Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Wärmedämmung der Kellerdecke hat sich gelöst

Diskutiere Wärmedämmung der Kellerdecke hat sich gelöst im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Groß-Gerau
    Beruf
    Bänker
    Beiträge
    6

    Wärmedämmung der Kellerdecke hat sich gelöst

    Hallo,

    ich habe ein, sagen wir mal, minderschweres Problem. Vor ca. einem Jahr wurde im Zuge einer energetischen Sanierung die Kellerdecke mit einer Dämmung aus Styrodur von 10 cm versehen. Die Platten wurden an die Kellerdecke geklebt. Zum Schluss kam auf die Platten noch eine Art Fließ und eine Schicht Putz. Das Problem an der ganzen Sache. In einem Kellerraum haben sich die Platten zu ca. 75% von der Decke gelöst, gehalten wird das ganze vermutlich nur noch vom Putz, dem Rahmen der Kellertür, Heizungsrohren und dem APL der Telekom.

    Natürlich muss das ganze jetzt irgendwie in Stand gesetzt werden. Der damals beauftragte Architekt meinte jetzt, dass man die ganze Sache nun einfach mit Dübeln wieder befestigt.
    Ich frage mich jetzt nur, ob dies die notwendige bzw. fachgerechte Instandsetzung ist.
    Ich für meinen Teil hatte die Vorstellung, dass man den Kellerraum besser komplett neu dämmen sollte.

    Für Ratschläge wäre ich sehr sehr dankbar!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wärmedämmung der Kellerdecke hat sich gelöst

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Groß-Gerau
    Beruf
    Bänker
    Beiträge
    6
    Hier noch mal ein Bild zur besseren Veranschaulichung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Die kombi aus Kleben und Dübeln wär´s gewesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Stell den Arch..i da mal drunter. der soll das noch festhalten bis er das Instandgesetzt hat
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Wehe Er lässt los
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Dann triffts keinen falschen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,923
    da hat dein Archi aber keine Ahnung, das muss geklebt UND gedübelt werden, hätte aber auch der Ausführende wissen müssen, oder hast du das selber gemacht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Groß-Gerau
    Beruf
    Bänker
    Beiträge
    6
    Nein, nein das habe ich nicht selbst gemacht. Was meint ihr denn nun, wie man das ganze denn nun instand setzen kann? Ich habe nämlich das gefühl, dass mein architekt das ein bisschen zu locker sieht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Runter und neu.
    Wie soll das rein technisch gehen, dass wieder hochzudrücken und dann zu dübeln??? Wenn da der Bohrhammer anfängt zu rattern, knackt der Mist doch durch, wenn es bis dahin nicht von allein passiert ist.
    War die Decke VORHER roher Beton, geputzt, gestrichen, ....... ?

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Na ja ... eigentlich hat der Archi recht wenn er es "Locker" sieht

    Nee im Ernst... datt mutt neu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,923
    und was sagt der Ausführende dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Groß-Gerau
    Beruf
    Bänker
    Beiträge
    6
    Der hat sich noch nicht einmal gemeldet. Mein architekt wollte ihn jedenfalls bescheid geben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Groß-Gerau
    Beruf
    Bänker
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Runter und neu.
    Wie soll das rein technisch gehen, dass wieder hochzudrücken und dann zu dübeln??? Wenn da der Bohrhammer anfängt zu rattern, knackt der Mist doch durch, wenn es bis dahin nicht von allein passiert ist.
    War die Decke VORHER roher Beton, geputzt, gestrichen, ....... ?

    MfG
    Nee roher beton war es nicht, war halt n dünner putz und weiß gestrichen. In den anderen kellerräumen ist (noch) alles fest, ich hoffe nur, dass das dran bleibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Altanstrich = Nicht tragfähiger Untergrund (wenn nicht eine entsprechende Probe gegenteiliges ergibt)
    Also hätte der Planer eine Verdübelung vorsehen und der Unternehmer Bedenken gegen das Fehlen der Verdübelung anmelden MÜSSEN.
    Bedenken sind gegenüber dem AG (ich nehme an der Fragesteller) anzumelden!!!!

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Groß-Gerau
    Beruf
    Bänker
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Altanstrich = Nicht tragfähiger Untergrund (wenn nicht eine entsprechende Probe gegenteiliges ergibt)
    Also hätte der Planer eine Verdübelung vorsehen und der Unternehmer Bedenken gegen das Fehlen der Verdübelung anmelden MÜSSEN.
    Bedenken sind gegenüber dem AG (ich nehme an der Fragesteller) anzumelden!!!!

    MfG
    Das ist ja mal gut zu wissen. Ja, ich bin der auftraggeber, aber mich hat niemand darauf hingewiesen. Gemeldet hat sich bisher natürlich niemand für einem termin zur ausbesserung, ma schaun, ob das dieser jahr noch was wird...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen