Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Lichtenfels
    Beruf
    Betonbauer
    Beiträge
    19

    Welche Rohdichte für Unterzugauflager

    Hallo,

    ich beabsichtige eine 11,5 tragende Wand zu entfernen. Im Dachgeschoß darüber steht die gleiche Wand noch einmal. Diese wird aber vor dem abtragen der Wand im EG noch entfernt und später in YTong oder Trockenbau wieder hergestellt.
    Die Lichte Öffnung soll später einmal 3,00m betragen. Ist es richtig das die Sturzauflage immer ein 1/6 der Spannweite des Sturzes betragen soll? Das würde ja heißen rechts und links 0,25cm. Die Balken der Holzbalkendecke laufen paralel zur tragenden Wand. Den Sturz würde ich 11,5 breit und 24,00cm hoch schalen.
    Jetzt meine Frage welchen Stein und mit welcher Rohdichte soll ich für Feiler verwenden?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welche Rohdichte für Unterzugauflager

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Lass bitte die Wand stehen. Wenn die 11,5-er im DG eine Tragwand ist, dann darfst Du sie nicht so einfach entfernen. Ausserdem muss geklärt sein, wie der Sturz zu gestalten ist, welcher Stahlträger hier zum Einsatz kommt. Gerade bei schlankem hoch belasteten Mauerwerk sind "Ferntipps" sehr gefährlich. Das muss sich ein Statiker vor Ort ansehen, oder anhand der bestehenden STATIK ein Konzept entwickeln.

    Gruss, Dirk

    P.S.: Es gibt keine 11,5-er Ytong Tragwände!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    wenn ich dich richtig verstehe, willst du eine wand entfernen die nur als trennwand EG+OG dient? erstmal prüfen ob die 11,5er wand im og und eg wirklich keine aussteifende wirkung hat! hier muss man ins eingemachte. fremddiagnose nicht möglich!
    wenn du auf den sturz wirklich nur eine leichte wand stellen kannst / darfst, musst du eventuell trotzdem für den betonsturz ein druckpolster herstellen. das ist abhängig von der art des jetzigen mauerwerks.
    altbau = vorsicht.
    aber ohne ortsbesichtigung, materialkenntnis und planunterlagen wird dir hier kaum einer eine aussagekräftige antwort geben können.
    ansonsten wirds zum lichtenfelser experiment (joke für insider)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    wer hat denn das 1/6 tel erzählt ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen