Ergebnis 1 bis 7 von 7

Fugen zwischen Heizestrich und Wand verfugen?

Diskutiere Fugen zwischen Heizestrich und Wand verfugen? im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Bad Hersfeld
    Beruf
    Ing
    Beiträge
    7

    Fugen zwischen Heizestrich und Wand verfugen?

    Hallo,

    also erstmal kurz vorweg. Ich bin neu hier und habe noch keine Ahnung wie das hier so läuft, aber ich probiere es mal.

    Ich habe jetzt im Schlafzimmer meinen alten Teppichboden raus gerissen und will Korkplatten (4mm dick) verkleben.
    Zwischen dem Heizestrich der Fußbodenheizung und den Wänden bzw. der Terrassentür ist eine Fuge (ca. 1 cm breit) die zwar verfüllt ist, aber bei der das Füllmaterial total brüchig ist und raus muss. Wie verfüll ich nun diese Fuge am besten. Was nehm ich dazu (Acryl, Silikon, ...???). Ich will ja die Korkplatten bis auf 2-3 mm an die Wände verkleben damit ich eine Korkzierleiste anbringen kann.

    Wer kann mir einen Tip geben???


    Gerd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fugen zwischen Heizestrich und Wand verfugen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Welche Art von Estrich ist denn verbaut?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Bad Hersfeld
    Beruf
    Ing
    Beiträge
    7
    Es ist ein Anhydrit-Fließestrich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Die Dehnfuge muss entweder offen bleiben oder mit etwas zusammendrückbaren ausgefüllt werden. Bei Acryl/Silikon hätte ich angst, dass irgendwann doch zuviel Kraft übertragen wurd, dann drückt's Deine Terrassentür raus.
    Ich würde einen Randdämmstriefen oder 1cm dickes Styropor nehmen, reinschieben und bündig abschneiden.

    Der bodenbelag kann ja etwas darüber ragen. Die Fussleisten überdecken normalerweise 1 cm problemlos.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Hallo!

    Oder einfach eine 15mm PE-Rundschnur rein.


    Gruß,
    Rene'
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Bad Hersfeld
    Beruf
    Ing
    Beiträge
    7
    Hi und danke erstmal für die Ideen. Naja die Tür wirds nicht gleich rausdrücken denke ich mal. Die Fuge ist ja keine 4 cm tief. Sie ist so max 1 cm tief, da tiefer in der Fuge dann eine Isolierung stecket. Anscheinend ist das irgendwie so eine Art Glaswolle mit Plastikfolie. Und das kommt in der Fuge bis auf ca 1. cm hoch. Das bedeutet das ich ca. 1cm breit und 1cm tief auffüllen muss. Das will ich nur machen damit die Korkplatte die ich verkleben will auch dort noch aufliegt.
    Ja Fußleisten können 1cm verdecken, aber ich wollte wenn es geht die Korkplatten fast bis ganz an die Wand verlegen und als Fußleiste einfach 4cm hohe geschnittene Korkplatten verkleben. Da funktioniert das mit 1 cm Abstand zur Wand dann natürlich nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    den einen cm kann der Kork doch auch locker "in der Luft" hängen! Selbst wenn Du die Randleiste nur mit Korkplatten machst, 3-4mm sind die doch mindestens auch dick, oder? Dann sprechen wir noch von 6-7 mm wo der Kork nicht aufliegt. Und das an der Wand. Da musst Du schon mit dem spitzen Gegenstand mutwillig drauf rum drücken, damit da was passiert.
    Und: die Fuge zwischen Estrich und Wand darf nicht mit etwas "festem" verschlossen werden, wei dann a) der Estrich sich bei Temperatur änderungen nciht mehr bewegen kann und b) Du jeden Trittschall dann vom Estrich dirket in die Wand und damit Nachbarräume leitest.
    Daher die Empfehlungen Styropor, Rundschnur etc. Nur ist das alles keine stabile Auflage für Deinen Kork. Also lass es einfach offen und guck lieber bei er Gelegenheit, dass keine Steinchen etc. in der Fuge sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen