Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    93

    Warmwasser wird immer weniger / fehlender Wasserdruck?

    Guten Abend liebe Experten,

    in unserem Neubau (Einzug Auust 2008) haben wir nun Probleme mit dem Warmwasser. Der Wasserdruck bei Warmwasser ist deutlich geringer als bei kaltem Wasser - es sieht aus als hätte der Hahn Probleme mit der Prostata Wir hatten dies vor ca. 4 Wochen schon einmal in den Griff bekommen indem wir alle Hähne gleichzeitig aufgedreht haben - es pfiff dann plötzlich ganz laut, dann ertönte ein lautes "Plopp" wie das Entweichen von Luft und es lief wieder. Nun beginnt das Spiel von Neuem und nichts hilft. Es scheint jeden Tag etwas weniger Warmwasser zu werden. Wenn wir derzeit alle Hähne gleichzeitig aufdrehen mit Warmwasser, läuft nur einer.

    Zu den Daten: Wir haben eine Viessmann Brennwerttherme eccotec plus mit Solarunterstützung (ca. 5qm).

    Könnte es sich hier um einen Einstellungsfehler unsererseits handeln? Hat jemand einen Tipp? Anderenfalls werden wir den lokalen Sanitärbetrieb mal bemühen. Der Einabu geschah jedoch seitens des GU - wenn es sich um dessen Fehler handelt, würde ich die Kosten auch gerne ihm belasten.

    DANKE für jedwege Hilfestellung!

    Schönen Abend,
    Neubau 2008
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Warmwasser wird immer weniger / fehlender Wasserdruck?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    93
    Der Wasserdruck steht übrigens auf 3 bar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Der Effekt tritt an allen Zapfstellen auf? Dann kann man wohl Armaturen und Eckventile ausschließen.

    Gibt´s eine Zirkulationsleitung für WW?
    Wir wird das WW am Speicher entnommen? Mischer?

    An Luft in den Leitungen möchte ich nicht glauben.

    Der Einabu geschah jedoch seitens des GU -
    Dann ist wohl klar, wer hier für die Fehlersuche zuständig ist. Wenn Du einen Heizer beauftragst bleibst Du mit größter Wahrscheinlichkeit auf den Kosten sitzen.

    Also, dem GU den Mangel anzeigen, Frist setzen usw.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    93
    Ja, eine Zirkulationsleitung gibt es. Wie das WW am Speicher entnommen wird, kann ich ehrlicherweise gar nicht sagen. Am Speicher gibt es insgesamt 5 Zu- bzw. Ableitungen, wenn das irgendwie hilft.

    Ich habe auf jedem Fall dem GU nun Frist bis zum 20.12. gesetzt und hoffe wir bekommen dann am 22. oder 23.12. noch einen Installateur. Den bestelle ich sicherheitshalber dann gleich morgen für diese Daten. Unser GU sitzt nämlich in Leipzig und hat gerade alle NRW Baustellen eingestellt - wir waren die letzte Inzwischen habe ich das Gefühl, dass wir bis dahin das Duschen abschminken können - das WW kommt inzwischen auf der heissesten Stufe gar nicht mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    93
    Noch ein Nachtrag: Wenn wir das Warmwasser aufdrehen, pfeift es aus dem HWR ganz laut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    sachsen
    Beruf
    IM/P
    Beiträge
    153
    Aber feuchte Stellen haben sie noch nicht entdeckt,das evt. eine Leckage besteht?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Neubau2008 Beitrag anzeigen
    ...Am Speicher gibt es insgesamt 5 Zu- bzw. Ableitungen, wenn das irgendwie hilft.
    Hilft nicht wirklich. Wer weiß was da sonst noch verbaut wurde.

    An irgendwelchen Absperrvorrichtungen wurde nicht rumgedreht...oder?
    Irgendwas verhindert da den Durchfluß. Wenn KW funktioniert sollte auch der Druck OK sein. Dann kann man die Fehlersuche auf den Speicher bzw. die KW Zuleitung und die WW Leitungen inkl. Zirkulation eingrenzen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Rückschlagventil/Rückflussverhinderer in der Speicherzuleitung festgesessen ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Rückschlagventil/Rückflussverhinderer in der Speicherzuleitung festgesessen ?
    Falls KW davor abgezweigt wird.....ansonsten dürfte doch der Effekt auch auf der KW Leitung feststellbar sein. Oder habe ich was übersehen?

    Ich überlege ob und was da noch am WW-Speicherausgang verbastelt wurde (Temp.begrenzung/Mischer o.ä.)

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    93
    Nein, alle Absperrungen haben wir nicht angefasst (und auch sonst nichts...)

    Eine Temperaturbegrenzung haben wir auf jeden Fall, dass das Wasser nicht zu heiss wird. Mischer ist mir nicht bekannt.

    Der GU hat sich heute morgen gleich gemeldet und nachgefragt - jetzt ruft uns wohl der Sanitärbetrieb bald an (hoffe ich).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Aber nicht vergessen uns das Ergebnis mitzuteilen. Wir füttern damit unsere Glaskugeln für den nächsten Fall.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    93
    Der Sanitärinstallateur rief gerade an - schnell waren die Jungs wirklich schon immer. Es war das Rückschlagventil, somit bekommt Achim 100 Punkte Einmal zu- und Aufdrehen hat Wunder bewirkt - laut Erklärung wurde dies durch unser (wirklich extrem) kalkhaltiges Wasser bewirkt.

    DANKE!

    Daher mal eine andere Frage: Was haltet ihr von dieses Geräten, die angeblich den Kalk aus dem Wasser ziehen? Dies hat uns mal bei unserem Mietshaus einer angeboten - damals hatten wir dankend abgelehnt, weil es ja nicht unser Haus war. Das Gerät wird wohl bei Wasserzufuhr ins Haus angebracht und verhindert so, dass sich der Kalk überall in den Rohren ablagert und verändert eben auch den Kalkgehalt beim Wasser aus dem Hahn.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Entkalkung ist nur bei extrem kalkhaltigem Wasser sinnvoll.
    Dann aber bitte auf bewährte Verfahren setzen und nicht auf diese Wunderdinger die mit ein bischen Draht um die Rohre gewickelt nur Strom verbrauchen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen