Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    05.2003
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    9

    Idee Fragen zum Keller und G200S4

    Hallo Experten !!!

    Wir beabsichtigen ein Reihen(mittel)haus mit Keller zu kaufen. In der Baubeschreibung steht folgendes zum Keller:

    - Sohlplatte aus 15cm dicken Kiessandschicht und 25cm Ortbeton aus dem Baustoff WU-Beton (eine Ringdrainage ist nicht vorgesehen)

    - Die durchgehenden Kelleraußenwände gemäß Statik und Wärmeschutznachweis aus 30cm starken Kalksandstein-Planelementen

    - Die Kelleraußenwände erhalten eine bituminöse Abdichtung gegen aufstauendes Sickerwasser.
    Zwischen Sohle und aufgehender Wand wird eine Hohlkehle ausgeführt

    - Die Kelleraußenwände erhalten eine 8cm starke Dämmung bis Oberkante Sohlplatte aus Faserdämmplatten PS30SE (Fa. Elastolith o.glw.)

    - Der Fußboden im Bereich der Treppe erhält einen Estrichbelag mit Wärmedämmung - die restliche Fläche der Kellerräume als Rohbeton (unbehandelt)

    1. Frage: Was könnt ihr anhand dieser Angaben über die "Qualität" des Kellers sagen? Ist das alles o.k. so, oder gibt es da etwas das ich evtl. noch ansprechen bzw. ändern lassen sollte???

    2.Frage: Da ich den Keller auch gerne nutzen und beheizen möchte, will ich natürlich auch im gesamten Keller schwimmenden Estrich mit Wärmedämmung haben.
    Nun hat mir heute jemand von der Baufirma gesagt das im gesamten Keller sowieso Estrich hineinkommt, obwohl das bis jetzt noch nicht in der Baubeschreibung steht.
    Der Projektleiter wollte wohl zur Sicherheit noch eine G200S4-Schweissbahn drin haben und da bräuchte man dann sowieso den Estrich als so ne Art gegendruck

    Mir als Laie sagt der Begriff G200S4 leider nichts was könnte er damit meinen, wenn er sagt "zur Sicherheit"
    wozu ist so eine G200S4-Schweissbahn da?

    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen etwas Licht ins Dunkel zu bringen

    PS: Ich habe bis jetzt noch nichts unterschrieben, wollte mich nur vorher etwas "schlau" machen


    gruß Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fragen zum Keller und G200S4

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    1. Der Baustoff "WU-Beton" sagt nicht viel, wenn die Verarbeitung und die Bewehrung nicht darauf abgestimmt sind.
    2. Mit dem Begriff "bitumöse Abdichtung" kann ich nix anfangen. Je nach Bodenbeschaffenheit ist die Abdichtung gemäß DIN 18195-6 Abs. 9.2 oder DIN 18195-6 Abs. 9.3 vorzunehmen. Sinngemäß etwa eine PYE PV 200 S5, diese muss vollflächig geklebt oder vollflächig geschweißt sein und die Wandabdichtung ist an die Sohlenabdichtung anzuschließen, so dass die Abdichtung das Gebäude wannenförmig umschließt .
    3. Wichtig ist, dass die Dämmung eine bauaufsichtliche Zulassung hat, und beim Verfüllen der Baugrube vorsichtig gearbeitet wird (eine Gleitfolie vor der Dämmung wäre gut). PS-Dämmung im Boden ist ungewöhnlich, deshalb Vorsicht.

    Zu deiner 1. Frage: Über die Quaöität des Kellers kann ich nix sagen. Die Beschreibung ist jedenfalls mangelhaft.
    Deie 2. Frage: Wenn schon von aufstauenden Sickerwasser gesprochen wird, (gibts eigentlich ein Bodengutachten?) müsste die Abdichtung bei einem Wohnkeller, bzw bei Dämmung unter dem Estrich, mittels einer PYE PV 200 S5 gemacht werden und die Wandabdichtung ist an die Sohlenabdichtung anzuschließen, so dass die Abdichtung das Gebäude wannenförmig umschließt. Die Abdichtung kann man teil- oder vollflächig kleben oder vollflächig schweißen, der Estrich dient als Gegengewicht zum Wasserdampf bei teilflächiger Befestigung.

    Sollte dir das jetzt alles nix sagen, denk mal über die Hinzuziehung eines eigen Fachmannes nach, der dich berät, und die Ausführung überwacht.

    Ach ja, Polymerbitumen (elastomermodifiziert) = PYE
    Trägereinlage Polyestervlies 200 g/m² = PV 200
    Schweissbahn 5 mm Dick = S5

    Macht zusammen: PYE PV 200 S5

    G 200 S4 = Glasfasereinlage 200 g/m² Schweissbahn 4 mm dick
    Geändert von Lebski (04.12.2003 um 23:44 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Schneverdingen
    Beruf
    Dachdecker
    Benutzertitelzusatz
    Helfe gerne in Dachangelegenheiten!
    Beiträge
    47
    Nur so,im Kellerbereich wird eigendlich mit einer AL Schweißbahn
    vollflächig geschweißt auf Voranstrich gearbeitet!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    @Christian24
    wo steht das denn schon wieder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Platz und Keller aus EK zahlen und dann...
    Von hausanjo im Forum Architektur Allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.07.2007, 12:37
  2. Keller jetzt, Haus in 6 Wochen - Welche Konsequenzen?
    Von stebbele im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.11.2005, 13:23
  3. Keller nachträglich Wohnraum
    Von Martin22 im Forum Mauerwerk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.05.2005, 00:39
  4. Gründung, Keller, Drainage
    Von Karl-Heinz im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.09.2004, 16:33
  5. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 22.04.2004, 09:09