Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Nebenleistung bei Mauerarbeiten

Diskutiere Nebenleistung bei Mauerarbeiten im Forum Bauvertrag auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauunternehmer
    Beiträge
    3

    Nebenleistung bei Mauerarbeiten

    Hallo,

    ich habe eine Frage zu den Nebenleistungen bei Mauerarbeiten (DIN 18330).

    Ich habe als Existenzgründer (Bauunternehmer) für einen GÜ die Verblendarbeiten ausgeführt.
    Nach dem ich Schlussrechnung gestellt habe (ca. 3 Monate her), wurde mir die Zahlung verweigert.
    Das Gerüst hat der GÜ gestellt und war als Fassaden und Dachfanggerüst ausgebildet.
    Der GÜ fordert jetzt von mir die Kosten des Gerüstes zu übernehmen, da dies lt. VOB Nebenleistungen wären und in meiner Schlussrechnung nicht berücksichtigt wurde.

    Worin liegt den genau der Unterschied in der VOB 4.1.2 (Nebenleitung): Auf-, Um- und Abbauen sowie Vorhalten der Arbeits- und Schutzgerüste sowie Traggerüste der Bemessungsklasse A, soweit diese Gerüste für die eigene Leistung notwendig sind.

    zu VOB 4.2.3 (Besondere Leistung)Erstellen von Traggerüsten der BemessungsklassenB

    Über Bemessungsklassen bei Gerüsten habe ich leider nichts brauchbares gefunden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nebenleistung bei Mauerarbeiten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    REG Arnsberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    927
    Willkommen im Becken, aber das fressen musst DU, anscheinend, erst noch lernen.

    Für die Lösung deines Problems benötigt man, vor allem, den Anfang:
    Ausschreibung,
    Angebot,
    Auftrag.
    Da hättest Du schon die NEBENWIRKUNGEN erkennen müssen. Jetzt bist Du bei David gegen Goliath. Du brauchst aber den richtigen Stein.

    Mit freundlichen Grüßen

    PS: an E…Gründer und dann auch noch bauunternehmer und sub. woher und was wird euch eigentlich immer noch gelehrt? habt ihr den spruch von „Mister ober Reich“ falsch verstanden? der galt für angestellte und nicht für unternehmer!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,996
    was wird euch eigentlich immer noch gelehrt?
    ich wills mal nicht übertreiben, aber 80 - 85 % dessen, was in der Meisterschule gelehrt wird, stammt aus dem frühen 15. Jahrhundert. Da werden Pläne noch von Hand, mit Tusche, gezeichnet, tagelang Zeichenübungen von Buchstaben, Kreisen und ähnl. gemacht.
    Wir haben z. B. 4(!!!!!) Tage damit verbracht einen "Bettelbrief" an die HWK zu verfassen ín dem untertänigst gebeten wird das Meisterstück anzunehmen.......
    Die VOB wurde mal einige Stunden lang "behandelt", zumindest so weit, dass man wusste was die 3 Buchstaben heissen....

    Aquise??? Fehlanzeige
    Buchhaltung?? aus der Zeit der Federkiele
    Fachwissen??? O - Kommentar:"was ihr nicht schon wisst, kann ich euch auch nicht
    beibringen"
    Arbeitsrecht??? wortgetreues abschreiben der Handwerkerfibel.....
    Praxis??? renovieren von Büros der HWK....
    usw. usw.

    von fressen oder gefressen werden, kein Wort

    Frage beantwortet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    Anwalt
    Beiträge
    335
    Zitat Zitat von BARAKUDA Beitrag anzeigen
    Der GÜ fordert jetzt von mir die Kosten des Gerüstes zu übernehmen, da dies lt. VOB Nebenleistungen wären und in meiner Schlussrechnung nicht berücksichtigt wurde.

    Lassen Sie sich von so einem Blödsinn nicht in Bockshorn jagen. Sie müssen keine Kosten übernehmen. Das Gerüst war offensichtlich bauseits gestellt. Wenn es nicht gestellt worden wäre, hätten Sie für das Gerüst eine Vergütung verlangen können.

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Naja - da kann man wohl geteilter Meinung sein
    http://www.viewegteubner.de/freebook...8-0308-5_l.pdf
    Siehe Pkt 4.1.2
    Allerdings zu sagen, Ich stells Dir hin und zieh Dir das Geld ab, wird auch nicht gehen.
    Bestenfalls kann er von Ihnen die ERSPARTEN Kosten (also das, was SIE für dsa Gerüst kalkuliert haben mussten) als Nachlass einfordern.

    Bitte jetzt nicht sagen - ich hatte gar kein Gerüst kalkuliert .
    DAS wird auch nicht gelten, weil es Ihre Dusseligkeit gewesen wäre.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Wobei wir bei dem Ausschreibungstext angekommen wären was mehr als interessant wäre
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Ich denk mal...

    den wirds nicht geben:
    "Mach mal Verblendung, darf aber nüscht kosten"
    und vielleicht noch ne Unterschrift aufm Bierdeckel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Ich befürchte sogar das dem DD auch was abgezogen wurde für die "Absturzsicherung" und dem Zimmermann ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Und jeder hat die SR des Gerüstbauers bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Wahrscheinlich bekommen da sogar noch die Anbieter, die nicht zum Zuge kamen, eine Rechnung....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauunternehmer
    Beiträge
    3
    Das ich da gepennt habe weiß ich selber.

    Wie sieht es denn eigentlich mit §16 Zahlung aus?
    Dort steht doch das die Schlussrechnung spätestens innerhalb von 2 Monaten nach Zustellung bezahlt bzw. Einwände erhoben werden müssen.
    Der GÜ hat ja weder auf meine Schlussrechnung, noch auf meine Mahnungen reagiert. Erst als ich das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet habe, hat er seine Forderungen mir gegenüber geltend gemacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Super Ars****ch ... hast nen RA dran?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauunternehmer
    Beiträge
    3
    Ja hab nen RA.
    Habe aber das Gefühl, das der selber keine Ahnung von Baurecht hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Das ist seeehr schlecht ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    REG Arnsberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    927
    Zitat Zitat von BARAKUDA Beitrag anzeigen
    Ja hab nen RA.
    Habe aber das Gefühl, das der selber keine Ahnung von Baurecht hat.
    Na dann - her mit den Unterlagen, dem RA darf doch geholfen werden.

    MfG
    Ps: Bei Öffentlichkeitsarbeit, verschlucken sich auch die großen, allzu oft beim essen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen