Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 50
  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Journalist
    Beiträge
    19

    sturzlose Fenster?

    Bei einem Umbau habe ich - im direkten Vergleich - den Unterschied zwischen raumhohen Fenstern, mit und ohne Sturz gesehen. Es war für mich unglaublich, welchen "lichten und hellen" Unterschied diese etwa 25 cm hohe Abschattung ausmacht.
    Wer nur mit zwei Häusern in der Erinnerung vergleichen kann, täuscht sich leicht. Der direkte Vergleich von Zimmer zu Zimmer war der Hammer. Deshalb fließt diese Erfahrung absolut in meine (Vor)Planung ein.

    Nun zu meiner Frage. Dass so etwas baulich möglich ist, sehe ich auch in Zeitschriften. ... aber ...
    a. gibt es da extreme Kostenaufschläge (statischer Mehraufwand)?
    b. welche Lösungen gibt es, wenn man dabei nicht auf Außenrolladen verzichten will? Kann der Rolladenkasten in die Decke verlegt werden? Gibt das dann statische Probleme bei extrem langen Fenstern? (angedacht ist ein Haus mit einer hauslangen Fensterfont auf einer Seite). Mir schwant, da kommt viel Stahl in Spiel ....

    Natürlich wird das dann ein beauftragter Architekt beantworten können. Ich will aber in der Vorplanung schon "Spinnereien" aus den Kopf bekommen, wenn sie zu hohe Kosten verursachen und den Architekten nicht Ideen rechnen lassen, die dann doch keiner bezahlen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. sturzlose Fenster?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    a) nein. Ist oftmals nicht mal aufwändiger. Etwas mehr Stahl, ja.
    b) Wenn der Kasten tatsächlich über dem Fenster sitzen muss, dann wird's tatsächlich aufwändiger, wenn der Kasten aber vor der Decke Platz hat (z.B. weil sowieso ein WDVS geplant ist) oder haben darf, dann wird's einfacher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

  5. #4
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Machbar ist alles ...

    ... hängt aber von der Gesamtsituation ab.

    Wenn die Fenster nicht zu breit sind, ausreichend breite Pfeiler dazwischen und darüber keine bodentiefen Fenster angeordnet sind, kann ein Aufsatzrolladen ab UK Decke mit einem zu bemessenden Überzug eingesetzt werden.

    Ein Vorbaurolladen im WDVS ist eine arge Wärmebrücke. Außerdem wär´s dann ein Linksroller und manche Leute finden dann die Optik nicht mehr prickelnd.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ...warum kein Außenraffstore???

    Sieht -finde ich- viel besser aus und läßt sich elegant in der Wandkonstruktion unterbringen.

    Zugegeben: Kostet mehr als ein "normales" Rollo. Kann aber auch mehr (Schrägstellung, Lichtführung).

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Zitat Zitat von Bloom Beitrag anzeigen
    Natürlich wird das dann ein beauftragter Architekt beantworten können.
    Wenn Sie einen für Ihr Projekt begeistern können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Journalist
    Beiträge
    19
    Erst mal vielen Dank ...

    @Shai H., auch wenn Sie es nicht glauben möchten. Ich habe einen gefunden. Wenn er sein okay gibt, werde ich Pläne posten. Das wird aber erst Mitte nächsten Jahres sein.
    Ich kann nur soviel sagen. Es ist ein sehr bekannter Kollege

    @Thomas: Außenraffstore? Gute Idee. Sehr kreativ. Wie viel Platz benötigen die und wo?
    Gibt es da vielleicht Wind-Probleme? Die "normalen" Rollos versiegeln ein Haus im geschlossenen Zustand vielleicht besser. Oder haben Sie andere Erfahrungen?

    @Ralf D: War eine verzwackte Diskussion damals. Zugegeben, ich war zornig wegen den Standardsprüchen, die mir nicht weiter halfen. Anders "mein" Architekt. Er hat sich meine räumlichen Wünsche angehört und mir eine Hausnummer bei einer bestimmten Innenausstattung genannt. Damit war ich zufrieden. Sehr positiv: Es wird nicht teurer, nur weil er in jeder Architekturzeitung zu finden ist. Er sieht meine "modernen" Wünsche eher als ungewöhnlich wohltuend, denn als Spinnerei ...
    Mit einem habt Ihr damals Recht behalten. Stahlbau kann man im Familienhausbau nicht mehr bezahlen. Die Zeiten sind vorbei. Schade, denn die Leichtigkeit der Möglichkeiten ist einmalig. Aber wie gesagt, nur noch für den wirklich fetten Geldbeutel.

    Den Winter verbringe ich nun mit dem konkretisieren meiner Ideen. Parallel wird er mir seine Ideen unterbreiten. Ein erster Abgleich hat schon irre Überschneidungen offenbart. Ich bin sehr zufrieden. Und trotzdem checke ich hier einige Ideen um nicht als der größte Depp in die Gespräche zu gehen.

    @Volker K: Die Fenster werden sehr weit werden (die ganze Hausseite, mit so wenig Pfeilern wie technisch und kostenmäßig möglich), das haben Sie in meinem Posting vielleicht nicht gelesen. Darüber werden auf der ganzen Länge keine Fenster sein. Nur ein geschlossener 70er Kniestock. Wenn die Rolladenkästen dann quasi in oder auf der Decke, in der Kniestock-Mauer untergebracht sind, muss es ja eine Öffnung zum Herausfahren des Rolladen geben. Da wird es doch sicher Probleme mit der Festigkeit (Ringanker? - bin kein Fachmann) geben. Aber Sie haben Recht, wenn da sowieso ein Stahlträger über alles liegen muss, ist vielleicht nach vorne hin noch Platz für einen Kasten oder die Lauföffnung. Ist das denkbar?

    @Volker K., @Bauwahn: Was ist ein WDVS? Sind das die Beulen, die man jetzt so oft sieht, gerade an Fertighäusern, oben an den Fenstern? Scheußlich! Ich hoffe, das meint Ihr nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Nö, ein WärmeDämmVerbundSystem. Also Dämmung aussen am Mauerwerk, so dass man eben keine "Beulen" hat, bzw. die "Beulen" verschwinden unter der Dämmung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von EMunch
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Nrw
    Beruf
    Putzer
    Beiträge
    143
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von Bloom Beitrag anzeigen
    @Volker K., @Bauwahn: Was ist ein WDVS? Sind das die Beulen, die man jetzt so oft sieht, gerade an Fertighäusern, oben an den Fenstern? Scheußlich! Ich hoffe, das meint Ihr nicht.
    Bin ich zwar nicht, aber WDVS = WärmeDämmVerbundSystem, also die Wand-Außen-Dämmung.
    Und die häßlichen Beulen sind Aufsatz- oder Vorbau-Rollokästen. Je nach Dicke des WDVS schauen die dann aus der Dämmung noch sichtbar raus, ode lassen sich mit der Dämmung überdecken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    @Thomas: Außenraffstore? Gute Idee. Sehr kreativ. Wie viel Platz benötigen die und wo?
    Gibt es da vielleicht Wind-Probleme? Die "normalen" Rollos versiegeln ein Haus im geschlossenen Zustand vielleicht besser. Oder haben Sie andere Erfahrungen?
    Platzbedarf richtet sich nach der Art des behanges (es gibt bei Warema z.B. 60 o. 80 mm breite Lamellen). Der Platzbedarf liegt etwa bei 12 - 15 cm Bauteiltiefe. Die Höhe des Paketes richtet sich logischerweise nach der Bahanghöhe. ca. 20 - 25 cm dürfen angenommen werden (Motor + Behang).

    Die "Windproblematik" sehe ich eher bei zu großen Flächen und bei Raffstores, die (aus gestalterischen Gründen???) auf eine Führungsschiene verzichten und den Behang lediglich entlang eines Drahtes/ Schnur fixieren.

    Was ist denn mit Versiegeln gemeint? Völlige Dunkelheit oder eher "luftdicht" anstelle von den eher locker aufeinanderliegenden Lamellen beim Raffstore?

    Rollos haben natürlich Vorteile im Bezug auf völlige Abdunkelung. Sie sind aber auch schwerer und brauchen mehr Platz. Wärmedämmtechnisch sind sie auch nicht das Nonplusultra. Aber wer es gerne absolut finster möchte, ist mit Rollos sicher besser bedient.

    Man kann so was aber auch kombinieren, sollte m.E. aber dann darauf achten, daß die unterschiedlichen Bereiche auch optisch getrennt sind.

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Aber wer es gerne absolut finster möchte, ist mit Rollos sicher besser bedient.
    Wer es absolut finster will, sollte eine VERDUNKLUNGSANLAGE nehmen.
    @Thomas - versprich nix, was der Rollladen nicht halten kann.

    Welchen Zweck soll er Rollladen haben??
    Einbruchsschutz?
    Plaste annähernd 0, Alu etwas besser. Holz gut, aber weder bezahlbar noch unsichtbar zu integrieren. Dafür aber in jedem Fall als Nachricht an die Langfinger so gut wie ein Schild - sind zur Oma Kaffetrinken, kommen um 6 wieder
    Sichtschutz?
    Naja. Dafür gibt es technisch und optisch schönere Lösungen
    Lichtschutz?
    Siehe oben
    Wärmeschutz?
    Vergiss es.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Na ja, die stehende Luftschicht bei einem total geschlossenem Rolladen ist besonders bei windigem Wetter wärmetechnisch schon was anderes als bei einem Aussenraffstore selbst mit Z-Lamellen.
    Und: die Hersteller der Aussenraffstores garantieren selbst bei den stabilsten Lamellen
    nur bis Windstärke 9.

    Einbruchsschutz?
    M.E. Psychologisch schon. Denn ich muss einen Rollo erst mal lautstark hochschieben, um über weitere Schritte nachzudenken. Bei der Jalousie stelle ich evtl. sofort fest, dass das Fenster nur gekippt ist.

    Thomas

    PS: Nur, dass mich keiner falsch versteht, ich habe mich ja auch für Rollos entschieden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Bauwahn Beitrag anzeigen
    M.E. Psychologisch schon. Denn ich muss einen Rollo erst mal lautstark hochschieben,
    Nö . Die werden (sogar relativ leise) rausgezogen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Wer es absolut finster will, sollte eine VERDUNKLUNGSANLAGE nehmen.
    @Thomas - versprich nix, was der Rollladen nicht halten kann.
    Naja....Ralf....ich denke der BH wollte eher die Unterschiede aufgezeigt bekommen. Rollos machen eben dunkler als Raffstore.

    Ist halt die Frage was für den BH wichtig ist...und wo er wohnt (Im dunklen Wald oder direkt mit einer Straßenlaterne vor dem Schlafzimmerfenster...).

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen