Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Geschossdecke: wie dick isolieren

Diskutiere Geschossdecke: wie dick isolieren im Forum Energiesparen, Energieausweis auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Vellberg
    Beruf
    Privatier
    Beiträge
    2

    Geschossdecke: wie dick isolieren

    Hallo,
    ich habe jetzt schon jede Menge Formusbeiträge gelesen, aber meine Frage ist noch immer ungeklärt:

    Ich bewohne ein Haus BJ 1956, in dem ich die oberste Decke (Geschossdecke) isolieren möchte. Die Decke/der Boden ist mit Brettern vernagelt, in den Zwischenräumen darunter habe ich Stroh und Schlackesteine (?) gefunden. Die Bretter möchte ich nicht entfernen, ebensowenig den Schlacke-Kram und das Stroh. In der Etage darunter sind Schlafräume der Kinder und ein Bad, alle Räume haben eine Holzdecke. Was sich darunter verbirgt weiß ich nicht. Das oberste Geschoss wird nicht bewohnt, es steht nur jede Menge Kram rum. Das Dach ist dicht.

    Zum Plan: Ich möchte 2lagig Styropor auslegen und darauf OSB-Platten oder Spanplatten.

    Frage nun: Wie dick soll die Isolierung aus Styropor insgesamt sein? Reichen 2x4cm? Oder ist das zu wenig?

    Grüsse,
    Steff
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Geschossdecke: wie dick isolieren

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Damit eine aufliegende Dämmung was bringt, muß aber gewährleistet sein, daß seitlich durch die Hohlräume des Fehlbodens keine Luft ziehen kann!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Jüterbog
    Beruf
    Feinmechanikermeister
    Beiträge
    103
    Guten Abend.
    Ich habe 30cm Isover Matten ausgerollt und das war es, da der Dachboden nicht genutzt wird.
    Der Anschluß an die Außenmauern ist auch besser als Steropur, da weich.
    Der Kram der da z.Zt. steht wird auch gleich entsorgt , weil er nicht mehr gebraucht wird.
    Die alte Weisheit:Was eimal auf Boden ist , kommt auch nicht wieder runter.
    Auf dem isolierten Boden wird auch kein neuer Kram geschafft, sondern gleich weggeworfen.
    gruß
    willi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Vellberg
    Beruf
    Privatier
    Beiträge
    2

    meine Lösung (falls es irgendwen mal juckt...)

    so - bin jetzt schon fast fertig! Ich habe mich doch noch kurz mit einem Energieberater abgestimmt und folgenden Aufbau gewählt:
    1. PE-Folie
    2. Styropor 2 x 4cm
    3. 28er Verlegeplatten (Spanplatten) - 22er gab es leider nicht und ich habe deshalb die 28er zum Preis der 22er bekommen

    Kosten:
    Styropor 2,33€/qm, 2lagig also 4,66€
    Verlegeplatten 7,15€/qm
    PE-Folie 0,49€/qm

    Für 40qm hält sich das also noch im Rahmen und ich bin mir sicher, dass ich im nächsten Winter den Effekt spüren werde. Ganz klar: das Optimum ist das nicht. In 5-6 Jahren wird unser Dach jedoch eh komplett gedämmt. Also...

    Grüsse,
    Steff
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen