Ergebnis 1 bis 4 von 4

Reine Silikat- oder Dispersionssilikatfarbe?

Diskutiere Reine Silikat- oder Dispersionssilikatfarbe? im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    54

    Frage Reine Silikat- oder Dispersionssilikatfarbe?

    Hallo,

    Macht es Sinn eine reine Silikatfarbe zu benutzen oder sind die Dispersionssilikatfarben genauso gut. Soweit ich im Internet recherchiert habe, bieten auch die "Markenhersteller" wie Keim oder Sto v.a. Dispersionssilikatfarben mit einem Polymeranteil bis zu 5%. Gibt es hier baubiologisch relevante Unterschiede?
    Muss man im Übrigen eine Grundierung verwenden , wenn die Farbe auf Kalk- und Kalkzementputz (Keller und Bäder) gestrichen werden soll? Da sich die Farbe doch mit dem Putz chemisch verbinden soll, wäre es doch eher kontraproduktiv, oder zumindest unnötg (?).

    Grüße,

    Sebastian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Reine Silikat- oder Dispersionssilikatfarbe?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Wumu
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Tirol
    Beruf
    Lehrerin
    Beiträge
    98
    Ja, das würde mich auch interessieren. Wäre noch die Mineralfarbe als Alternative.
    Wir haben allerdings Kalk-Gipsputz (bzw. Kalk-Zement im Feuchtraum) und möchten, dass der Putz Feuchtigkeit aufnehmen/abgeben kann. Welche Farben sind da ideal? Welche Eigenschaften haben die verschiedenen Farbarten (Dispersion, Silikat, Mineral, Tonfarbe und was es sonst noch gibt)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von smajor Beitrag anzeigen

    Macht es Sinn eine reine Silikatfarbe zu benutzen oder sind die Dispersionssilikatfarben genauso gut. Soweit ich im Internet recherchiert habe, bieten auch die "Markenhersteller" wie Keim oder Sto v.a. Dispersionssilikatfarben mit einem Polymeranteil bis zu 5%. Gibt es hier baubiologisch relevante Unterschiede?
    Muss man im Übrigen eine Grundierung verwenden , wenn die Farbe auf Kalk- und Kalkzementputz (Keller und Bäder) gestrichen werden soll? Da sich die Farbe doch mit dem Putz chemisch verbinden soll, wäre es doch eher kontraproduktiv, oder zumindest unnötg (?).
    Eine Antwort auf die Frage bezogen auf Kalkzementputz würde mich interessieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Eine Grundierung (Fixativ) ist nur notwendig, wenn die Saugfähigkeit reguliert (reduziert) werden muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen