Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100

    Ist der Putz wirklich hochwertiger?

    Hallo,

    lt. Bauleistungsbeschreibung sollten wir für unseren Holzrahmenbau erhalten:

    Zweilagiger diffusionsoffener Leichtdämmputz, Farbton eingefärbt, mit Gewebeeinlage.
    Standardstrukturen nach Bemusterung, 1 Anstrich der Fassade im bemusterten Farbton.
    StoSilco.

    Außerdem hat unser Planungsbüro und der GÜ gemeint, es müsse ein Egalisationsanstrich her, damit das Bild gleichmässiger wäre. Dies kostet uns 1.100 EUR extra.

    Bekommen haben wir nun aber einen organischen Oberputz Stolit K.

    Der GÜ und der Maler sind der Auffassung, dass dieser Putz hochwertiger und beständiger ist, daher auch teurer.

    Obwohl der Maler ja nun einen Arbeitsgang (erneutes streichen) gespart hat, wäre durch den teureren Putz die 1100 EUR wieder ausgeglichen und wir hätten sie zu zahlen.

    Wenn meine Infos richtig sind, ist der Putz sogar günstiger....und dann noch der gesparte Arbeitsgang. Mal abgesehen davon, dass man uns vorher gar nicht gefragt hat, ob wir den Vertragsinhalt ändern wollen....

    Stehe auf dem Schlauch......

    LG
    Ahnungslos
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ist der Putz wirklich hochwertiger?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    gast3
    Gast
    Zitat Zitat von Ahnungslos Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Mal abgesehen davon, dass man uns vorher gar nicht gefragt hat, ob wir den Vertragsinhalt ändern wollen....

    Ahnungslos
    wenn du einen Vertrag hast, der ohne deine Zustimmung geändert wurde / nicht erfüllt wurde oder wie auch immer und es dadurch teurer geworden ist und und und (unter Berücksichtigung deines anderen threads ("abreißen" etc.)

    ist es Zeit dir den oft zitierten Rechtsbeistand zu sichern (und das entsprechende Beruhigungsmittel - sorry)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Gibt es eines, dass die Kassen noch bezahlen? Da ist kein Geld mehr für da... Galgenhumor
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Erkundig dich mal bei einer STO-Vertriebsstelle danach ob der Stolit wirklich teurer als der Siloconharzputz ist !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Stolit K ist lt. Liste günstiger.

    Ist er denn wirklich besser? (günstiger muss ja nicht schlechter sein) Ist ein Egalisationsanstrich (der Maler wusste übrigens gar nicht, was das ist) bei Stolit K nicht erforderlich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Beiträge
    298
    ist die VOB vereinbart?


    DU kannst dich auf jeden fall auf die VOB/B berufen, wenn im vertrag vom AN steht, die VOB/B solle gelten.

    wenn ein AN mit dem AG die VOB vereinbart hat,

    dann muss er für den unbeauftragten luxus-putz gar nichts dazu zahlen nach

    (§ 2 Abs. 3 Nr. 8 (1) VOB: LESEN!!
    http://www.hoai.de/online/VOB/VOB.php)

    und

    hat trotzdem weiterhin einen anspruch auf den egalisationsanstrich dirket aus dem vertrag.



    man könnte sogar verlangen, dass der putz wieder runter kommt und stattdessen der vereinbarte drauf.


    als "KOMPROMISS" würde ich dem herrn GÜ zB vorschlagen, dass du auf das "putz-runter- und neuer- drauf" verzichtest, dafür aber auf dem anstrich bestehst ;-)))



    und achtung: LIES auch § 2 Abs. 3 Nr 8 (2) !! bloß nichts nachträglich unbedacht anerkennen, dann musste das eventtuell sogar noch vergüten!

    und nochmal achtung: ich habe null ahnung, was putzqualitäten angeht.

    ob der aufgebrachte tatsächlich eine bessere qualität hat/ob er eventuell sogar fachgerecht ausschließlich ohne anstrich zu verwenden ist usw usw., dass soll die andern hier rausfinden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Bei uns ist VOB nicht erwähnt. Also nach BGB. Was ändert das an der Lage?

    (Danke für die ausführliche Antwort)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Beiträge
    298
    bei bgb isset hinten raus gleich:

    was ohne auftrag verbaut wird, musste auch nicht zahlen!

    nichts anerkennen.

    http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__633.html

    die vertragl. vereinbarte beschaffenheit liegt hier nicht vor.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Rechtsanwältin
    Beiträge
    298
    (es ergibt sich direkt aus dem vertrag: das, was vereinbart wurde, wurde NICHT verbaut, kein vertragsgemäß hergestelltes werk)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen