Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Büro
    Beiträge
    30

    Störungsmeldung und Wasserverlust???

    Hallo,

    ich habe schon seit einiger Zeit bei einer Budrus-Heizung die Störungsmeldung "2".
    Der Monteur meinte es liegt an der Pumpe und hat nun eine neue bestellt.
    Das Problem ist, dass ständig Wasserverlust da ist und ich mir nicht erklären kann wohin das Wasser geht?

    Kann mir jemand weiterhelfen?

    LG
    Silvi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Störungsmeldung und Wasserverlust???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wasserverlust kann mehrere Ursachen haben, an die Pumpe (welche Pumpe?) hätte ich zuletzt gedacht....zumindest wenn an der Pumpe der Wasserverlust nicht sichtbar ist.

    Die üblichen Verdächtigen, MAG, SV, oder irgendwelche Entlüfter. Je nachdem wieviel Wasser "verloren" gehen müsste man auch nach einer undichten Rohrverbindung oder einem defekten Kessel (Wärmetauscher) schauen.

    Ohne Detailkentnisse zur Installation kann man aber kaum eine Aussage treffen. Also gehen wir mal davon aus, daß Dein Heizer vor Ort einfach mehr gesehen hat als wir aus der Ferne nur erahnen können.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Büro
    Beiträge
    30
    Vielen Dank für Deine Antwort Ralf,

    dann hoffe ich dass es am Kessel liegt und nicht irgendwo ein Leck ist, da ich eine Fußbodenheizung habe....

    LG
    Silvi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    An der Pumpe liegt das sicherlich nicht.

    Ist ein Ausdehnungsgefäß ausserhalb des Kessels verbaut oder gibt es nur das Ausdehnungsgefäß im Gerät ?

    Steigt beim Befüllen der Anlage der Druck sehr schnell an ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von silvi Beitrag anzeigen
    dann hoffe ich dass es am Kessel liegt .....
    Hoffe lieber, daß nur ein SV oder Entlüfter für ein paar Euro ausgetauscht werden muß....anstatt der komplette Kessel.

    Frage(n):
    - Wieviel Wasser geht in etwa verloren?
    - Was für ein Kessel
    - Wie alt ist die Anlage?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Büro
    Beiträge
    30
    Versuche Eure Fragen zu beantworten so gut es geht:

    - Die Anlage ist in etwa 10-12 Jahre alt
    - Gestern abend Wasser gefüllt auf 2 (bar oder wie, keine Ahnung), heute morgen stand der Anzeiger auf 0,1. Heizung aus Angst dass was kaputt geht abgeschaltet. Nach ca. 1 Std wieder angemacht und da stand es auf 1,6 (???)
    - Was für ein Kessel? Was ist damit genau gemeint?
    - Das Ausdehnungsgefäß ist ausserhalb angebaut
    - Das Befüllen geht ratz-fatz, schätze 0,5 min.

    Hoffe ich konnte einige Frage damit beantworten?

    LG
    Silvi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wenn das Befüllen "ratz-fatz" geht, dann kann der Wasserverlust nicht so hoch sein...höchstens Du befüllst mit einem Feuerwehrschlauch der an einen Hydranten angeschlossen ist.

    Druckänderungen sind aufgrund unterschiedlicher Heizkreistemperaturen möglich, aber nicht in dem von Dir geschilderten Umfang.

    Wenn das MAG extern angebaut ist, dann klopfe mal dagegen. Es sollte "hohl" klingen. Man sollte auch überprüfen, ob das MAG abgesperrt werden kann. Evtl. hat da jemand rumgespielt.

    Schau mal nach, ob irgendwo ein Sicherheitsventil oder ein Entlüfter "tropft".

    Hat Dein Heizer das MAG nicht überprüft?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Ausdehnungsgefäß im Eimer .... thats it.

    Steht ne Größe auf dem Ding ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Ausdehnungsgefäß im Eimer .... thats it.
    Vermute ich ja auch, aber normalerweise schaut man bei solchen Phänomenen doch immer zuerst nach dem MAG.....und der Heizer war schon da.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Ralf,

    wie war das mit den Bäumen und dem Wald ?

    Hin und wieder haben alle mal nen schlechten Tag ....

    Je nachdem was dir bei ner Ansage ins Ohr gesungen wird, biste auch mal ganz schnell auf ner falschen Fährte und *danach* fragste dich warum da nicht gleich drauf gekommen bist....

    Meistens setzt du irgendwas voraus oder glaubst irgendeiner Ansage die sich dann als Ente erweist ... und schon haste ins Klosett gegriffen ... ich kenn das .

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Büro
    Beiträge
    30
    ähhh, was ist denn das MAG ? Das Ausdehnungsgefäß?

    Tja mein Heizer, ich hab da so das Gefühl, dass er ein wenig -sagen wir mal- "hilflos" ist

    Größe kann ich Euch grade nicht sagen, da ich nun bei der Arbeit bin. Schätzungsweise ca. 30cm Durchmesser und 40cm hoch (falls das sein kann).

    Wenn das Ausdehnungsgefäß kaputt ist, was kostet denn sowas in etwa? Die Pumpe soll ja auch schon bei mindestens 200 € liegen....
    Könnte man denn zuerst dieses Gefäß austauschen und wenn dann alles geht die Pumpe zurückschicken???

    vielen Dank für Eure Hilfe!!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von silvi Beitrag anzeigen
    Wenn das Ausdehnungsgefäß kaputt ist, was kostet denn sowas in etwa? Die Pumpe soll ja auch schon bei mindestens 200 € liegen....
    Preise zu nennen ist immer schwer ohne die Verhältnisse vor Ort zu kennen. Rufe am besten Deinen Heizer an. Ein MAG tauschen, das sollte für ihn ein Kinderspiel sein.
    Ist eine Absperrmöglichkeit vorhanden, dann ist die Aktion problemlos in einer Stunde erledigt.
    Das MAG selbst liegt, je nach Größe und Hersteller, irgendwo in einer Region zwischen 50,- € und 100,- €. Ob noch Kleinteile notwendig sind, das zeigt mir meine Glaskugel nicht.

    Was die Pumpe betrifft, so kann man aus der Ferne nicht sagen ob diese trotzdem getauscht werden müsste (da evtl. defekt?). Aber auch eine Pumpe wird nicht auf Verdacht gewechselt, sondern man kann die Funktion ja überprüfen. Evtl. ist sie ja tatsächlich defekt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Für den Preis der Pumpe kriegste normalerweise das Ausdehnungsgefäß incl. Austausch.
    Je nach Größe und Montageaufwand bewegen sich die Kosten zwischen 100 und 250 Euro.

    Gruß
    Achim Kaiser

    P.S.
    Ralf das Problem ist *Druckverlust* der Anlage bzw. stark schwankender Anlagendruck .... nicht *keine Umwälzung*.
    Am Druckverlust ändert die Pumpe rien, nada, nothing ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    P.S.
    Ralf das Problem ist *Druckverlust* der Anlage bzw. stark schwankender Anlagendruck .... nicht *keine Umwälzung*.
    Am Druckverlust ändert die Pumpe rien, nada, nothing ...
    Habe ich das Gegenteil behauptet?
    Das Thema Druckverlust war doch schon durch. Der Heizer hat das Thema verfehlt, keine Frage, doch vielleicht gab es ja doch einen Grund warum er die Pumpe tauschen möchte. Ich möchte ihm ja nicht gleich unterstellen daß er völlig blind durch die Landschaft rennt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen