Ergebnis 1 bis 8 von 8

Mindest-Leitungsquerschnitt für Anschluss Buderus ERC Regelgerät am Logamax

Diskutiere Mindest-Leitungsquerschnitt für Anschluss Buderus ERC Regelgerät am Logamax im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Wassenberg
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    49

    Mindest-Leitungsquerschnitt für Anschluss Buderus ERC Regelgerät am Logamax

    Hallo,
    ich habe derzeit reine Außentemperatursteuerung und ein ERC unterm Dach neben dem Heizkessel. Da ich keinen Kamin oder ähnl. betreibe würde ich gerne das Wohnzimmer mit Innenraumtemp. zusätzlich aufschalten.
    Dazu müsste das ERC aber (zerstörungsfrei) ins Wohnzimmer. Hierzu könnte auf einer wichtigen Teilstrecke auf ein Telefonkabel zurückgreifen, welches noch 6 ungenutzte adern bietet.

    Laut ERC Handbuch wird aber ein Querschnitt der Anschlussleitung von 0,75 erwartet, maximal 1,00. Aber die rechnen ja meist auch noch einges an Sicherheit ein.
    Eine Telefonader hat etwa 0,14. Wenn ich jeweils 3 Adern parallel schalte käme ich auf 3 x 0,14, also etwa 0,42 (wenn man das so einfach addieren darf).

    Reicht die Verwendung der Telefonstrippe um das ERC an den Kessel anzuschließen?

    Gruß
    Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mindest-Leitungsquerschnitt für Anschluss Buderus ERC Regelgerät am Logamax

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Mindestquerschnitt von 0,75 riecht nach 230 V, dann kannst Du Dein Telefonkabel defitiv nicht nehmen.
    Wenn nur Datenleitung würde sicher auch ein eizelnes Telefonäderchen reichen, aber dann wüsste ich nicht, warum ausdrücklcih 0,75 gefordert wird.

    Bist Du mit den 0,14 sicher? Ich kenn die im normalfall nur mit 0,6
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Bist Du mit den 0,14 sicher? Ich kenn die im normalfall nur mit 0,6
    Vorischt: Bei den dünnen Dingern wird der Durchmesser (mm) angegeben, nicht der Querschnitt (mm²).
    Aber 0,6mm*0,6mm*PI/4 gibt dennoch mehr als 0,14... mm²
    0,14 mm² müsste ungefähr 0,4 mm sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von stonev Beitrag anzeigen
    Reicht die Verwendung der Telefonstrippe um das ERC an den Kessel anzuschließen?
    Welche RC?
    RC10 wird beispielweise mit 16V versorgt. Die 0,75 bzw. 1,5 stammen daher, weil die max. Länge bis zu 100m betragen kann.
    Auf einer kurzen Strecke kannst Du auch die Tel.leitung verwenden.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Wassenberg
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    49
    Hallo,
    danke für die vielen Antworten. Habe heute das Multi mal ran gehalten. Da sind 11,5 VDC auf der Leitung, von daher sollte es - glaube ich - keine probleme geben.
    Den Querschnitt hatte ich gegoogelt, aber ihr habt recht: Standart sind 0,6mm Durchmesser, was etwa 0,28qmm entspricht.

    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege: Da sollte eine Telefonleitung schon fast ausreichen bei der Spannung (der Strombedarf kann ja nun wirklich beim ERC nicht hoch sein). Die Frage ist nur, ob das digitale Signal da noch sauber rüber kommt. Die Leitungslänge dürfte geschätzt 15-20m betragen (da hab ich schon viel Sicherheit reingepackt).

    Unterm Strich denke ich, wenn ich zur Sicherheit zwei Telefonadern je Leitung verwende (also jeweils zwei parallel verwende) sollte das funktionieren.

    Wie seht ihr das, kann ich das Projekt starten ???

    Gruß Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    falls es ein digitales Signal ist sind die zwei Leitungen eher abträglich. Nimm lieber erts mal ein verdrilltes Paar von Deinr Telefonleitung und prüfe ob es zuverlässig funktioniert.

    PS:
    Die Spannung ist für den Leiterquerschnitt unerheblich, entscheidend ist die Stromstärke. Aber vermutlich ist es eben eine reine Datenleitung, also keine Stromversorgung, und dann ist das sicher im unkritischen Bereich. (Oder wird das Teil übe die zwei Drähte auch mit STrom versorgt?)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Wassenberg
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    49
    Ja, der ERC wird darüber auch mit Strom versorgt.
    Versorgungsspannung scheinbar 12V. Den Strombedarf kenn ich nicht, aber der kann doch bei einem solchen Gerät nicht hoch sein.

    Gruß Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Jetzt kommts halt noch entscheidend darauf an, ob die Versorgungs-Kleinspannung wirklich netzgetrennt ist oder nicht!
    Meist ist das der Fall, dann wäre es zumindest von der Sicherheit her kein Problem.
    Und die Funktion solle auch hinhauen.

    Ich frag mich nur, was der Führungsraum bringen soll?
    Ist Dir klar, daß dann dort die Thermostatventile entfernt werden müssen?
    Und wenn der hydraulische Abgleich der Anlage nicht korrekt ist oder anderswo ein Wärme-Mehrbedarf auftritt, kann es ziemliche Schwierigkeiten geben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen