Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Neckargemünd
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    153

    Trocknungszeit WDVS

    Hallo Forum,

    Anfang Oktober wurde bei unserem Haus ein WDVS angebracht. Bis ca.
    Mitte Oktober waren die Dämmplatten verklebt. Die Armierung erfolgte
    dann Anfang November. In dieser Zeit habe ich an der Unterseite
    der Dachunterbretter ziemlich viel Kondenswasser gesehen. Logisch,
    der Kleber unter den Dämmplatten muss ja trocknen. Anfang dieser
    Woche wurde dann der letzte Bereich mit Mineralputz verputzt.

    Meine Frage ist jetzt, reicht bei dieser Witterung die Trocknungszeit des
    Klebers der Dämmplatten aus? Was ist, wenn es hinter den Platten noch
    feucht ist? Trocknet das im Laufe des Winters oder des darauffolgenden
    Sommers? Überprüfen kann ich die Feuchtigkeit wohl auch nicht, oder?

    Vielen Dank.
    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Trocknungszeit WDVS

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Bei mineralischem Kleber (Sackware) würde ich sagen das passt. Bei organischem Kleber (Eimerware) mit Fragezeichen. Kondenswasser auf der Dachuntersicht sollte eigentlich nicht vom WDVS herkommen. Wenn das der Fall wäre könnte man auf eine mangelhafte Punkt-Wulstverklebung schließen die einen Kamineffekt zwischen Platte und Mauerwerk bewirken könnte. In diesem Fall wäre die Dämmung mangelhaft.

    Das Kondenswasser kann aber auch ander Ursachen haben die nicht im WDVS begründet sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Neckargemünd
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    153
    Zitat Zitat von Hundertwasser Beitrag anzeigen
    Bei mineralischem Kleber (Sackware) würde ich sagen das passt. Bei organischem Kleber (Eimerware) mit Fragezeichen. Kondenswasser auf der Dachuntersicht sollte eigentlich nicht vom WDVS herkommen. Wenn das der Fall wäre könnte man auf eine mangelhafte Punkt-Wulstverklebung schließen die einen Kamineffekt zwischen Platte und Mauerwerk bewirken könnte. In diesem Fall wäre die Dämmung mangelhaft.

    Das Kondenswasser kann aber auch ander Ursachen haben die nicht im WDVS begründet sind.
    Hallo,

    es war Sackware. Ob die im Wulstverfahren gearbeitet haben, weiss ich nicht,
    im Angebot stand es jedenfalls drin.
    Hoffen wir mal das Beste.

    Viele Grüsse
    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    *daumendrück*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen