Ergebnis 1 bis 14 von 14

Kosten Passivhaus

Diskutiere Kosten Passivhaus im Forum Baupreise auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    1

    Kosten Passivhaus

    Hallo,
    wir planen den Bau eines Passivhauses. Es wird ca. 110 qm² groß sein, hat keinen Keller. Die Kosten hierfür belaufen sich derzeit auf 200.000 Euro. Dazu kommen jetzt noch Kosten für Außenanlagen, Hausanschlusskosten, Küche etc. --> insgesamt ca. 230.000,00 Euro.
    Meine Frage: Liegen wir damit ungefähr im Passivhauskosten-Bereich oder gibt es Leute unter euch, die gar günstiger gebaut haben?
    Wir wollen nicht vom Bauvorhaben abrücken, kennen aber auch niemanden, der schon ein Passivhaus gebaut und sich mit uns über die Kosten unterhalten könnte.

    Danke!
    Ernie73
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kosten Passivhaus

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Holzhausunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Beiträge
    2,000
    Wahnsinn! Mich würde interessieren, wie die 200.000,- im Einzelnen zusammenkommen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von bemi
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    NRW
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    567
    Mir kommt das Preiswert vor,oder täusche ich mich da.
    bemi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Lkr. Altötting
    Beruf
    Büromensch
    Beiträge
    66
    Hi,

    zu Passivhauskosten kann ich nicht viel sagen.
    Aber ich kann sagen, dass 30.000 für Außenanlage, Küche, Hausanschlüsse usw.
    Seeeehr knapp wird.

    Eine Küche mit Kochinsel kostet schon gern mal 20k.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von bemi
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    NRW
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    567
    Unsere Küche hat damals 1800 DM für die jüngeren Deutsche Mark gekostet
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Gangkofen
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    477
    Zitat Zitat von Pfau78 Beitrag anzeigen

    Eine Küche mit Kochinsel kostet schon gern mal 20k.

    Gruß
    Wenn man Zeit hat und 5 oder mehr Küchnestudios abfährt- überall ein Angebot machen lässt und dann auf Teufel komm raus handelt gehts auch um die Hälfte.

    Meine Erfahrung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Lkr. Altötting
    Beruf
    Büromensch
    Beiträge
    66
    Im Neubaugebiet redet man ja über sowas und
    wir sind die Einzigen, die hier keine küche >15.000 haben.

    Wir haben aber auch keine Kochinsel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    St. Ingbert
    Beruf
    Nix am Bau
    Beiträge
    134
    Wir sind derweil am bauen, haben auch keine Küche > 15.000 Euro. Dafür schon 5 Jahre alt und die muss mit ins neue Haus :P

    Wir haben uns dafür auch erst in einer späten Planungsphase dafür entschieden. Die Küche konnte noch angepasst werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    Zitat Zitat von Ernie73 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    wir planen den Bau eines Passivhauses. Es wird ca. 110 qm² groß sein, hat keinen Keller. Die Kosten hierfür belaufen sich derzeit auf 200.000 Euro.
    Kommt auf die Bauweise und das dafür jeweilige Preisniveau in eurer Gegend an.
    Bei uns im Südwesten wird dafür gerne ein höheres Preisniveau im Vergleich zu "normalem" Standard bezahlt.

    Da liegt ihr schon im unteren Bereich im Vergleich zu den Preisen bei uns.

    Meine Frage: Liegen wir damit ungefähr im Passivhauskosten-Bereich oder gibt es Leute unter euch, die gar günstiger gebaut haben?
    Wir wollen nicht vom Bauvorhaben abrücken, kennen aber auch niemanden, der schon ein Passivhaus gebaut und sich mit uns über die Kosten unterhalten könnte.

    Danke!
    Ernie73
    Ein kleines freistehendes Passivhaus ist verhältnismäßig teuer. Wir sind wieder davon abgerückt und wollen irgendwo zwischen 20KWh/m² und 30KWh/m² landen.
    Geändert von mls (27.09.2008 um 13:14 Uhr) Grund: "quote" repariert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    schlicht und ergreifend: machbar. zu dem preis. und in guter qualität.

    jetzt komm aber nicht mit ausstattung für 150tausend ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Im schönen Bayern
    Beruf
    IT
    Beiträge
    329
    Zitat Zitat von Pfau78 Beitrag anzeigen
    Hi,
    Eine Küche mit Kochinsel kostet schon gern mal 20k.
    man kann auch für eine Küche ohne Kochinsel 30k € ausgeben...

    Aber man kriegt auch schon vernüftige Küchen für 5 k€ - Abverkaufsküchen sind hier ein guter Tip...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Angeblich sollen Passivhäuser in Holzbauweise preiswert, schnell zu errichten sein und der Massivbauweise technisch überlegen sein.

    Ich kann da leider nicht mitreden, wir bauen massiv (siehe Unser neues Haus). Genau genommen richtet sich die Frage garnicht an uns, denn unser Haus ist ja noch nicht fertig. Ich antworte aber dennoch mal unter Vorbehalt, aktueller Stand mitten im Bauvorhaben ist reiner Hauspreis 210k für 140m² Wohnfläche. Wir haben dabei unser Konzept ganz auf energiesparende Bauweise, schadstoffarm und barrierefreies EG ausgerichtet und alles was dem im Wege stand oder höhere Kosten verursacht konsequent weggelassen (also keine neue Küche ). Solltest du ein "normales" Passivhaus mit konventionellem preisgünstigen Baumaterial und durch ein dem EG gleichwertigen DG etwas kompakter als wir bauen, sollte das aber auch zum gleichen Preis und ohne manche von uns selbstgewählte Einschränkung möglich sein.

    Ob das für einen Standort Berlin so umzusetzen ist, möchte ich aber bezweifeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von Shai Hulud Beitrag anzeigen
    Angeblich sollen Passivhäuser in Holzbauweise preiswert, schnell zu errichten sein und der Massivbauweise technisch überlegen sein..
    danke für die positive beurteilung von holzbauten, aber .. hmmm .. weder noch
    sie sind anders. anders gut, anders preiswert.

    der knackpunkt wurde schon angesprochen: ein kleines efh als ph erfordert
    sehr intensive dämmung. das wird bei massivbauweise u.u. wenig freude hervorrufen.
    in holzbauweise erfordert das konsequente auseinandersetzung mit grundlagen, weil
    man nicht ohne weiteres eine 20cm-dicke wand auf 40cm "aufblasen" kann, auch wenn
    viele behaupten, es geht.

    der massivbau wäre, wenn die dämmung ausreicht, zumindest prinzipiell einfacher.
    allerdings hört die dämmdicke bei 30cm auf .. das ist oft zu wenig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    Hallo,

    vielleicht hilft es "nomale" Baukosten dagegen zu vergleichen.

    Am Jahresanfang kostete ein m³ nicht m², bei 280 Euro.
    Vor einigen Tagen meinte ein Bauunternehmer 300 bis 320. Immer ohne Grundstückskosten und Küche.

    Gruß

    pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen