Ergebnis 1 bis 15 von 15

Specksteinofen (Kamineinsatz) an Aussenwand - Beschickung auch von aussen möglich?

Diskutiere Specksteinofen (Kamineinsatz) an Aussenwand - Beschickung auch von aussen möglich? im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    458

    Frage Specksteinofen (Kamineinsatz) an Aussenwand - Beschickung auch von aussen möglich?

    Hallo, hab mal eine Frage:

    Es gibt Kamineinsätze, die man von vorne und hinten öffnen kann. Auf der einen Seite Glas, auf der anderen Seite eine normale geschlossene Tür. Hier gehts um einen wasserführenden Kamineinsatz für Specksteinöfen.

    Wäre es auch möglich, den Ofen an einer Aussenwand zu plazieren und von aussen zugänglich eine Öffnung zu bauen, damit ich das Holz von aussen in den Ofen legen kann? Dann hätte ich in der Wohnung keinen Dreck vom Holz und auch keine schwarzen Decken usw, wenn es mal beim nachheizen aus dem Ofen rauchen würde.

    Die äussere Tür müsste natürlich gedämmt werden, sonst heize ich ja für draussen.

    Aber ist sowas grundsätzlich möglich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Specksteinofen (Kamineinsatz) an Aussenwand - Beschickung auch von aussen möglich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Warum nicht?
    Das haben schon die alten Römer so gemacht!
    Allerdings dann ein kleines Dacherl über den Feuerplatz gesetzt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Warum nicht?
    ......
    Und dann heize ich die Natur mit? Na ja, mit etwas Glück wachsen dann die Tulpen auch im Winter.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    458
    Ich habe doch geschrieben, dass man die äussere Tür wahrscheinlich irgendwie dämmen müsste.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Walderbach
    Beruf
    Kachelofenbaumeister
    Beiträge
    101
    Möglich ist vieles. Aber ob es sinnvoll ist??
    Wer heizt bei schlechten Wetter nach??
    Wieviel ist es dir Wert? (Kosten)
    Ohne genau zu rechnen, wird der Mehraufwand sicherlich bei einer vierstellige Summe liegen. Wenn auf alles geachtet wird. Brandschutz, Wärmedämmung, leichte Bedienung und Reinigung etc.
    Gruß HansS
    PS: Meine Kunden würde ich davon abraten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    458
    Aber dann muß man halt damit rechnen, dass man alle paar Jahre neu weiseln kann, weil die Decke schwarz ist. Ausserdem hat man ziemlich viel Ungeziefer in der Wohnung. Wir heizen derzeit mit Holz und daher kenne ich die ganzen Probleme ganz genau.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Tja, wer mit hohen Temperaturen heizt, der muss eben inkaufnehmen, das man Staubversengung hat

    Dass derartige Öfen von der Flurseite befeuert werden, ist ja bekannt und üblich. Aber wer will schon bei Regen, Sturm und Schneetreiben von außen heizen? Wenn doch, dann soll es so sein. Möglich ist alles

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    458
    Der Feuerplatz aussen sollte natürlich überdacht und windgeschütz sein.

    Was muß man denn da beachten? Wie dämmt man sowas von aussen? Gibt es da fertige Systeme oder hat das jemand bei sich verbaut, der mir ein paar Bilder zeigen könnte?


    Ich hab mir das so vorgestellt, dass man den Ofen anfänglich von aussen beheizt, da raucht es am meisten. Wenn mal eine richtige Glut darin ist, könnte man auch problemlos von innen nachlegen, falls keiner rausgehen will. Dann gibt es ja praktisch keine Rauchentwicklung mehr.

    So schlimm stelle ich mir das nicht vor, es wäre eine Aussentür in der nähe des Ofens und man müsste nur ein paar Meter gehen, dazu alles überdacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beruf
    Wissenschaftler
    Beiträge
    234
    Kleine Frage zwischendurch: Ihr baut doch neu? Bei einem Neubau mit entsprechender Luftdichtheit müßt ihr doch sowieso einen GUTEN Ofen einbauen, der nichts mehr in den Raum abgibt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass schwarze Decken da noch ein Problem sind.

    Grüße, Torsten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    458
    Es handelt sich um einen Neubau, das ist richtig.

    Es geht ja nicht um einen undichten Ofen, sondern um den Rauch und Asche, der beim nachheizen entweicht. Ausserdem macht das ganze Holz im Wohnraum großen Dreck und es kommen immer wieder Spinnen und anderes Ungetier aus dem Brennholz und laufen dann im ganzen Haus herum.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Ascheberg
    Beruf
    Ofen- und Luftheizungsbaumeister
    Beiträge
    54
    Vielleicht solltet Ihr mal eine Einführung in richtiges Heizen mitmachen. Der beschriebene Rauchaustritt ist nicht normal und liegt entweder an einer falschen Dimensionierung von Ofen zu Schornstein oder am Heizverhalten.

    Wenn man einen Holzkorb nimmt der z.B. mit einem Jutesack ausgestattet ist und beim Holz- reinholen darauf achtet, dass nicht allzu große Tiere dranhängen kann man auch das andere Problem reduzieren bis beseitigen. Andere Leute haben diese Probleme nicht.

    Eine Beheizung von Draußen ist auf gar keinen Fall ratsam, so ist der hitzebeständige Lack der Feuerungstür nicht Korrosionsbeständig. Die Wahrscheinlichkeit das die Tür von Draußen anfängt zu rosten ist sehr hoch. Wenn man gemütlich auf dem Sofa sitzt und vorm ins Bett gehen noch einmal ein letztes Holz auflegen möchte kann ich mir nicht vorstellen noch einmal ne dicke Jacke anzuziehen, die kalte Luft zu genießen, etc.

    Auch ich würde meinen Kunden ganz klar von einer solchen Lösung abraten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Zitat Zitat von Feuerteufel Beitrag anzeigen
    Wenn man gemütlich auf dem Sofa sitzt und vorm ins Bett gehen noch einmal ein letztes Holz auflegen möchte kann ich mir nicht vorstellen noch einmal ne dicke Jacke anzuziehen, die kalte Luft zu genießen,
    Alleine das wäre schon ein Grund gegen diese Ausführung. Es sei denn, man ist Hundehalter und muss sowieso raus

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Das wäre ungefähr so komfortabel wie beim Auto ein außen verstellbarer Innenspiegel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich sag´s ja...zurück in´s Mittelalter.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Westfalenland
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    578
    Zitat Zitat von Feuerteufel Beitrag anzeigen
    Eine Beheizung von Draußen ist auf gar keinen Fall ratsam, so ist der hitzebeständige Lack der Feuerungstür nicht Korrosionsbeständig. Die Wahrscheinlichkeit das die Tür von Draußen anfängt zu rosten ist sehr hoch.
    Große Bestätigung: Bei Lacken und Beschichtungen ist es rein chemisch SEHR schwierig Hitzebeständigkeit (Kaminoberfläche..., nicht "nur Abgastemperatur") auf der einen Seite und Korrosions- bzw Witterungsbeständigkeit auf der anderen Seite dauerhaft sicherzustellen. Mir ist keine Lösung bekannt. Lösung wäre dann eine Überdachung oder ein kleiner Anbau...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen