Ergebnis 1 bis 10 von 10

Geeignetes Füllmaterial?

Diskutiere Geeignetes Füllmaterial? im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Donaueschingen
    Beruf
    Projektmanager
    Beiträge
    252

    Geeignetes Füllmaterial?

    Hallo,

    ich möchte eine Zisterne auffüllen und eine Terasse darauf bauen.

    Jetzt habe ich noch eine "bröselige" Bims-Wand, welche weg muß.

    Meine Frage: Kann ich die Bimssteine in die Zisterne als Füllmaterial rütteln oder spricht etwas dagegen?

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Geeignetes Füllmaterial?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Wenn der Untergrund der Terasse standfest sein soll dann muss der Unterbau ordentlich verdichtet werden. Zur guten Verdichtbarkeit gehört eine geeignete Sieblinie des Verfüllmaterials. Die wird man mit Baustoffrecycling in Heimarbeit seltenst erreichen können. Ich würde eher davon abraten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    gast3
    Gast
    von Bimssteinen würde ich mal prinzipiell die Finger lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Donaueschingen
    Beruf
    Projektmanager
    Beiträge
    252
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    Wenn der Untergrund der Terasse standfest sein soll dann muss der Unterbau ordentlich verdichtet werden. Zur guten Verdichtbarkeit gehört eine geeignete Sieblinie des Verfüllmaterials. Die wird man mit Baustoffrecycling in Heimarbeit seltenst erreichen können. Ich würde eher davon abraten.

    Danke, dann werd ich es entsorgen.



    Zitat Zitat von thor65 Beitrag anzeigen
    von Bimssteinen würde ich mal prinzipiell die Finger lassen.

    Das Zeug ist nunmal da.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    in welchem Zustand ist die Zisterne denn? Ist die auch schon baufällig?
    Und wieviel kommt auf die Zisterne dann noch an Schüttung drauf?

    Und wenn du unbedingt Bauschutt darin entsorgen willst:
    Dann mach den so klein wie möglich, vermenge denn mit verdichtbarem Material, vergrab das Zeugs in der Zisterne, verdichte es und betoniere dann oben einen schönen dicken Deckel drauf.

    Soll jetzt aber keine Aufmunterung dafür sein bei solcher Gelegenheit auch Altlasten wie Teerpappen etc. zu vergraben
    Geändert von alex2008 (17.10.2008 um 22:34 Uhr) Grund: verbesserung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    hallo........
    und was macht ihr mit dem wasser , das sich in der , unter umständen nach unten dichten , zisterne sammelt ??

    ich würde da für abfluss sorgen wollen.........

    j,p,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Donaueschingen
    Beruf
    Projektmanager
    Beiträge
    252
    Zisterne ist schon seit 20 Jahren ausser Betrieb und der Boden ist sehr rissig.

    So hatte ich mir das gedacht:

    Löcher bohren, damit das Wasser ablaufen kann. Auf den Zisterneboden, sehr grobe Steine (große Kieselsteine). Darauf dann die Bimssteine (sehr bröckelig, kann man in der Hand zerbröckeln). Darauf dann ca. 1m Schüttmaterial, rütteln und der normale Terassenaufbau.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Donaueschingen
    Beruf
    Projektmanager
    Beiträge
    252
    Zitat Zitat von mazepan Beitrag anzeigen
    Zisterne ist schon seit 20 Jahren ausser Betrieb und der Boden ist sehr rissig.

    So hatte ich mir das gedacht:

    Löcher bohren, damit das Wasser ablaufen kann. Auf den Zisterneboden, sehr grobe Steine (große Kieselsteine). Darauf dann die Bimssteine (sehr bröckelig, kann man in der Hand zerbröckeln). Darauf dann ca. 1m Schüttmaterial, rütteln und der normale Terassenaufbau.
    Was spricht dagegen?

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Die erhöhte Setzungsneigung?

    Wes stellst Du Dir unter dem "normalen Terrassenaufbau" dann so vor?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    gast3
    Gast
    Zitat Zitat von mazepan Beitrag anzeigen
    Auf den Zisterneboden, sehr grobe Steine (große Kieselsteine). Darauf dann die Bimssteine (sehr bröckelig, kann man in der Hand zerbröckeln)
    dann wird dir dein Bröselbims in die Poren deiner groben Steine rieseln, was dann zu Setzungen führt. Also entweder auf dein Grobkorn ein Geotextil oder kein Grobkorn (unabhängig davon, was du darüber einbauen willst. Und was den Bims - generell - angeht, so halte ich ihn immer noch nicht für die Verfüllung geeignet.

    Gruß

    Helge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen