Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Altenberg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    29

    Wasserdruck im Einfamilienhaus

    Hallo miteinander,

    bei mir im Haus ist an der Anschlußleitung im Keller ein Druckminderer eingebaut. Früher lag am Hausanschluß über 10bar Druck an, da die alte Leitung keine Druckminderer hatte und das Haus im Gebirge liegt. Jetzt ist das alles neu und der Druck ist nicht mehr so hoch. Mein Vater (wohnt nicht mehr in dem Haus) hatte den Druck damals recht niedrig eingestellt, angeblich könne man damit Wasser sparen?! Ist dem so? Meine Freundin meint nun, der Druck sei zu niedrig und wünscht sich höheren z.B. zum Haare waschen. Wie hoch kann ich mit dem Druck gehen? Was ist sinnvoll und normal? Das Haus hat Keller + zwei Vollgeschosse. Die Installationen stammen aus verschiedenen Zeiten, hauptsächlich aus dem letzten 15 Jahren.

    Vielen Dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasserdruck im Einfamilienhaus

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829
    Wenn die Installation bisher 10bar gehalten hat dürfte sie es auch weiter tun. Du kannst also unbesorgt den Druck hochdrehen. N
    atürlich spart man Wasser, wenn der Druck niedriger ist, da dann weniger aus dem Duschkopf/Wasserhahn fließt nur sollte man sich überlegen das 70+% des heutigen Wasserverbrauchs durch Klo rauschen und da spart weniger Druck nichts. Und bei den restlichen 30% machen selbst 20% Mehrverbrauch den Kohl nicht fett.
    Ich würde den Druck um ca. 0,5bar erhöhen und mal schauen wie es deiner Freundin gefällt und wenn immer noch zuwenig ist eben noch mal höher gehen. 5-6 bar sollten aber in jedem Fall reichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    4 bar sollten immer ausreichen. Vielleicht sollte man auch einmal nachsehen, ob die Ausläufe kalkfrei sind
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Altenberg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    29
    Hi,

    also 10bar hatten wir nie im Haus, deswegen ja der Druckminderer. Im Moment standen dort 2bar (im Keller). Ich habe gestern mal auf 2,5 erhöht und es war vor allem im OG schon spürbar. Verkalkt ist eigentlich auch nichts, da der betreffende Duschkopf neu ist. Ich werde mal etwas höher testen. Ich weiß nicht genau, wie viel jetzt anliegt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Altenberg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    29
    Hi, also ich hab jetzt mal probiert: mehr als 5bar liegen nicht mehr an. Ich habs jetzt erstmal auf 3,5 gestellt und es scheint sich Zufriedenheit einzustellen. Nur ein alter Messinghahn im Waschhaus tropft auf einmal. Der ist aber wirklich schon maueralt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen