Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Thema: Bad-Frust

  1. #1

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Kreditanalystin
    Beiträge
    183

    Bad-Frust

    Nach einem weiteren frustrierenden Gespräch mit einem Badplaner muss ich jetzt mal die Fachleute um Rat fragen. Gleich vorausgeschickt: Es geht mir nicht um Handwerkerschelte, und ich will auch keine ausgefeilte Kalkulation. Es geht mir nur darum, ob ich mit meinem Bauchgefühl völlig falsch liege.

    Also, wir haben zu renovieren:

    Bad, ca. 6 qm, (fast) quadratischer Grundriss, mit folgendem Inhalt:
    Dusche, bodeneben, mit Duschrinne und einer Glastrennwand 140 x 200 cm, ohne gebogene Elemente, Türen, Scharniere etc. Lotoseffekt wäre nett.
    1 Toilette (Unterputzpülkasten)
    1 Waschbecken

    Gäste-WC, ca. 1,5 qm, ebenfalls quadratisch, mit
    1 Toilette über Eck
    1 Handwaschbecken

    Wir sind keine Design-Fanatiker, an Armaturen, Objekten usw. tun es also Standardlösungen.
    Badmöbel, Spiegelschrank usw. bleiben im Moment außen vor.
    Fliesen nur im Duschbereich deckenhoch, ansonsten so wenig wie möglich um Waschbecken und Toilette herum.
    Keine Fußbodenheizung. Estrich muss nur ausgeglichen werden, im Bereich der Dusche ist im Moment Dusche/Badewanne ohne Estrich, hier müsste also der Estrich aufgebaut werden.
    In Eigenleistung bzw. durch andere Gewerke abgedeckt sind: Demontage einschl. Fliesen abschlagen, Elektro, Heizkörper inkl. Anschlüsse, Malerarbeiten
    Die Leitungen bleiben alle ungefähr dort, wo sie jetzt schon sind, wir möchten die Anschlüsse aber neu. Das sollte insofern kein Problem sein, als Bad und WC direkt über dem Heizraum liegen, und die Leitungen unten auf Putz sind. Man muss also nur durch die Decke und unten anschließen. Das Ganze spielt in Stuttgart.

    Für das alles wollen wir max. EUR 10.000 ausgeben, 10% Reserve nach oben sind ok. Diese Vorgabe haben bisher alle Anbieter zur Kenntnis genommen, und dann kamen Angebote von EUR 14.000 bis 18.000. Auffällig war, dass die Arbeitsstunden immer sehr „flexibel“ ausgewiesen waren, von 15 bis 40 war alles dabei. Selbst die 40 erscheinen mir noch eher wenig. Der einzige, der ein Festpreis-Angebot gemacht hat, liegt bei EUR 16.000.

    Natürlich soll der Handwerker auch was verdienen, aber kann es wirklich sein, dass wir für vergleichsweise wenig so viel Geld ausgeben müssen? Liegen wir mit unserer Vorgabe so falsch? Sollte das so sein, müssten wir uns neu orientieren, deshalb bitte ich um eine Einschätzung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bad-Frust

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    NachgehakT.

    Handelt es sich um einen Umbau, isind also altes "Mobiliar" und alte Leitungen zu entfernen (und zu entsorgen), muß man durch eine bewohntes Treppenhaus -vielleicht gar im 5. Stock?) nach oben und auch das abgebrochene Material hierdurch nach unten befördern?

    Oder Neubau?

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Kreditanalystin
    Beiträge
    183
    Kein Abbruch von altem Material, das machen wir alles selber.

    Es handelt sich um ein EFH, Bad und WC liegen im EG direkt neben dem Treppenhaus, der Heizraum für die Anschlüsse unten direkt daneben.

    Danke und Gruß
    Andrea
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Z
    Beruf
    IT-Spezi
    Beiträge
    466
    ich häng mich jetzt mal an die Glastrennwand, mit 140x200 wird Dir dort sicher ein Sondermaß verkauft. Bei uns war das ähnlich und am Ende sind wir zu einem ortsansässigen Glaser gegangen, der uns die Glaswand in 8mm ESG auf Maß angefertigt und eingebaut hat. Das alles zu einem Preis, der nur die Hälfte von dem war, was die Glastrennwand "aus dem Katalog" kosten sollte.

    Das ließe sich fortführen mit dem Waschtisch, "aus dem Katalog" ca. 4k€ - vom Tischler incl. Waschtischplatte vom Steinmetz für 2,5k€

    die Margen bei Badausstattung sind scheinbar noch extremer zu sein, als die bei den Küchen und ich kann nur jedem raten zum Handwerker vor Ort zu gehen und sich zu erkundigen, was das Zeugs kostet, wenn es extra auf Maß angefertigt wird - danach darf man sich wundern
    (ich bekomme noch rückwirkend soooo einen Hals wenn ich an die Küchenplanung bei den "Fertigküchen-Händlern" denke: Mörderpreise und meist diese Sprüche "...das gibt es nur in xxcm Breite/Höhe, aber da machen wir 'ne Paßblende hin,..."
    Geändert von flashbyte (08.12.2008 um 14:29 Uhr) Grund: aus VSG mach ESG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Sind denn da die Fliesenarbeiten mit drin??? Wenn ja - watt für Fliesen
    Was ist mit der Heizung??? FBH???
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Kreditanalystin
    Beiträge
    183

    Fliesenarbeiten

    Ja, wir wollten die Fliesenarbeiten mit drin haben.

    Wie gesagt, nur Fußboden und deckenhoch im Duschbereich, ansonsten so wenig wie möglich. Keine wilden Muster oder Spezialfliesen, auch keine Übergrößen, die aufwendig zu verlegen wären. Einfach nur Standardlösung, Boden ca. 7,5 qm, Wand schätzungsweise 12 qm.

    Auch keine Fußbodenheizung.

    Einfach nur ein funktionsfähiges Bad ohne Schnickschnack. Von einem Handwerker bekam ich zu hören "Wissen Sie, sowas bauen MEINE Kunden höchstens in ihre Mietwohnungen..." Danke fürs Gespräch - wenigstens hat uns der seine und unsere Zeit gespart.

    Wie gesagt, es geht mir um die Größenordnung, und ob wir einfach völlig falsch liegen mit unseren Vorstellungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Waren DAS die Kalkulationsvorgaben für die Handwerker???
    Dann würde ich mich nicht über die Preise wundern.
    Konkrete Preise bedürfen konkreter Vorgaben.
    Also z.B. Fliese V&B 1234578.
    DANN kann der Fliesör Materialpreis, Aufwand, Risiko und Verhau sauber kalkuieren

    Mit - Fliesen, nix aufwändiges - hat er ein Problem. Das endet meist bei Materialpreisen > 40 €/m² mit Bordüren 20 €/Stck.
    Und dann kommen auch solche Preise zu Stande

    Am besten mal einen Planer beauftragen, ein vernünftiges LV (oder besser 2) zu erstellen.
    Dann klappts auch mit den Preisen.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Kreditanalystin
    Beiträge
    183
    Die Vorgabe war: Wir wollen nicht mehr als EUR 10.000 ausgeben, mach Dein Angebot darauf passend! Deshalb meine Frage, ob es einfach nicht möglich ist, für das Geld das von uns Gewünschte umzusetzen.

    In den Angeboten waren im übrigen durchgehend nur Fliesen bis EUR 20,-/qm drin, ohne jegliche Bordüren und Verzierungen.

    Muss ich wirklich für eine simple Badrenovierung einen Archi engagieren?! Eigentlich war die Vorgabe doch deutlich genug. Wenn das nicht darstellbar sein sollte, können die es doch sagen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Es ist doch superheftig einfach.
    Ein Sanilöter kann seinen Part einschätzen (wenn er weiss, was er tun soll) ein Fliesör auch. Aber wenn der eine den anderen als Sub ohne Planvorgabe, ohne Materialangabe sozusagenn im luftleeren Raum integrieren soll, kann das nur in Hose gehen.

    Planung ist NICHT Handwerkeraufgabe!!!

    Auch wenn viele Handwerker das selber nicht begreifen und fleissig drauf los anbieten.

    Und ja - auch für einen Badumbau braucht man einen Planer. Zumindest wenn es vernünftig UND preiswert werden soll.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Kreditanalystin
    Beiträge
    183
    Also, um die Sache abzukürzen:

    Du meinst, dass das, was wir wollen, zu unserem Budget möglich sein sollte? Das wäre dann doch schon eine Aussage, mit der wir weitermachen können.

    Herzlichen Dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Hab ich nicht gesagt. Ich kenne die Preise in Stuttgart nicht, kenne das Objekt nicht, weiß nicht, was Ihr wollt.
    Ich hab nur gesagt, je schwammiger die Vorgaben sind, desto grösser ist die Neigung des Handwerkers, sich gegen alle möglichen Unbilden der fehlenden Vorgaben abzusichern.
    Und das treibt die Preise.
    Ob da 50 % Sicherheit drin sind, weiß ich nicht.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Muss ich wirklich für eine simple Badrenovierung einen Archi engagieren?!
    Nein, mußt Du nicht.

    Du darfst Dich dann aber eben auch nicht über solche Angebote wundern!

    Ein Planer kann abschätzen ewas was kostet und die Qualitäten/ Materialien
    entsprechend dem Budget einplanen. Auf dieser Grundlage erarbeitet er dann ein LV bzw. läßt sich -mit einer detaillierten Beschreibung- Angebote von Sani + Eli erstellen und dann sollten da keine massiven Rausreisser nach oben oder unten drin sein und das ganze sollte sich im vorher fixierten Kostenrahmen realisieren lassen.

    Gruß

    Thomas

    PS: @Ralf: Habe höchstselbst eine Weile in Stuttgart gewerkelt. Die rese dort dürfen als hoch bezeichnet werden (verglichen mit der Region ER-N, in der ich nun bin).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Drum sag ich - wäß isch nisch.
    Hier in H würd ich mir zumindest ne Marschrichtung zutrauen. Nicht aber zwischen Stern und Pferd.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Die Preise dort dürfen als hoch bezeichnet werden (verglichen mit der Region ER-N,
    Stimmt, Auswirkungen des Sog´s eines Sternchens auf 4 Rädern, das vielen Handwerkern die Gesellen abwarb ....

    Im Moment ist der Sog allerdings schwächer .... die Höhe der Trauben aber immer noch hoch.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ...nicht nur Stern. Da gibt es noch so einen Karossenschrauber mit einem Gaul vorne druff....

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen