Ergebnis 1 bis 8 von 8

Blöde Frage bzgl. Hausanschlüsse

Diskutiere Blöde Frage bzgl. Hausanschlüsse im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    Polizeibeamter
    Beiträge
    90

    Blöde Frage bzgl. Hausanschlüsse

    Die Kosten für Gas, Wasser und Stromanschlüsse liegen bei uns in der Gegend bei in etwa 5000 EUR.

    Nun habe ich die Kosten für unser Grundstück vorliegen. Dort steht folgendes:

    Hauptfläche: 540qm
    €/qm: 126
    Kaufpreis: 68.040 €

    Hausanschlussschächte: 2000 €
    Wasseranschluss: 1650 €

    Gesamtpreis: 71.690 €


    Sind die 3650 € die Erschließungskosten, oder hat das schon irgendwas mit den kalkulierten 5000 EUR für die Hausanschlüsse zu tun, so dass die Summe reduziert werden würde?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Blöde Frage bzgl. Hausanschlüsse

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MoRüBe
    Gast

    Nachfragen ist das beste...

    ... man kann es doppelt deuten. "Handelt es sich bei diesen Kosten um den Wasser-Hausanschluß, einschließlich notwendiger Erdarbeiten? Evtl. ist nämlich nur der Anteil an den Transportleitungen gemeint....

    Hausanschlußschächte: Schmutzwasser/Regenwasser?
    Geändert von MoRüBe (14.10.2008 um 19:12 Uhr) Grund: wat vergessen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Meckl.-Vorp.
    Beruf
    IT-ingenieur
    Beiträge
    701

    Tach auch,

    da der Grundstücksverkäufer das Grundstück liefert und mit dem eigentlichen Hausbau wohl nix zu tun hat, würde ich das mal als anteilige Erschließungskosten vermuten.
    Also, was an/in der Straße liegt und da fangen die Hausanschlüsse erst an.

    Gruss
    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Hallo!

    Da es um den Grundstücksverkauf geht deute ich das so:


    Hausanschlussschächte bis zur Grundstückgrenze : 2000 €
    Wasseranschluss bis zur Grundstückgrenze : 1650 €

    Da der Grundstücksverkäufer nicht weiss ob es von der Grundstückgrenze bis zu eurem Haus 1 oder 50 Meter sind sind wohl die Erschliessungskosten des Grundstückes und nicht die Anschlusskosten des Gebäudes gemeint.

    Gruß,
    Rene'
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von BauherrHilflos
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    971

    Nur mal als Hinweis.

    Wir haben unser Grundstück von einer Gesellschaft gekauft. Mit dem Zusatz im Vertrag "voll erschlossen". Trotzdem mussten wir gewisse Anschlüsse bis zur Grundstücksmitte bezahlen.
    Kanal und Wasseranschluß. (Bei allen anderen in unserem Baugebiet war es genauso)
    In einem anderen Baugebiet der selben Gesellschaft, ging jemand vor Gericht und bekam das Urteil "voll erschlossen ist eben auch voll erschlossen. Die zusätzlichen Kosten bis zur Grundstücksmitte sind somit nicht rechtens."...

    Was steht den in Eurem Grundstücksvertrag?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Auch nur mal so als Hinweis ...

    ... "voll erschlossen" bedeutet im normalen (außergerichtlichen ) Sprachgebrauch, dass die Ver- und Entsorgung des Grundstücks durch im oder vor dem Grundstück befindliche Anschlussleitungen gesichert ist.

    Mit den Hausanschlussleitungen zum Haus hat das "normalerweise" nix zu tun.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Avatar von BauherrHilflos
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    971
    Zitat Zitat von VolkerKugel Beitrag anzeigen
    ... "voll erschlossen" bedeutet im normalen (außergerichtlichen ) Sprachgebrauch, dass die Ver- und Entsorgung des Grundstücks durch im oder vor dem Grundstück befindliche Anschlussleitungen gesichert ist.

    Mit den Hausanschlussleitungen zum Haus hat das "normalerweise" nix zu tun.
    Danke für den Hinweis Volker.
    Und eben diese Hausanschlussleitungen zum Haus (bis Mitte Grundstück) hat die Gesellschaft von allen Käufern "abgezockt".
    Wobei jeder (der gebaut hat) wiederum von dem Wasserversorger usw. nochmal zur Kasse gebeten wurde. Und eben das fiel einem "Wissenden" auf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Projektlogistiker
    Beiträge
    339
    Hallo,
    die Gesellschaft hat vermutlich nur bei den Ab- und Regenwasserleitungen bis zum Schacht "abgezockt", die kommen nämlich nochmal extra zu den Anschlussgebühren...

    Grüße
    Klaus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen