Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Edelsfeld
    Beruf
    Baustoffe
    Beiträge
    156

    Welcher Aussenputz auf Liapor-Steinen?

    Ich habe mit Liapor-Vollwärmeblöcken 49cm meine Aussenwand gemauert.

    Nun ist die Frage, welches System ist für den Aussenputz am besten? (Farbtöne: silbergrau,weiss)

    Da gibt es ja verschiedene Produkte, wie z.b.:

    Unterputz: Kalk-Zement-Leichtputz, Faser-Leichtputz, Kalk-Zementputz
    Oberputz: Mineralischer Scheibenputz + EG-Farbe, Silikonharzputz und so weiter.....

    Welcher Meinung seid ihr so?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welcher Aussenputz auf Liapor-Steinen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Ludwigsfelde
    Beruf
    Baustoffhändler
    Beiträge
    18
    Auf alle Fälle nur ein Faser-Leichtputz als Unterputz und dann ein min. Oberputz.
    z.B. Elanith-FL + min. Scheibenputz + Egalisierungsanstrich


    Mfg
    X
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Faserleichtputz ist aber auch Glaubenssache. Ein Putz muss primär mal weich sein, um Spannungen des MW auffangen zu können. Ist er aber so weich, fragt sich der normale Mensch doch, wie er winzige Fasern so halten kann, dass diese Biegezugspannungen wirklich aufnehmen können. Bei sehr weichem Mauerwerk würde ich immer komplett mit Gewebe armieren, oder alternativ auf einen (Ultra-) Leichtputz eine Gewebespachtelung aufziehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von hamunaptra
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Koblenz
    Beruf
    Stukkateurmeister
    Benutzertitelzusatz
    Jeder Jeck ist anders......
    Beiträge
    188
    Zitat Zitat von Herr Nilsson Beitrag anzeigen
    Faserleichtputz ist aber auch Glaubenssache. Ein Putz muss primär mal weich sein, um Spannungen des MW auffangen zu können. Ist er aber so weich, fragt sich der normale Mensch doch, wie er winzige Fasern so halten kann, dass diese Biegezugspannungen wirklich aufnehmen können. Bei sehr weichem Mauerwerk würde ich immer komplett mit Gewebe armieren, oder alternativ auf einen (Ultra-) Leichtputz eine Gewebespachtelung aufziehen.
    Bei dem ganzen "leichten, hoch wärmedämmenden" Steinen, stellt sich mir aber auch die Frage, ob man hier noch von einem "MAUERWERK" sprechen kann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Ein Leichtunterputz auf Kalkzemetbasis ohne Fasern reicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    @hamunaptra:
    schöner Kalkzement OHNE Leichtzuschläge auf Kalksandstein, das ist noch was FEINES, gell!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Avatar von hamunaptra
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Koblenz
    Beruf
    Stukkateurmeister
    Benutzertitelzusatz
    Jeder Jeck ist anders......
    Beiträge
    188
    Zitat Zitat von Herr Nilsson Beitrag anzeigen
    @hamunaptra:
    schöner Kalkzement OHNE Leichtzuschläge auf Kalksandstein, das ist noch was FEINES, gell!?
    JAAA...Du sprichst mir aus der Seele....n´richtiger Putz...ohne Polystyrol oder sonstige Leichtzuschlagskacke....und das ganze dann noch auf einem richtigen Mauerwerk...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen