Ergebnis 1 bis 3 von 3

Länge von WW-Zirkulation

Diskutiere Länge von WW-Zirkulation im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Lkr. Rosenheim
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    50

    Länge von WW-Zirkulation

    Ist es sinnvoll bei einer Länge von ca. 30 - 35 Meter zur WW-Leitung eine Zirkulationsleitung mit einzuplanen? WW-Bezug über Puffer (900 + 1000 Liter) und FWM
    Es wird wohl mind. 2 Min. dauern bis bei einer Zirkulationspumpe das Warmwasser ankommt?
    Vorschlag des HB:
    Im "Neubau" einen WW-Boiler von 300 Liter installieren und keine Zirkulationsleitung.
    Nachteil: Es müssen dann wieder 300 Liter WW erwärmt ob´s benötigt wird oder nicht.

    Ist der Wärmeverlust bei einer langen Zirkulation so groß, dass sich ein eigener Boiler rentiert?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Länge von WW-Zirkulation

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Rechne Pi*Daumen einer nach EnEV gedämmten TW-Leitung mit 10W/m. (ungedämmt auch problemlos > 40W/m).

    Nehme ich jetzt Deine 35m + 35m Zirkulation, dann reden wir von 700W. Ist die Zirkulation dann 15 Stunden pro Tag in Betrieb (bei FWM an sich unsinnig) dann wären das fast 10kWh pro Tag.

    Wie kommt es zu den 35m? Das ist schon eine ganz ordentliche Strecke für eine TW Versorgung. MFH oder steht die WW Aufbereitung im Nachbargebäude?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Lkr. Rosenheim
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    50
    Ein 2-Familienhaus. Die Leitungen gehen ausserhalb des Gebäudes vom Alt- zum Neubau. Andere Lösung nicht möglich.
    Bei Zirkulationspumpen gibt es ja lernfähige Pumpen, die nur dann einschalten wenn z.B. morgens WW benötigt wird. Zudem laufen die nur so lange, bis die Hälfte der "Strecke" warm ist.
    Kopfschmerzen bereitet mir eben die Zirkulation mit FWM Modul. Das ist wohl nicht so günstig.

    Wäre es evtl. sinnvoll, statt des 300 Liter WW-Boiler einen kleinen Puffer mit FWM zu installieren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen