Ergebnis 1 bis 14 von 14

Wie Bruchsteinwand in Szene setzen!

Diskutiere Wie Bruchsteinwand in Szene setzen! im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    85

    Wie Bruchsteinwand in Szene setzen!

    Hallo,
    beim Putzabschlagen im Keller bin ich darauf gekommen die eine oder
    andere Wand in Bruchsteinoptik zu belassen.
    Wie mache ich das am besten??
    Fugen auskratzen und dann mit Mörten verfugen?????
    Das ganze dann mit Tiefengrund streichen???
    So hat mir das mal ein Bekannter gesagt.
    Oder??

    Gruß
    Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wie Bruchsteinwand in Szene setzen!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Kaiserslautern
    Beruf
    Maurer u.Betonbauermeister
    Beiträge
    419
    Zitat Zitat von Aladin Beitrag anzeigen
    Hallo,
    beim Putzabschlagen im Keller bin ich darauf gekommen die eine oder
    andere Wand in Bruchsteinoptik zu belassen.
    Wie mache ich das am besten??
    Fugen auskratzen und dann mit Mörten verfugen?????
    Das ganze dann mit Tiefengrund streichen???
    So hat mir das mal ein Bekannter gesagt.
    Oder??

    Gruß
    Frank
    Ist es ein Sandstein? Dann musste ihn nach getaner Arbeit Hydrophobieren. Warum Tiefengrund willste wieder verputzen? Desweiteren Fugen schön ordentlich rauskratzen und mit einem Trassmörtel neu verfugen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    85
    Hey,
    nein es sind keine Sandsteine sondern Bruchsteine.
    Hier bei uns sind es hauptsächlich Steine in Kalk Ursprung, so gelblich und
    hart wie Stahl!
    Ja, warum eigentlich Tiefengrund!!!
    Wenn die Fuge schön sauber und neu mit Trassmörtel ausgefugt ist kann da ja nichts
    mehr rieseln.
    Da geht sicherlich auch die Sackware "Natursteinfuge"
    Die Fugen bestehen aus so einem rötlichen Mörtel der aber nicht sehr fest ist.

    Gruß
    Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2002
    Ort
    Wendelstein
    Beruf
    Freiberufler
    Beiträge
    32
    Hallo,

    den Tiefgrund brauchst du, damit der Mörtel nicht aufbrennt. Das mit dem Trass geht bei Kalkstein völlig in Ordnung, habe ich auch und du hast keinerlei Abrisse an den Steinkanten. Und spar nicht beim Mörtel!

    Gruss

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,321
    @stefan

    Reicht da nicht ein gutes vornässen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    85
    Also nur die Fugen vor dem neuverfugen mit Tiefengrund behandeln!
    Werde im Keller mal üben, kann sein das ich im Wohnraum auch noch
    teilweise die Wand freilegen werde, dann weiß ich bis dahin ja Bescheid.

    Gruß
    Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2002
    Ort
    Wendelstein
    Beruf
    Freiberufler
    Beiträge
    32
    @ netzer

    Kann sein, das weiß ich gar nicht. Aber Tiefgrund kostet ja wirlich nicht die Welt, ich arbeite immer mit dem ganz einfachen und kann nur sagen: geht gut.

    @ aladin

    Ja stimmt, aber kratz die schon so 2-3cm raus, sonst bekommst du keine vernünftige Schichtdicke für den Trass.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,321
    Frage an die Putzer,Stukkateure und Maurer:
    Ist es sinnvoll beim neuverfugenTiefgrund in die Fuge einzubringen? Oder ist es eher kontraproduktiv da eventuell keine Haftvermittlung zwischen alt und neu zustandekommt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Kell am See
    Beruf
    technischer Außendienst
    Beiträge
    39

    also ich....

    bin hergegangen und habe alles einfach gut vorgenässt und danach die fugen mit dem entprechenden Mörtel vorgeworfen und mit einem Schwammbrett abgerieben. Ich empfehle allerdings aus eigener Erfahrung keinen Trassmörtel. Nimm Kalkputz oder Lehmputz. Ich denke aber, dass es gerade im Kellerbereich besser ist wenn der Putz atmen kann, d.h. Wasser aufnehmen kann und auch abgibt.

    Ich würde dafür Kalkputz verwenden, da dieser auch "schimmelvorbeugend" wirkt.
    Schau auchmal im Fachwerkforum rein, da gibts gute Bilder und empfehlungen dazu von Renovierungs und Altbauprofis. Habe mich da auch schon gut belehren lassen.

    Gerne per PN auch mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wenn ich Wasser aufnehme und abgebe, nennt man das trinken und pi..., äh - urinieren.
    Warum soll das jetzt bei Putz (der ja sowieso nicht lebt!!!) plötzlich "atmen" sein???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    85
    Habe fertig!
    Hatte mir jetzt als Fugenmaterial im Baumarkt eine fertige Mischung aus Trass und Zement gekauft die laut Anleitung zum kleben sowie auch zum verfugen von Natursteinen geeignet wäre. Es hat damit auch wirklich sehr gut funktioniert, die Fugen hatte ich gut 3 bis 4 cm ausgekratzt und dann noch mit einer Stahlbürste bearbeitet, anschließend gut benässt und dann verfugt.
    Das einzige was mich jetzt noch ein wenig stört ist das die Fugen nach dem trocknen recht hell geworden sind und sich somit nicht so stark von den hellen Natursteinen abheben.

    Gibt es die Möglichkeit durch Beimischung eines "Farbstoffes" die Fugen dunkler erscheinen zu lassen???

    Gruß
    Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    458
    Kannst du vielleicht mal ein Foto hier einstellen?

    Würde mich interessieren, wie das bei dir im Keller nun aussieht. Hab sowas noch nie gesehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    85
    Versuche mal Bilder einzustellen.

    Bild 1 ist eine Wand im Weinkeller
    Bild 2 ist eine Wand vom Gäste WC

    Beide Bauwerke sind natürlich noch in der Entstehung und somit
    noch nicht fertig.

    Gruß
    Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    458
    Ach sowas ist das... Wusste nicht, was damit genau gemeint war.

    Schaut bestimmt toll aus, wenn die Wand verputzt ist und nur einige Löcher freigelegt werden. Hab sowas schon mal bei jemandem im Wohnzimmer gesehen. Der hat das dann auch noch extra beleuchtet gehabt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen