Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Mediengestalter
    Beiträge
    24

    Frage Mal was anderes: Wie sieht es denn mit der Steuer aus?

    Was kann man eigentlich von der Einkommenssteuer absetzen, wenn man ein Haus gebaut hat/baut?

    Wahrscheinlich nicht viel, denn im Internet habe ich darüber nicht viel Informationen gefunden.

    Wer hat denn hier mal Tipps?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mal was anderes: Wie sieht es denn mit der Steuer aus?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Nur wenne vermietest oder steuerrechtlich-genehmigtes Arbeitszimmer hast.

    Sonst gibt's halt die pauschale Eigenheimzulage, wie auch immer die bald aussehen wird.

    "10e" ist Geschichte, falls Du darauf hinaus wolltest.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Marion
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    .
    Benutzertitelzusatz
    Miss Google
    Beiträge
    2,365
    Hallo,

    wie JDB schon richtig geschrieben hat, hängt es davon ab, ob das Haus oder Teile davon der Erzielung von Einkünften dient. Bei der Nutzung zu eigenen Wohnzwecken liegt keine Einkünfteerzielung vor und wird durch die Eigenheimzulage außerhalb der Steuerrechts gefördert. Aus diesen Gründen wurde früher der § 10e EStG in der Systematik des Einkommensteuergesetzes nicht unter den Einkünften, sondern unter den Sonderausgaben angesiedelt und war keine Abschreibung sondern eine Förderung. Der ganz frühere § 7b EStG wurde tatsächlich noch unter der Einkunftsart Vermietung und Verpachtung als Abschreibung (=Werbungskosten) gegen einen pauschalierten Nutzungswert (=Einnahme) angesetzt.

    Bei Vermietung kann man von den Einnahmen (Miete, Nebenkosten und sonstige Einnahmen) Werbungskosten abziehen. Das wären Finanzierungskosten, Abschreibung, Instandhaltungen, sämtliche laufende Nebenkosten sowie sonstige Kosten, die mit der Vermietung zusammenhängen abziehen, auch solche, die nicht auf den Mieter umlegbar sind.

    Diese Kosten können analog bei anderen Einkunftsarten abgesetzt werden, wenn die Nutzung eigenen betrieblichen Zwecken dient. Anteilig gilt das auch beim häuslichen Arbeitszimmer in der eigengenutzten Wohnung, hier sind aber einige Varianten zu beachten.

    Viele Grüße

    Marion

    Thema in Baufinanzierung verschoben - Marion
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Mediengestalter
    Beiträge
    24
    Danke für die ausführliche Erläuterung.
    Da es sich um selbstgenutztes Wohneigentum handelt, bin ich wohl damit bedient.

    Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen