Hallo,

    es wurden die von mir eingangs genannten 3 Schichten aufgebracht.
    Vereinbart war, die Sanierung solide, d.h. ohne auf den letzten Euro zu schauen, auszuführen,
    so als wäre es für des Handwerkers persönliche Familie (bzw. Haus).
    Ursprünglich war ja, wie ich schon erwähnte, eine Styropor- oder Styrodurlage vorhanden.

    Gruß Wolfgang
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von DerPiti
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Mülheim / Ruhr
    Beruf
    Dachdecker
    Beiträge
    116
    da fehlen mir aber ein paar schichten

    Dämmung ????
    1. bzw 2. Abdichtungslage ????

    hilft warscheinlich nur mal ein loch schneiden und gucken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Wie Piti schon schrieb: "Dach öffnen" geht für Gewissheit kein Weg dran vorbei.
    Aufbau sollte:
    Voranstrich
    Dampfsperre
    Dämmung (Dicke = evt. bauseits abhängig)
    Kaltselbstklebebahn als 1te Abdichtungslage
    PYE PV ... Oberlage Grün beschiefert.

    PYE PV 200 S5 ist schon nix dolles. Gerade mal Standard. Bei Sanierung mache ich mind. 250gr/m² oder gleich die "Bauder K5K" http://www.bauder.de/deutsch/produkt...4&bid=produkte Es gibt natürlich auch andere Hersteller mit vergleichbaren Bahnen.

    "Titanzink-Attika": Wie ist die Befestigung? Wie ist die Verbindung untereinander? Längendehnung gewährleistet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von DerPiti
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Mülheim / Ruhr
    Beruf
    Dachdecker
    Beiträge
    116
    Besser wäre sogar wen über der KSK noch ein G 200 s4 als 2.Abdichtungslage kommt und dann die dritte als PYE beschiefert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Die Dachwerker haben laut Rechnung Bitumen-Haftgrund aufgetragen, weiterhin eine Dampfsperrbahn V60 S4 +AL, dann eine Dachoberlage PYE PV 200 S5, grünbeschiefert aufgeschweißt
    So doof wie der kann doch eigentlich gar keiner sein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Vll. ist er ja noch gar nicht fertig....."Umkehrdach"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Zitat Zitat von Dachi Beitrag anzeigen
    Vll. ist er ja noch gar nicht fertig....."Umkehrdach"
    Dann zaehlt die V60 S4 +AL immer noch nicht als Abdichtungslage - von Verstaerkung thermischer Laengenaenderung mal ganz abgesehen.
    Die G200S4 waer allerdings als Dampfsperre durchgegangen, die Oberlage natuerlich auch, beide Zusammen noch mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Zitat Zitat von WolfgangW482 Beitrag anzeigen
    Wie soll ich vorgehen, was gibt es für Möglichkeiten.
    Vielen Dank für Ratschläge.
    Umkehrdach mit Auflast und Vlies, wenn statisch machbar, wie angedeutet; dazu eine weitere Abdichtungslage PYE PV 200 S 5.
    Beide Abdichtungslagen, Bitumenvoranstrich, Daemmung, Vlies, Details und Auflast bezahlen,
    die ueberfluessige V60 S4 +AL nicht. Haette ich nicht gedacht, das ich sowas mal jemandem rate.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Zitat Zitat von Ryker Beitrag anzeigen
    von Verstaerkung thermischer Laengenaenderung mal ganz abgesehen.
    Kommt natuerlich nur bei weglassen der Daemmung in Betracht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    10

    Flachdachsanierung

    Hallo alle zusammen,

    vielen Dank für die bisherigen Antworten bzw. Empfehlungen.

    Die in meinem ersten Beitrag erwähnten 3 Schichten bleiben so liegen (Bitumen Haftgrund 300g/m², V60S4+AL aufgeschweißt, Dachoberlage PYE PV200 S5 grün beschiefert vollflächig aufgeschweißt). Es ist mit der Firma jetzt vereinbart, den oberen Kies zu entfernen, auf die oberste Schicht 8cm Polyurethan aufzubringen und mit einer Folie abzuschließen.

    Bitte Euch, jetzt nicht mit Idealaufbauten zu reagieren!!!

    Geht das handwerklich so in Ordnung und was sollte ich an den noch ausstehenden Arbeiten incl. Material übernehmen bzw. bezahlen (ca. 68 m²)?

    Danke für Eure Mühe und Gruß

    Wolfgang

    PS: Bei der Sanierung wurde übrigens komplett das teils feuchte Styropor entsorgt (200 €)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von DerPiti
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Mülheim / Ruhr
    Beruf
    Dachdecker
    Beiträge
    116
    Hoffentlich murkst die Firma da nicht wieder rum...
    mal eine frage meiner seits

    1. Hast du dir auch andere angebote machen lassen, von anderen Firmen und bei dem güstigsten zugeschlagen???

    2. Was hast du den noch dafür bezahlt??? 1.für das abtragen bzw 2.für das neu machen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Dachdecker
    Beiträge
    154
    Zitat Zitat von WolfgangW482 Beitrag anzeigen
    Geht das handwerklich so in Ordnung und was sollte ich an den noch ausstehenden Arbeiten incl. Material übernehmen bzw. bezahlen (ca. 68 m²)?

    Ja das geht schon so in Ordnung aber 8 cm ist nicht viel nimm lieber etwas dicker so in Richtung 14 cm.

    Und such dir jemanden der dir vor und nach den Arbeiten hilft diese zu überprüfen. Wer weis was dein Flachdachspezi noch alles drauf hat. Evtl meint er PE Folie

    Die Dämmung inkl. Verlegen und evtl. nötige aufbauten Attika Liku. Lüfter usw. höher holen sollten auf deine kosten gehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen