Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Bad Sulza
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    2

    Probleme mit langer Kehle

    Hallo, ich habe ein Problem mit unserem Neubau, welches mir aber erst seit kurzem auffällt oder seit kurzem auftritt. Wir haben eine sehr lang Kehle (ca. 10m) die sich aus Dachschräge (ca. 6 m) und darin übergehender Terassenüberdachung (ca. 4m ) zusammensetzt. Die Eindeckung ist aus einem Guss in der gleichen Eindeckung, lediglich der Neigungswinkel verändert sich von 45Grad auf 35Grad. Mir ist aufgefallen, dass bei Niederschlag unter der Kehle auf der Unterspannbahn Wasser herausläuft (ist mir zum Glück aufgefallen, weil die Unterspannbahn nicht in die Rinne gelegt wurde, sondern nach alter Methode darunter und mit Vogelschutzgitter geschützt). Jedenfalls tropft bzw. läuft (je nach Niederschlagsmenge) Wasser genau an der Kehle auf der Unterspannbahn heraus. Die Dachziegel (Biberschwänze) habe ich in der Kehle nach eigenem Wunsch (und abraten des Dachdeckers) auf Stoß schneiden lassen, sodass man das Kehlblech nicht sieht.

    Nun ist meine Vermutung, dass das Wasser von der einen oder anderen Seite auf den Ziegeln bis zur Kehle herunterläuft und aufgrund der fehlenden Tropfkante unter die Ziegel der jeweils anderen Seite drückt und da bis auf die Unterspannbahn kommt (weil das Kehlblech nicht breit genug ist).

    Oder ist genau die Stelle der Kehle, an der sich der Dachneigungswinkel verändert das Problem???

    Die Bedenken meines Dachdeckers bzgl. des auf Stoß-schneidens der Ziegel gingen eigentlich nur in Richtung tauenden Schnee's, der dann nicht abtropfen kann und unter die Ziegel kriechen könnte. Das nun aber auch Niederschlag darunter kommt hätte ich nicht gedacht.

    Kennt jemand ein solches Problem?? Oder könnte es noch andere Ursachen haben?? Würde eine nachträgliche "Freilegung" der Kehle (so das man das Blech wieder sieht) helfen???

    Vielen Dank schon im voraus für Eure Hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Probleme mit langer Kehle

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Nun ist meine Vermutung, dass das Wasser von der einen oder anderen Seite auf den Ziegeln bis zur Kehle herunterläuft und aufgrund der fehlenden Tropfkante unter die Ziegel der jeweils anderen Seite drückt und da bis auf die Unterspannbahn kommt (weil das Kehlblech nicht breit genug ist).
    Hauptsache man sieht kein Kehlblech!!!!!!Sobald da etwas Dreck (und das wird er) liegt, kann das Wasser nicht mehr ablaufen.
    Wie breit ist denn das Blech?
    500er Zuschnitt sollte es schon haben.
    Ohne Falz- Wassereintritt möglich.

    Abhilfe: Aufdecken- Blech tauschen (mit Falzen)- Biber mit ca. 100mm. Abstand zur Kehlmitte (jede Seite), wieder Eindecken. Blech Streichen (Biberfarbe).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    DDM
    Beiträge
    519

    oder vielleicht

    eine eingebundene Nockenkehle?
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo Rado,

    meine freundinn möchte am liebsten auch kein kehlblech sehen, das hab ich Ihr schnell wieder ausgeredet!!!!!!!

    hat dein kehlblech denn wenigstens einen mittigen stehfalz?????
    oder kann das wasser das von oben mit guter geschwindigkeit kommt ungehundert die andere richtung hochplätschern?????? ein gegenfalz unter den zeigeln sollte schon da sein,
    deck mal ein stück auf und stell ein foto rein, da kann die sicherlich wer helfen......


    viele grüße
    pascal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    DDM
    Beiträge
    519

    oder vielleicht

    eine eingebundene Kehle, 2 Ziegel breit?
    Mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    DDM
    Beiträge
    519
    3 Ziegel breit?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Gleich- oder Ungleichhüftig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    DDM
    Beiträge
    519

    bei

    Zitat Zitat von Dachi Beitrag anzeigen
    Gleich- oder Ungleichhüftig?
    ungleicher Dachneigung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Neigungswinkel verändert sich von 45Grad auf 35Grad
    Ok, wer lesen kann ist im Vorteil (das kann ich). Nur behalten kann ich mir net alles
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    DDM
    Beiträge
    519
    Iss auch net immer so ein fach, kenn ich auch von mir
    Aber ist schon komisch, mit welchen Ansprüchen so mancher Bauherr den Handwerker überfordert. Wir machen Kehlen, haben wir immer so gemacht, da kommt Blech rein....
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Bad Sulza
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    2

    Sorry, war im langen Wochenende..

    Vielen lieben Dank für die Antworten. Muss leider zugeben, dass die Idee mit dem "Kehlblech zudecken" wohl eine ziemlich blöde war. Das Kehlblech hat zwar einen Gegenfalz, damit kann das Wasser nicht von einer auf die andere Seite schießen, aber der Hinweis mit dem Dreck von "Dachi" ist nicht von der Hand zu weisen. Jedenfalls wird sich mein Dachdecker über nen neuen Auftrag freuen und sagen "Hab ich dir doch gleich gesagt...."

    Trotzdem nochmals vielen Dank für die hilfreichen Antworten.

    Grüße
    Rado77
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen