Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 32

Dachstuhl ohne Rispenband

Diskutiere Dachstuhl ohne Rispenband im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Detmold
    Beruf
    Krankenpfleger
    Beiträge
    110

    Dachstuhl ohne Rispenband

    Hallo!

    Bei mir ist vor 2 Jahren der Dachstuhl erneuert worden.

    Ist es Standart, bei einem Dachstuhl Rispenband zu verwenden? Ist dieses (grob gefragt) prinzipiell notwendig?

    Falls ja, was ist, wenn keins verwendet wurde?

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachstuhl ohne Rispenband

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Ob ...

    ... und wenn ja wie legt der Statiker fest .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Detmold
    Beruf
    Krankenpfleger
    Beiträge
    110
    hm... dann muß ich mal gucken... also die Zimmerleute haben 2 Rollen dabei gehabt und haben die zum Schluss komplett verpackt wieder mitgenommen.

    Die haben gesagt (es sind 4 Gauben erstellt worden) daß es keinen Sinn machen würde, das Rispenband zu montieren, da das dach durch diese 4 Gauben unterbrochen ist.

    Kann das sein oder klingt das ehr nach Ausrede?

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    55
    Hallo,

    das Rispenband sorgt dafür, daß die Windlasten der Giebel abgeleitet werden.

    Die Windlasten kann man natürlich auch anders ableiten:

    Windfedern / Diagonalverband der Stiele / biegesteife Giebel

    Wenn keine andere Konstruktion in der Statik vorgesehen ist, muß Rispenband eingebaut werden.
    Sollte die Dachfläche durch Gauben unterbrochen sein, muß eben im 'Zickzack' um die
    Gauben herum gearbeitet werden. Und bitte das Spannen des Rispenbandes nicht vergessen.

    Im Sanierungsfall nagelt man das Rispenband unter die Sparren.

    ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Hi Haniball!

    Kannste mir das mit der Windfeder bitte mal erklären?

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Zitat Zitat von Haniball Beitrag anzeigen
    Hallo,

    das Rispenband sorgt dafür, daß die Windlasten der Giebel abgeleitet werden.
    Das seh ich auch anders.
    Die Windrispen sind wohl eher für die Längssteifigkeit zuständig und haben mit den Giebeln erstmal nix zu tun.

    Aber ich hab von sowas keine Ahnung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Und wofür ist eine "Längssteifigkeit" nötig?
    Nicht etwa vor allem wegen der Windlasten der Giebel???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Die Längsteifigkeit ist erstmal dazu da, daß das Dach nicht in Längsrichtung wegklappt. (unverschiebbares Dreieck) Daß man da noch den Giebel mit anhängen kann ist ein angenehmer Nebeneffekt.
    Da ists besser erklärt, als ich das kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    55
    Hallo,

    oh, sorry, ich meinte Windrispen.

    Das sind diagonale Bretter/Bohlen, i.d.R. 10 x 3,8 cm², die von unten gegen Sparren genagelt werden.

    Es ist kein 'angenehmer Nebeneffekt', sondern die fachlich einwandfreie Ableitung
    der Windlasten über Diagonalaussteifungen.
    Das kann man doch leicht ausrechnen:
    Staudruck x Giebelfläche über oberer Geschoßdecke = Längsverschiebekraft
    Je nach Größe des Giebeldreiecks und Windlast ergibt sich dann die Dimensionierung
    des Rispenbandes und die Anzahl der erforderlichen Ankernägel.

    ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636

    Hmm

    Aussteifung -> Ableitung von Horizontallasten.
    Beim Dach hauptsächlich den Wind auf die Giebelflächen
    -> Halten des Giebels

    Windrispenbänder = meistens nicht tragender Zierrat
    weil die Anschlußpunkte - Weiterleitung der Windkräfte nicht gegeben ist
    (da war dorch wieder so ein Bild mit 6/24er Hölzchen, keine Querhölzer, in der Dachfläche endend ... -> kann man dann besser weglassen, macht weniger Ärger)

    Die Teile werden meist nur pauschal angegeben. Ob man die wirklich auch einbauen kann, stellt sich dann später heraus und man läßt es weg, schneidet durch.
    -> Windrispenbänder sind in einem Plan einzuzeichnen. Die Anschlußpunkte auch.
    Wenn es nicht funktioniert, dann andere Maßnahmen.

    Also:
    Gibt es nix Ordentliches, verzieht sich die Dachkonstruktion so lange bis da was Widerstandfähiges zu aktivieren ist. Daher hält es meistens, aber knirscht oder wird krumm (man sehe sich mal alte Hütten an). Heute merkt man es schneller an den Undichtigkeiten.


    Ich hoffe alle Klarheiten sind beseitigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Detmold
    Beruf
    Krankenpfleger
    Beiträge
    110
    Hallo!

    Danke erst mal für die vielen Antworten. Ich fasse mal kurz zusammen (ich hoffe das ichdas richtig verstanden habe):

    - Das Rispenband verhindert, daß die Giebel bei Wind umfallen.
    - Wird häufig genomen ist aber nicht zwingend notwendig

    In der Statik wird bei meinem Dachstuhl nix von Rispenband erwähnt, andere Sachen (die genannt wurden: Windfedern / Diagonalverband der Stiele / biegesteife Giebel) aber auch nicht.

    Frage1: was sind biegefeste Giebel? Meine Giebel sind bis auf die letzten 1,6m gemauert.

    Frage2: bringt es was, im Spitzboden (1,6m Höhe) Dachlatten im zickzack zu nageln oder ist
    das überflüssig?

    Frage3: 3 Gauben sind recht groß und eine Gaube sehr groß. Wenn die Gaubenwangen als
    Giebel betratet würden, wären diese doch bestimmt nicht biegefest, d.h. müßte um
    ein verziehen der Gaube zu verhindern ein Rispenband drauf oder? Würden dort im
    nachhinein Dahclatten von unten genagelt werden, müßte dieses doch zur
    versteifung beitragen oder?

    Hier sind noch 2 Fotos, weiß aber nicht ob ich richtig verlinkt habe. Vieleicht könnt ihr dann ja mehr sagen!

    http://www.bauexpertenforum.de/image...b5e78dbce5.jpg
    http://www.bauexpertenforum.de/image...b5e7958f24.jpg


    Danke und MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Detmold
    Beruf
    Krankenpfleger
    Beiträge
    110
    Huhu ...

    hat keiner nen Tip oder ist meine Frage unverständlich oder ist das vom Grundsatz her ne dumme Frage (kann ja sein), aber da ich kein Profi o.ä. bin bitte ich mir das zu verzeihen.

    Falls Infos fehlen, bitte beschid sagen, ansonsten wäre ich über nen Tip dankbar.

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Das bleibt alles global und Glaskugelmodus.

    Ohne Konstruktionsunterlagen oder Einblick vor Ort:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Ich glaube, es hilft nix, Du musst den fragen, der die Statik gerechnet hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Dat kann Dir keiner beantworten, der nicht das GANZE statische System des Dachs gesehen hat.
    Gemauerte Giebel sind NICHT biegesteif.
    Und manchmal sind die Intellegenz des Materials und seine Trägheit grösser als die seiner Verarbeiter, was dann zur Schadenfreiheit führen kann.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen