Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Hockenheim
    Beruf
    Dr.Ing.
    Beiträge
    128

    Außenisolierung

    Hallo,
    ich habe hier ein für mich großes Problem und brauche Rat.
    Zum Sachverhalt: Ich habe eine Doppelhaushälfte gebaut mit der Wand zum Nachbarn aus KSV. Hier wurde damals auch ein Vollwärmeschutz mit 6 cm (finde ich sehr dünn) Styroporplatten angebracht. Soweit so gut. Das Problem befindet sich an der Dachschräge zu meinem Nachbarn. Mein Haus ist ca 50 cm höher als das Nachbarhaus. Die Nachbarfirma hat damals relativ zügig das Wandanschlussblech angebracht, ohne auf unsere Wärmedämmng zu warten. Nach nun 6 Monaten Arbeit meinerseits konnte ich eine außergerichtliche Lösung herbei führen. Nun hat bei den Ausbesserungsarbeiten folgendes stattgefunden: Die Wäremdämmung wurde angebracht und darüber sofort das Wandabschlussblech. Hätte hier also unter das Wandabschlussblech nicht auch noch verputzt werden müssen? Wie die Wärmedämmung angebracht wurde entzieht sich meiner Kenntnis.
    Ich weiß nur, dass das Styropor auf den Balken aufgesetz wurde und im Bereich der Dachlatten ausgeschnitten wurde.
    Da auch die Dachkandeln bei mir in den Putz eingelassen wurden, wurden diese nun auch verkürzt. Hier wurde ebenfalls noch nicht verputzt und ich habe 2 große Löcher in meiner Wand. Müsste das nicht schnellstmöglich zugemacht werden?

    Wie sehen die Fachleute das?

    Gruß
    Tidl
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Außenisolierung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Also ich versteh das ehrlich gesagt nicht so ganz. Bilder wären sehr hilfreich, können hier problemlos eingestellt werden!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Hockenheim
    Beruf
    Dr.Ing.
    Beiträge
    128
    Hallo,
    ich habe mal ein paar Bilder angehängt.
    Wie gesagt es wurde jetzt nachträcglich gedämmt. Bis auf das Dach.
    Danach wurde ohne veputzen driekt das Wandanschlussblech angebracht. Ist das so i.O.?

    Gruß
    Tidl
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Also auf dem Bild in der Mitte -Zinkblech mit Anpressleiste- gefällt mir die Tatsache nicht, das wohl einfach so in die Dämmung geschraubt und mit Silikon verklebt wurde? Oder sehe ich das falsch? Kenn ich Silikonfrei und mit Schlagdübel, was hier nicht möglich sein kann durch die Dämmung. Auch das Dichtungsband der Anpressleiste mach auf dem Blech keinen Sinn mehr, sondern hätte auf den Putz geführt werden müssen.
    In der Regel werden diese Bleche (bei weicher EPS-Dämmung) unter der Dämmung -von der Wand auf die Dacheindeckung- geführt. Die Dämmung wird dann auf das Blech gesetzt. Bei Ihrer Ausführung besteht eventuell die Gefahr, dass mittelfristig Wasser hinter das Blech laufen könnte.
    Grenzt aber sehr an Kaffeesatzlesen, bei solchen klein-klein Problemen sollten Sie evtl. doch jemanden vor Ort holen, der dann alle Details direkt vor Augen hat. Und Dachexperte bin ich auch nicht, war jetzt aus der Erfahrung und dem gesunden (hoffentlich) Menschenverstand heraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Eine Kapp- oder WA Schiene ist vor Putz immer als Hinterläufig zu beurteilen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Das hast Du fein gesagt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Manchmal kommt der Job halt auch hier durch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Hockenheim
    Beruf
    Dr.Ing.
    Beiträge
    128
    Zitat Zitat von Herr Nilsson Beitrag anzeigen
    In der Regel werden diese Bleche (bei weicher EPS-Dämmung) unter der Dämmung -von der Wand auf die Dacheindeckung- geführt. Die Dämmung wird dann auf das Blech gesetzt.

    Hallo,
    Hmm, ich bin zwar kein Fachmann, aber dem würde ich aufgrund der Wärme- (Kältel-) Leitfähikgeit des Bleches widersprechen wollen. Denn wenn ich das Blech direkt an der Wand befestigen würde, würde ich ja die Kälte am Styropor vorbei in das Mauerwerk leiten.

    Ich habe dann nur noch eine Frage. Ist das "aufsetzen" des Styropors auf die Dachbalken genug bzw ausreichend oder besser gefragt macht man das so??

    Gruß
    Tidl
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Jeder Dübel, jede Schraube, alles leitet Wärme (-ab). Relativ gesehen ist so ein Blech dann das kleinere Übel, als durch eine mittelmäßig durchfeuchtete Dämmung 20-30% der "Wärmedämmung" einzubüßen. Schlussendlich können Sie auch die Dachbahn an der Wand hochziehen und mit einer Anpressleiste (ich nenn das halt immer so, die "Kappschiene" ist gemeint) befestigen, ganz ohne Blech. Ob das dann noch den anerkannten Regeln der Technik oder einer Herstellervorgabe entspricht, kann ich allerdings nicht sagen. Aus dem Bauch heraus würde ich vermuten, dass da ein Blech hin MUSS, aber auf keinen Fall so wie es bei Ihnen ausgeführt wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Das "Blech" braucht nicht bis zur Wand durchgehen. Sowas nennt man auch Überhangstreifen ich guck mal ob ich ein Detail hochgeladen bekomme
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    aber wo willst du den Überhangstreifen denn befestigen? Willste die in die Dämmung einstecken, von unten (ernst gemeint)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    hab was gefunden, so stellte ich mir das vor (hier tatsächlich zwischen 2 Schichten Dämmung):
    http://images.google.de/imgres?imgur...%3Dde%26sa%3DN
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Hockenheim
    Beruf
    Dr.Ing.
    Beiträge
    128
    Danke,
    Das ist wohl schon eine Philosopiefrage. Habe mir auch die andreas Threads durchgelesen. ZUmindest als eine Alternative kommt ja meines auch vor. Es steht auch nirgends, dass die Wärmedämmung zwingend verputzt gehört. Da das bei mir ja nur eine 6cm WD ist, denke ich hat man auchkeine Probleme mit der Befestigung.
    Ich danke euch

    Gruß
    Tidl
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    .........solange die Wärmedämmung keine Sonne abbekommt, da UV-Strahlung zersetzend wirkt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    OWL
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    62
    So wie es auf den Bildern (2 und 3) aus sicht kan auch ungestört ihn die dämmung wasser eidringen. Herr Nilsson hat recht die Silikon wariante ist nicht die beste. http://www.brillux.de/files/handwerk...pdf/D4_1_1.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen