Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Ytong als Dämmung ?

Diskutiere Ytong als Dämmung ? im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Softwareentwicklerin
    Beiträge
    95

    Ytong als Dämmung ?

    Hallo,
    Vielleicht ist die Idee ja verrückt aber fragen kann man ja mal.
    Ich kann umsonst 330 Ytong Steine 60X20 und 10 cm dick bekommen.
    Ich habe einen zweischalig gemauerten Stall 24 cm Vollziegel - 6 cm Luft -24 cm Vollziegel - 2 cm Putz, den ich gern isolieren würde um darin meine Aquarien und Terrarien aufzustellen. Bringt es was, einfach die Ytongsteine mit Baukleber auf die Aussenwand aufzukleben. So anstelle Wärmedämmung. Hinterher würde ich darüber eine Holzverschalung anbringen. Oder mache ich damit was kaputt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ytong als Dämmung ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Gleich vorweg, bin weder Maurer noch Verputzer.

    Ytong hat zwar im Vergleich zu anderen Steinen eine höhere Wärmedämmung, doch das ist in keinster Weise vergleichbar mit einem WDVS.
    Zum Vergleich kannst Du die Daten ja mal in einen U-Wert Rechner eingeben.

    Zudem dürfte es nicht so einfach sein die doch relativ schweren Steine "an die Wand" zu kleben, vorausgesetzt die Wand könnte diese Last überhaupt halten. Da sind Risse sicherlich vorprogrammiert.

    Ob und wie man so etwas fachgerecht ausführen könnte, dazu kann ich nichts schreiben.

    In meinen Augen: Hoher Aufwand und bescheidenes Ergebnis.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Und wenn Du meinst, von außen, dann wäre eine Dämmung wegen des Luftzwischenraums sowieso kaum wirksam (sie würde hinterspült).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Softwareentwicklerin
    Beiträge
    95
    Danke schonmal,
    genau das habe ich gemacht und der Rechner sagt eine Reduzierung von 1,18 auf ungefähr 0,6. Das finde ich eine Menge. Was meinst du mit hinterspült?
    Ich wollte den Ytong nicht nur an die Wand kleben, sondern praktisch wie eine Mauer vor die alte Mauer setzen, nur eben auch mit Kleber fest mit dieser verbinden. Das Fundament steht rundum ca. 20 cm über, sodass die Mauer locker da drauf stehen kann.
    Ich hätte sogar genug Steine und Platz um 20 cm davor zu setzen. Dann sagt der U-Wert Rechner 0,32 das wäre doch dann schon recht gut.
    Fenster sind auch keine drin, Dachüberstand ist reichlich.
    Wovor ich Angst habe ist, dass dann drinnen alles schimmelt. Die Aquarien machen schon ganz schön feuchte Luft, deshalb möcht ich sie auch aus dem Wohnhaus raushaben. Da hatte ich schon mal ein dickes Schimmelproblem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    welchen Lambda wert haben denn die Porenbetonsteine?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Softwareentwicklerin
    Beiträge
    95
    Habe gerade nachgefragt, bei dem der sie mir schenken will.
    Es steht drauf 360 kg/m^2.
    Soll eine lambda-wert von 0,1 sein Hat man ihm gesagt. Er wollte sie unsprünglich für Innenwände benutzen und hat sich dann doch anders entschieden. Daher sind sie jetzt über.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Warum sollte drinnen deswegen etwas schimmeln?
    Eine wirksame Außendämmung würde dem sogar entgegenwirken!

    Aber wie soll sie wirksam sein, wenn kalte Außenluft durch den Zwischenraum der beiden alten Mauerschalen streicht? Dieser Hohlraum müßte also verfüllt oder zumindest allseitig luftdicht verschlossen werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Softwareentwicklerin
    Beiträge
    95
    Wie soll die kalte Luft in den Zwischenraum kommen ? Innen ist Putz drauf. Muss man ausbessern, aber das ist doch dicht. Und aussen kämen die Steine noch davor. Wenns nicht jetzt schon dicht ist, dann hinterher bestimmt. Aber ich habe gerade nochmal geguckt. Da sind so Lüftungsgittersteine in der äusseren Schicht, die wohl die Luftschicht belüftet habe, aber die kann ich ja einfach zumauern. Ich weiß das die Aussendämmung eigentlich dem Schimmel entgegenwirkt. Trotzdem hört man ja immer wieder, dass wenn Dichtungs- oder Wärmedammmassnahmen durchgeführt wurden hinterher ein Schimmelproblem auftritt. In diesem Fall wäre es drimmen schon verdammt feucht, wie in einem Tropenhaus eben. Wenn ich aber eine Zwangslüftung einbaue, kann ich mir den ganzen Wärmedammkram ja sparen, dann blase ich die warme Luft ja sowieso wider nach drausssen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von AQ127CK Beitrag anzeigen
    Wenn ich aber eine Zwangslüftung einbaue, kann ich mir den ganzen Wärmedammkram ja sparen, dann blase ich die warme Luft ja sowieso wider nach drausssen
    Jetzt machst Du aber eine Baustelle nach der anderen auf....da fällt´s schwer den Überblick zu behalten.

    Lüften bedeutet NICHT die Luft nach draußen blasen, sondern Luft austauschen. Dafür gibt´s eine WRG (Wärmerückgewinnung).

    Es gibt keinen logischen Grund warum sich in einem Haus Schimmel bilden sollten wenn ein WDVS angebracht wird. Immer vorausgesetzt, WDVS fachgerecht angebracht und angepaßtes Nutzerverhalten.

    Bevor man in Deinem Fall an eine Dämmung der Wand geht, sollte man den Wandaufbau genau untersuchen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    planfix
    Gast
    Soll eine lambda-wert von 0,1 sein
    VORSICHT!!!
    Ytong stellt Steine in verschiedenen Rohdichten und mit verschiedenen Lambda-Werten her.
    Steine für Innenwände haben meist nicht so gute Werte.
    Noch mal genauer nachfragen und mit den richtigen Werten rechnen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Softwareentwicklerin
    Beiträge
    95
    Hi,
    jetzt erstmal zum Stein. Er hat die Festigkeitsklasse PPW2 und die Rohdichte 0,5. Die Steine sind überigens knapp 25cm hoch und 62 cm lang. Die Dicke ist 11,5 cm. Wenn ich das bei Ytong richtig sehe stimmt da der Lambdawert 0,1.

    So und nun die Antwort an R.B.
    Das ist ein ca. 4 x 4,5 m großer einzeln auf dem Grundstück stehender ehemaliger Stall. Er hat 2 m hohe Wände und dann kommt ein Zeltdach. Innen ist alles ein Raum es gibt keine Zwischendecke zum Dach hin. Statt der Decke ist alle 60 cm ein Balken von 10X14 cm. An der höchsten Stelle ist der Raum 3,2m. Am Dach sieht man von innen Lattung und die Ziegel. Es gibt nur eine Tür und die hat wohl jemand nachträglich eingebaut und sie ist aus Metall.
    Im Raum sollen ausschließlich Aquarien und ein Terrarium stehen. Die Aquarien sind Warmwasser und oben offen (keine Abdeckung). Gesamte Wasseroberfläche ca. 3,5 qm. Heizung gibt es keine.
    ICh hatte vor das Dach mit möglichst dicker Mineralwolle zu dämmen, 20 cm vielleicht und dann Dampfsperre dicht verkleben und Profilholz drüber.
    Ich habe auch keine Ahnung wie in so einem Raum das Nutzungsverhalten sein sollte. Mehrmals am Tag lüften ????
    Das mit der Zwangsentlüftung hatte mir ein Bekannter gesagt. Er meinte ich solle einfach einen Toilettenventilator durchs Dach führen und unten in die Tür ein paar kleine Löcher schneiden. Aber dann würde ich ja die Wärme wirklich rausblasen.
    Da die Wärme ja ausschließlich elektrisch erzeugt wird, wollte ich das ganz schon ziemlich dämmen, sonst macht mich meine Stromrechnung echt arm.
    Über gute ideen würd' ich mich freuen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Na ja, Lüfter durch´s Dach ist wirklich nicht der Brüller.
    Andererseits wäre schon zu überlegen, wie hoch man den Aufwand treiben möchte. So ein Wärmetauscher kostet ja auch Geld.....und das alles wegen eines kleinen Raums und ein paar Aquarien?

    Auf jeden Fall wird über die große Wasserfläche der Aquarien wohl ordentlich Wasser verdunsten. Wenn sich dieses Wasser dann an kalten Flächen niederschlägt, hast Du wirklich ein Problem.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Softwareentwicklerin
    Beiträge
    95
    Na sprich nicht so von meinen Aquarien. Sie sind meine Lieblinge.
    Aber erstmal zurück zur Ursprungsfrage.
    Kann das mit dem Ytong klappen?
    Wenn ich die Wanddämmung praktisch umsonst bekomme kann ich ja vielleicht die Sache mit dem Wärmetauscher noch investieren
    Habe gerade mal bei Ebay gestöbert, da gab es so ein Ding für 500€.
    Das säße dann noch drin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von AQ127CK Beitrag anzeigen
    Na sprich nicht so von meinen Aquarien. Sie sind meine Lieblinge.
    .
    ...na so ein Schwarm Piranhas hat schon was.....

    bei den dir angebotenen Steinen handelt es sich mE um ganz normale Ware für nichttragende Innenwände....zum Dämmen nur bedingt geeignet. Das entsprechende Material aus Porenbeton hat einen Dämmwert etwas schlechter als Styropor...da kommen diese Steine nicht dran
    -
    Ich würde die Steine eher innen anbringen. Zwischen die Deckenbalken Mineralfaser, darunter eine Dampfsperre. Alles gut verkleben, auch zur Wand hin und die Aquarien abdecken....

    gruss
    Geändert von bernix (02.11.2008 um 16:14 Uhr) Grund: Korrektur
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    570
    Laienmeinung ->

    aktuell geht erstmal alles durchs Dach nach aussen. Hier würde ich den Fachmann fragen wieviel man am Dach dämmen kann ( also wieviel mindestens und was macht max. Sinn)

    Wenn Du unbedingt die Ytong Steine haben willst weil Du sie geschnekt bekommst nimm sie und lager sie irgendwo ein. Wenn es als Dämmung kein Sinn macht kannst immernoch ne bar oder UK für die Aquarien draus bauen

    Zum Thema Lüften -> Luftkollektor wäre hier ne Idee.

    Die Metalltüre würde ich evtl. tauschen. Das ist in meinen Augen eine perfekte Kältebrücke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen