Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Nomax
    Gast

    Fragen zur Dachkonstruktion

    Hallo Dachexperten,

    ich hätte da mal ein paar Fragen zur Dachkonstruktion unseres Hauses. Zunächst mal zu den Daten des Hauses. Es ist ein typisches DDR Siedlerhaus aus den 50 iger Jahren. Wie die Dachneigung ist, weiß ich nicht. Das Dach ist jedenfalls ziemlich flach.
    Im Dachgeschoß sieht man, wie zwei lange Balken von einem Giebel zum anderen verlaufen. Im Internet habe ich mich schon etwas kundig gemacht. Wenn ich das richtig verstanden habe, sind das die Mittelpfetten. Aufgefallen ist mir, daß nur eine Mittelpfette in der Mitte durch einen Balken abgestützt wird. Die andere nicht. Geht da auch schlecht. Denn an der Stelle ist ne Tür. Ist das so ok?
    Oben sind die Sparren auch nur gegeneindander gestellt bzw befestigt. Eine Firstpfette ist da nicht. Kann man die eventuell bei kleineren Häusern weglassen?
    Was meint Ihr dazu?

    Gruß
    Nomax
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fragen zur Dachkonstruktion

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Wenn ...

    ... das Dach seit 50 Jahren ohne Firstpfette und bei der einen Mittelpfette ohne Pfosten ausgekommen ist, wird es das auch weiter tun - sach ich mal .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Es gibt einige Möglichkeiten die Dachkonstruktion vom "einfachen" Lehrbuchfall abzuändern und den Randbedingungen der Planung anzupassen.
    Alles eine Frage der Dimensionierung und konstruktiven Durchbildung.

    -> keine ungewöhnliche Ausführung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478

    @Volker

    Das wird schon halten, hat ja schließlich schon 50 Jahre lang gehalten….

    Tolle Begründung! Eine wirklich mutige Ferndiagnose…

    Ich frage mich, weshalb in dieser Sache nicht der gleiche Maßstab von den Experten angelegt wird, wie im thailändischen Stahlbetontreppenthread? Wie war das noch mal mit der Haftpflichtversicherung…?


    mfg, Ortwin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Lieber Ortwin ...

    ... komm´ mal wieder runter.

    Die Thailand-Treppe soll erst gebaut werden - hier sind Hausfrauen-Ratschläge nicht angebracht.

    Bei dem 50er Jahre DDR-Dach handelt es sich um eine durchaus übliche Konstruktion. Und wie ich das dem Fragesteller nahebringe ist doch bitte meine Angelegenheit .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen