Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Bolanger
    Gast

    Temperaturzonen im neubau möglich?

    Hallo,

    wir befinden uns gerade in der Vorplanung zu unserem Neubau. das heisst viel lesen und Leute fragen, um ein bisschen Ahnung von der Materie zu bekommen.

    Die Frage, die mich zur Zeit am meisten beschäftigt, dreht sich um unterschiedliche Temperaturzonen im Neubau. Wir planen ein 2-geschossiges Gebäude mit KWL. Bekannte von uns wohnen in einer Neubauwohnung und beklagen sich über die ständig zu warmen Schlafräume. Klar, die Wärmedämmung außen am haus läddt keine Wärme raus, damit wird das Schlafzimmer quasi vom Rest der Wohnung geheizt. Wie bekommen wir denn bei unserem Neubau eine ordentliche Zoneneinteilung hin? Ich befürchte, dass eine KWL zu einem noch intensiveren Einheitsbrei führt als eh schon bei einem gut gedämmten Neubau zu erwarten ist.

    Gibt es dazu ein paar Tipps?

    Bolanger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Temperaturzonen im neubau möglich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Es ist schwierig, mehr als ein paar Grad Unterschied hinzubekommen, ohne im Haus gedämmte Wände einzuführen.
    Mit KWL hat man es immerhin etwas leichter, in den Zulufträumen (z.B: Schlafzimmer) etwas geringere Temoeraturen zu fahren, weil die Zuluft i.A. etwas kühler ist als die Abluft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    Mal nachgefragt: In welchen Räumen wollt ihr unterschiedliche Temperaturen?

    Mit einer sinnvollen Bauplanung (Nord-Süd) ist evtl. auch was zu erreichen:

    * Schlafzimmer auf der Nordseite mit Fenster zum Osten -> Somit heizt sich der Schlafraum im Sommer nicht stark auf und man bekommt Morgensonne ab ...
    * Bäder auf der Südseite (im Bad ist's den Damen doch immer zu kalt!)
    * Kinderzimmer und Wohnraum auf der Süd- / Südwestseite
    * Küche auf der Nord-/Nordwestseite mit Abendsonne
    * Speis / Vorratsraum / Technik und Erschliessung auf der Nordseite des Hauses
    * Biokeller / Erdkeller ausserhalb der thermischen Hülle - dies ermögicht die optimale Lagerung von Lebensmitteln, Wein etc.

    Bautechnisch kann man evtl. auch was erreichen:
    * Dämmung von Wänden / Trittschalldämmung des Bodens etwas stärker und die Lüftungsrohre, Installation etc. auf dem Rohboden verbauen
    * Überhitzungsschutz (Verschattung etc.) ist m.E. ein wichtiger Bestandteil eines sinnvollen Raumklimas v.a. im Sommer
    * Im Winter vor dem Bettgehen kühlt sowieso schnell das Schlafzimmer aus

    Die Luftwechselrate der KWL sollte relativ gering sein - mit Zwischendämmung sollte sich eine Zonierung mit einer paar Grad Unterschied schon hinbekommen

    Wir standen vor ähnlichen Fragen und werden im Frühjahr den Bau unseres EFH's angehen - ich lasse aber auch gleich eine kleine Splitt-Klimaanlage einplanen - dann hat's im Hochsommer auch 18 ° im Schlafzimmer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen