Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 36
  1. #1

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Baden W
    Beruf
    Erzieherin
    Beiträge
    44

    Wäscheschacht

    Hallo
    Wir werden demnächst anfangen zu bauen.
    Eingeplant haben wir einen Wäscheschacht. Das Haus hat EG in dem sich die Waschküche befindet und dann noch zwei Stockwerke darüber.
    Wer hat einen Schacht, nutzt ihr ihn dann auch oder sagt ihr im Nachhinein es war Platzverschwendung....?
    Schöne Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wäscheschacht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Altena
    Beruf
    Tischler / Fliesenleger
    Beiträge
    330
    Wir haben einen Wäscheschacht! Die Waschküche liegt auch 2 Stock tiefer. Der Schacht ist quadratisch, ein Eternitrohr, 20x20 cm. Die Höhe beträgt etwa 7m. Da passen ca 5-7 Waschmaschienenladungen rein, eine Fügung Gottes

    Ne, mal im Ernst, das Ding ist die Wucht in Tüten. Keine Wäschehaufen, die sich an exponierter Stelle sammeln, keine Haufen in der Waschküche vorm Waschtag, wann immer der auch sein mag. Das ist kein Vergleich zu unserem vorherigen Domizil. Platz nimmt der auch nicht weg, da er in Verbindung mit einem innenliegenden Schornstein in einer Baureihe steht.

    Unten ist unser Schacht nicht einfach offen, sondern mit einer Klappe verschlossen, oben ist er nicht zu veschliessen. Wenn die Wäsche nicht mehr höhrbar fällt, muss bald Waschtag sein.

    Würde ich immer wieder so machen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Geht besser ...

    ... mit handelsüblichem KA-Rohr
    hier: DN 300 (DN 250 geht auch noch).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Baden W
    Beruf
    Erzieherin
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von aldente Beitrag anzeigen
    Keine Wäschehaufen, die sich an exponierter Stelle sammeln,
    Würde ich immer wieder so machen!
    Sehe auch einen großen Vorteil darin, dass sich in den einzelnen Etagen keine Wäsche mehr irgendwo in einer Ecke sammelt....

    Was haltet ihr davon den Schacht im obersten Stockwerk bodeneben zu machen? Also je nachdem mit einer Fliese oder Parkett abzudecken. Muss man sich halt nur bücken um die Klappe zu öffnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    ManfredH
    Gast
    Unserer ist im Bad; die Wäsche fällt einen Stock tiefer in den Hauswirtschaftsraum und landet direkt im Korb vor der Waschmaschine.
    Wir - d.h. die ganze Familie - möchten auf keinen Fall darauf verzichten. Ich glaube, in den 17 Jahren seit Einzug ist noch kein Wäschestück "per Hand" zur Maschine getragen worden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Altena
    Beruf
    Tischler / Fliesenleger
    Beiträge
    330
    @Volker Das runde HT/KA ist Käse, die Klappe am Ende ist der Clou an sich. Das ist deutlich aufwändiger, dort eine Klappe reinzubauen. Ohne Klappe geb ich Dir recht, aber ich will das keinesfalls ohne Klappe als "Überschwemmungsschutz"/"Abhöhrschutz" für den WR haben. Der Stauraum Wäscheschacht ist in einem komplett arbeitenden Witschaftsraum Familie unerlässlich. Das Drunterstellen eins Wäschekorbs ist bei der haufenweise anfallenden Wäsche bei uns keine Alternative.

    Ach ja, bitte alle bedenken:
    So ein Wäscheschacht, vor allem wenn er ungeladen und/oder offen ist, ist ein prima Haustelephon. Das gild auch fürs Abhöhren von etwaigen Zwischenparteien, deren Räumlichkeiten an das Rohr angrenzen. (kein Witz)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Baden W
    Beruf
    Erzieherin
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von aldente Beitrag anzeigen
    Ach ja, bitte alle bedenken:
    So ein Wäscheschacht, vor allem wenn er ungeladen und/oder offen ist, ist ein prima Haustelephon. Das gild auch fürs Abhöhren von etwaigen Zwischenparteien, deren Räumlichkeiten an das Rohr angrenzen. (kein Witz)
    ups,dann sollte er mal nicht im Schlafzimmer sein

    kommt aber wohl auch darauf an wie die Klappe beschaffen ist und ob die Deckendurchbrüche dicht gemacht wurden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Altena
    Beruf
    Tischler / Fliesenleger
    Beiträge
    330
    Ein leerer offener Schacht ist ein Resonanzraum erster Güte, und wohl kaum "Klangdicht" zu machen, weiss ich, ist bei mir so, ausser dicke Klappe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Hallo Aldente ...

    ... nicht gleich "Käse" schreiben .

    Das ist jetzt der ca. 20. Wäscheabwurf, den ich meinen Bauherren im Laufe der Zeiten eingebaut habe (und die alle zufrieden sind, sowohl mit der Durchrutschsicherheit als auch auch mit der Korblösung unten). Bei diesem Rohbaubild fehlen noch 24cm Fußbodenaufbau und die Verkleidung.

    Es kommt aber natürlich darauf an, wo und wie er eingebaut wird. Und wenn da einige Grundregeln beachtet werden, gibt´s die von Dir angesprochenen Probleme nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Baden W
    Beruf
    Erzieherin
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von VolkerKugel Beitrag anzeigen
    Es kommt aber natürlich darauf an, wo und wie er eingebaut wird. Und wenn da einige Grundregeln beachtet werden, gibt´s die von Dir angesprochenen Probleme nicht.
    und welche Grundregeln wären das?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Dazu ...

    ... müsste ich die Pläne sehen .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von hirma
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    201
    Wir möchten unseren ebenfalls nicht mehr missen. Der Einwurf ist bei uns hinter einer kleinen Tür im Waschtisch versteckt.

    Die Sache mit der Klappe unten haben wir leider (noch) nicht beachtet. Bin aber auf der Suche nach einer passenden Lösung für unser Rohr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Wir haben auch einen und zwar von einer Nische des Schlafzimmers im OG zum HWR in die Wäschetonne auf der Waschmaschine im EG.

    Das Teil hat sich so bewährt, daß wir wohl beim nächsten mal erst den Schacht und dann das Haus drumherum bauen würden, bevor wir ihn noch vergessen.

    Gerade bei immer wiederkehrenden Arbeiten/Vorgängen wie das Wäschewaschen&Co. ist es eine spürbare Entlastung "einen Gang weniger" zu haben, sagt meine Frau

    Die Ausführung ist bei uns eine lange Holzkiste 20x20 aus Fichte, passend zur Deckenverschalung und den sichtbaren Balken im EG. Oben eine seitliche angeschlagene Tür 30x30 mit Magnet (gefällt mir nicht so gut, ist aber für Kinder zum öffnen optimal, WEIL zu schwer. Übrigens auch ein wichtiger Hinweis!
    Einwurfhöhe auf ca. 1 Meter in der Wand. Unten ist er offen, was ganz schön zieht wenn die HWR-Außentür offen ist.

    Ich suche noch nach einer Lösung für eine Klappe die nach oben durch Federwirkung schließt, vielleicht weiß einer was???

    Und das aller schönste: Unser funktioniert sogar andersherum! Jedenfalls liegt die dreckige Wäsche 2 Tage später, nachdem ich sie durchgeworfen habe, wieder gewaschen und gebügelt im Schrank, wo sie hingehört!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Baden W
    Beruf
    Erzieherin
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von HolzhausWolli Beitrag anzeigen
    Und das aller schönste: Unser funktioniert sogar andersherum! Jedenfalls liegt die dreckige Wäsche 2 Tage später, nachdem ich sie durchgeworfen habe, wieder gewaschen und gebügelt im Schrank, wo sie hingehört!
    Dazu musst du uns unbedingt die technischen Voraussetzungen erklären
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beruf
    Dipl.-Betriebswirtin
    Beiträge
    48
    Wir haben auch einen Wäscheschacht und auch unser neues Haus wird wieder einen haben. Superpraktisch und leider in viel zu wenigen Häusern vorhanden.

    Man muss sich halt nur Gedanken machen, wie man den Schacht am besten kaschiert. Im jetzigen Haus ist er in beiden Etagen in angefertigten Einbauschränken "versteckt". Im neuen Haus geht der Wäscheschacht durch die beiden Bäder im OG und EG und wird ebenfalls wieder in eine (hoffentlich erschwingliche) Badmöbel-Lösung vom Schreiner integriert.

    Viele Grüße
    Christina
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen