Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 32

Brauchen wir einen anderen Energieberater?

Diskutiere Brauchen wir einen anderen Energieberater? im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911

    Brauchen wir einen anderen Energieberater?

    Hallo,

    mir liegt die ENEV-Berechnung für unser EFH vor - die Berechnung wurde von einem Energieberater erstellt - d.h. der Fachmann darf Berechnungen offiziell durchführen etc. ICH SCHWÖR's!!!

    Mich hätt's beim Ergebniss fast vom Hocker gehauen:

    Mit einer normalen Wärmepumpe sind wir bei unserem EFH NICHT ENEV-Konform! Die Berechnung ergibt rund 120 kWh/m²a (Qp) .

    Die geplanten Rahmendaten des EFH's:
    • 12 cm Dämmung auf der Bodenplatte (PUR)
    • Porenbeton mit 48 cm dicke (lambda 0,08) = u-Wert von 0,16 lt. Hersteller (oder evtl. schlechtestensfalls 42,5)
    • 20 cm Zwischensparrendämmung
    • 3-fach Verglasung (eigentlich würden wir größtenteils 2-fach Verglasung wählen wollen falls energetisch möglich)
    • KWL mit WRG!
    • Wärmepumpe -> entweder eine Sole-WP oder eine Direktverdampfer
    • Kaminofen (nicht wasserführend) im Wohnraum / Küche
    • Keine Flachkollektoren fürs WW etc. auf dem Dach!


    Es kann doch nicht sein, dass wir die ENEV-Grenzen mit der Wärmepumpe nicht erreichen??? Sollen wir uns einen anderen Energieberater suchen? (Ernsthafte Frage!)

    Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Brauchen wir einen anderen Energieberater?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    ManfredH
    Gast
    Naja, irgendwas dürfte da wohl nicht stimmen.

    Kannst du denn aus den dir vorliegenden Berechnungsunterlagen erkennen, ob die von dir oben angegebenen Bauteildaten richtig in die Berechnung eingegangen sind, und ob die angesetzten Bauteil-Flächen einigermassen realistisch sind ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    Na ja - wie setzt sich denn die Nutzfläche zusammen? Incl. Flure etc. oder? Hab' den Eindruck, dass da sogar die Garage mitberechnet wurde ...

    Die Anlagenaufwandzahl ep wurde mit ca. 2.5 angesetzt - die Endenergie QE mit 20.500 und die Hilfsengergie mit 2.500
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Zitat Zitat von acensai Beitrag anzeigen
    Die Anlagenaufwandzahl ep wurde mit ca. 2.5 angesetzt


    Was der Hersteller dazu wohl meint???

    Gabs das noch im Lager?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    aha - die Anlagenaufwandzahl stimmt also nicht, oder? Was ist denn eine realistische ep - ist da ein großer Unterschied?

    Wir werden bei uns natürlich keinen alten Schrott verwenden!!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Die Nutzfläche kommt aus dem Volumen
    Nutzfläche = 0,32 * Volumen

    die ep ist schon mehr als seltsam, lass dir mal die ganze berechnung erläutern wenn's dann immer noch 'kneift' evtl. extern nachrechnen lassen.

    bsp. Wald und Wiesen ep für luftpumpe an heizkörpern liegt irgendwo bei 1,2

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911

    Falsche Anlagenaufwandzahl eP?

    Zitat Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
    die ep ist schon mehr als seltsam, lass dir mal die ganze berechnung erläutern wenn's dann immer noch 'kneift' evtl. extern nachrechnen lassen.
    Danke!!!

    Ich hab gestern schon mit dem Berater besprochen! Bei Einsatz einer Pelletsanalge würden wir - seinen Berechnungen zufolge - eine ep von 0.425 haben. Und dann hätten wir einen Jahres-Primärenergiebedarf Q"P von ~ 22 kWh/m²a! D.h. die Anlagenaufwandzahl ist falsch!!! Wohlgemerkt, wir bauen uns wirklich keinen alten Müll ein!

    Eigentlich ist's auch ein sehr gut gedämmtes Haus - aber auch ein sehr großes - da der Bedarf je m2 berechnet wird, ist die Größe ja "unbedeutend" ...

    ... ich komm mir total vera... vor -> Da spring ich über meinen Schatten, und übertrage Planungsaufgaben an "Fachleute"! Und dann sowas! Ich werd' dann wohl die ENEV-Berechnung auch an das Planungsbüro übertragen - eigentlich wollte ich die Detailplanung + Statik von der ENEV-Berechnung trennen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    ManfredH
    Gast
    Mit Bauteilflächen meinte ich nicht die Nutzfläche, die ja - wie oben schon erklärt - aus dem Volumen abgeleitet wird, sondern die Flächen der einzelnen Bauteile, die das beheizte Gebäudevolumen abgrenzen - also Bodenplatte, Aussenwände, Dachflächen, Fenster usw..

    Der Ursache für die eklatante Abweichung scheint zwar woanders zu liegen, was aber auch nicht ausschliesst, dass noch andere Fehler vorliegen, wie z.B. eine ungenaue oder unvollständige Flächenberechnung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Na,na nicht gleich HB-männchen spielen.
    Hat er vielleicht irgend ein 'kombigerät' (luftheizung) angesetzt?

    Hat die Hütte eine wirklich so schlechte kubatur, dann könnte er schon auf die 2,5 kommen. (dann aber nicht mit einer DV )
    Nur hier weiss keiner was er angesetzt hat.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    @ Manfred: Ja, tatsächlich! Die Aussenwände scheinen auf der Nordseite nicht korrekt zu sein (Garage wurde noch dazugezählt, somit ist die Fläche auf der Nordseite des Hauses um 7,5 meter zu lange). Mit der Nutzfläche kann auch etwas nicht ganz stimmen: 450 m2 Nutzfläche ist -selbst für unser Haus- zu viel .... Gebäudevolumen ~ 1.400 m3. Gebäudehöhe von ~ 7,50 m (2-geschossig!) bei einer zudem noch etwas zu grossen Gebäudegrundfläche ... ich brauch jetzt ein Bier!

    Zitat Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
    Hat die Hütte eine wirklich so schlechte kubatur, dann könnte er schon auf die 2,5 kommen. (dann aber nicht mit einer DV )
    Na ja, seine Aussage war z.B. dass die Luft-Wasser-WP die besten Ergebnisse (bei den Wärmepumpenberechnungen) bei ihm ergeben hätte. Ich hab' explizit gesagt, dass ich -wegen dem besseren Wirkungsgrad- aber eigentlich eine Sole-WP oder eine DV einsetzen will ... neeeeeee - dieser Planer isss dann offensichtlich nichts! Falsche Anlagenkennzahl, falsche Flächen und Voluminas etc. ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Mülheim/Ruhr
    Beruf
    Bauunternehmer
    Beiträge
    134

    vielleicht

    hat er ep mit Leistungszahl verwechselt.
    dann liegste bei ca. 50 kwh/qm/a
    Gruss Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Auf die Frage ...

    Brauchen wir einen anderen Energieberater?
    ... gibt´s nur eine Antwort: Ja
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    der Volker, immer mit der Tür in's Haus


    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    Danke für die ganzen Meinunen und Aussagen! Das Planungsbüro wird sich freuen, wenn sie auch die ENEV-Berechnungen machen dürfen - es war sowieso eine der ersten Fragen, wer denn die Wärmebedarfs-Berechnung machen würde

    Vielen DANK!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    aber auch ein sehr großes - da der Bedarf je m2 berechnet wird, ist die Größe ja "unbedeutend"
    Im Gegenteil, es ist einfacher, bei einem großen Haus ein kleines Ht bzw. auch Qp hinzubekommen, weil mit steigender Wohnfläche die Aussenfläche pro m² Wfl. und damit die Transmissionsverluste abnehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen