Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Unterfranken
    Beruf
    Metallfacharbeiter
    Beiträge
    36

    Ablaufplan hausbau

    Hallo Häuslebauer,
    wir haben vor ein EFH zu bauen. Nun stellt sich die Frage, ob schlüsselfertig oder alles selbst organisiert. Bei schlüsselfertig übernimmt ja die jeweilige Firma den Bauablauf. Wenn ich alles selbst organisiere, muss ich ja wissen wie der Ablauf der einzelnen Bauabschnitte ist. Wo kann ich das in Erfahrung bringen? Oder wer kann mir dabei helfen? Bei Selbstorganisation komme ich bestimmt günstiger, weil ich alles selbst übernehme und mir keiner dafür eine Rechnung stellt. Der (Zeit- und Nerven) Aufwand ist hierfür wesentlich größer, aber wird sich doch sicherlich unterm Strich rechnen, oder fährt man mit schlüsselfertig besser?
    Würde mich auf Antworten freuen.

    Gruß Formond
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ablaufplan hausbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Beiträge
    237
    Ich glaube Dein eigentliches Problem ist ein anderes: Wenn Du nicht mal die Reihenfolge der Gewerke kennst, dann kannst Du deren Leistung nicht sinnvoll kontrollieren und dann machen die mit Dir was sie wollen. Du solltest auf jeden Fall irgendjemand bei Deinem Bau dabeihaben, der Dich fachlich unterstützt. Wenn Du sehr viel selbst organisieren willst, dann kannst Du auch die Leistung eines Fachmanns (z.B. Bauingenieur) stundenweise einkaufen. Aber ganz ohne Beistand wird das nix.
    Ich würde an Deiner Stelle überlegen, ob ich schlüsselfertig baue, oder mit Architekt und ggf. separaten Bauleiter in der Umsetzungsphase. Wenn Du wenig Ahnung vom Bau hast, dann sparst Du einfacher Geld durch den Einsatz der Muskelhypothek als durch die Übernahme der kritischsten Arbeit überhaupt: Der Bauleitung. Das klingt zwar nach ner großen Summe für wenig Arbeit, aber wenn das was schiefläuft, dann ist der Schaden gleich sehr groß. Und wenn sich nur der Einzugstermin um 2-3 Monate verzögert. Rechne mal nach, was Dich bereits so eine Lappalie an Finanzierungskosten / unnötigen Mietzahlungen kostet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    München
    Beruf
    Chemiker
    Beiträge
    10
    Schlüsselfertig bauen würde ich vorsichtig genießen. Ich persönlich kann nun den Ablauf eines Hauses besser koordinieren, als der "Bauleiter" der bei uns ab und zu da war. Wenn du solchen Leuten etwas derart wichtiges anvertraust, dann lass dir lieber Referenzen geben und rede mit hoffentlich "zufriedenen" Kunden. Informiere dich am besten auch im Vorfeld über jedes Gewerk, damit nichts schief geht. Unbedingt zu empfehlen sind 2 Blower-Door-Messungen (dazu gibt es schon einige Themen hier).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Königsbronn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    14
    Ablaufplanung ist auch bei einem EFH eine komplexe Aufgabe, aber es ist nicht die wichtigste Aufgabe der Bauleitung, sondern dazu gehört die Kontrolle der geleisteten Arbeiten und dazu braucht man einen oder eine, der oder die etwas davon versteht.
    Denn warum lernen und studieren Bauingenieure so lange, wenn es ein Laie genauso gut kann.
    Schuster bleib bei deinen Leisten, ist mein persönlicher Tipp.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von stefanSmi
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    BW
    Beruf
    PL IT
    Benutzertitelzusatz
    mit gefährlichem Halbwissen
    Beiträge
    387
    Sorry als ehemaliger Bauherr gehe ich allein von der Fragestellung davon aus, dass due erstmal Wissen über den Hausbau aufbauen solltest bevor du eine Entscheidung triffst.
    Sprich VIEELL lesen. Die Reihenfolge der Gewerke selber zu ermitteln (z.B. anhand der Suche im Forum) wäre schon mal ein Anfang, wobei nicht die letzendliche Liste das Ziel ist, sondern der dabei gewonnenen Wissenszuwachs

    Schlüsselfertig steht Dir halt jemand qualifiziertes zur Seite der Ahnung von dem Thema hat (und auch nicht zu vernachlässigen die Sprache versteht).

    Du kannst aber auch selber vergeben , aber mit Architeckt arbeiten ... da gibt es mehr als eine Möglichkeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    MoRüBe
    Gast

    Man sollte zunächst einmal differenzieren...

    .... was es eigentlich werden soll. Reden wir über ein (Teil-) Fertighaus, oder über einen herkömmlichen Massivbau? Reden wir dann über Architekt oder GU/GÜ? Ne Planung/Baugenehmigung brauchste eh, da kommt man um einen Architekten/Statiker eh nicht drumherum. Und dann hört doch bitte mit dem Kappes "Referenzen" auf. Kein GU/GÜ wird doch so blöd sein und einem zukünftigen Kunden Adressen von unzufriedenen "Alt-Kunden geben.
    Der Rest wird dann wieder in die altbekannte Diskussion abgleiten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen