Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134

    XPS 12 cm in 035?

    Habe heute mit einem Baustoffhändler geredet. Der sagte, XPS gebe es "wegen Treibhausgasen" bei 12 cm Dicke nur in 036 oder 037. Warum wird es denn bei zunehmender Dicke schwieriger, die geringe Leitfähigkeit hinzubekommen?

    Ich hätte gedacht, dünne Platten hätten wegen des verdichteten Oberflächenbereiches eher schlechtere Einstufung.

    Und: warum gibt es Neopor nicht in XPS? Geht die Graphitbeimischung beim Extrusionsprozeß (keine Ahnung was das ist, klingt aber doll) nicht?

    Oder zum Kern der Frage: was hat denn eine Zulassung für (zeitweises) Stauwasser und WLG <= 035 in 12 cm Dicke?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. XPS 12 cm in 035?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Hmm, da kannte der Händler wohl nicht alle Möglichkeiten. XPS in 12 cm mit 035 habe ich jetzt anderswo gefunden.

    Aber bei < 035 mit Perimeterzulassung und Stauwasser sieht es wohl dünne aus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    Ja, da sieht es dünne aus.

    Wie wäre es mit:
    Dow Roofmate SL-X ? Ist in 12cm 029 - kostet aber €265/m³ netto, also €31,80 bei 12cm
    Ursa XPS HR-L - ist in 12cm 030 - preis ähnlich.

    Bei Baustoffhänglern nur auf Bestellung, wenn überhaupt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Wow, danke für die Tipps, da hätte ich nie nachgeguckt! Immerhin spare ich bei gleicher Dämmwirkung 2 cm, was für die aus der Erde guckenden Teile schon einen optischen Unterschied macht.

    Da das Zeug nicht geriffelt ist: gibt es Probleme mit dem Verputzen der aus der Erde guckenden Teile? Oder macht es mehr Sinn, überirdisch auf Neopor oder Dalmatiner zu gehen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Oder zum Kern der Frage: was hat denn eine Zulassung für (zeitweises) Stauwasser und WLG <= 035 in 12 cm Dicke?
    Wie wäre es mit Perimeter Duo von Schwenk?
    Jackodur?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Zitat Zitat von Bauwahn Beitrag anzeigen
    Wie wäre es mit Perimeter Duo von Schwenk?
    Jackodur?
    Perimeter Duo ist EPS, hat also
    - keine Zulassung für Stauwasser (bei uns: zeitweise aufstauendes SiWa)
    - braucht Noppenfolie / Gleitschicht

    Unabhängig von den Zulassungsgeschichten sollte ich den Mehrpreis XPS in etwa über die entfallende Folie rausbekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    Du hast aber eine teure Folie.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Naja, zwischen XPS und EPS liegen bei der Stärke ja gerade mal 3 €, wenn man auf exotische Qualitäten verzichtet, und bei der Folie soll man ja eine nehmen, die wirklich gleitet.

    Gäbe es denn EPS mit Zulassung für aufstauendes Sickerwasser?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Zitat Zitat von sk8goat Beitrag anzeigen
    Ja, da sieht es dünne aus.

    Wie wäre es mit:
    Dow Roofmate SL-X ? Ist in 12cm 029 - kostet aber €265/m³ netto, also €31,80 bei 12cm
    Ursa XPS HR-L - ist in 12cm 030 - preis ähnlich.

    Bei Baustoffhänglern nur auf Bestellung, wenn überhaupt.
    Das Material von Ursa ist dort von der Homepage verschwunden. SL-X gibt es noch (bei einem Anbieter sogar um 20 €/m²), allerdings ist das mit R-134a, einem FKW geschäumt. Kein Ozon-Killer, aber 1300x das Treibhauspotential von CO2. Bei 8% Gasgehalt machen die 12 m³ gleich mal soviel aus wie der gesamte CO2-Ausstoß vom Haus in den ersten vier Jahren. Gut, es gast nicht alles aus, aber wenn ich mir die Daten von Pentan-geschäumtem PUR angucke, geht schon ca. 1/3 in den ersten Jahren raus, bis dann ein halbwegs stabiler Zustand erreicht wird.

    Für Problemstellen wie Stürze, Leibungen wäre der Einsatz vielleicht noch vertretbar, aber wegen der glatten Oberfläche ist es auch nicht leicht verputzbar
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    So ist es. Für Problemstellen ist es gut. Sonst das Standard-Material nehmen.

    Die Verputzbarkeit ist kein großes Problem. Ich geh da einfach mit der Kralle drüber die man nimmt um Tapeten zu perforieren. Dann ist es mind. so gut verputzbar wie das gewaffelte.

    Natürlich kriegt man Rabatte auf den Listenpreis und ein großer BU zahlt sicher noch deutlich weniger als die €20, aber der zahlt dann auch für das normale deutlich weniger. Der prozentuale Aufpreis bleibt gleich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Wahrscheinlich sollte man beim Einlegen in Schalung (z.B. unter Vorsatzladenkästen) auch die betonseitige Oberfläche aufrauhen?

    Ich mach mich nochmal schlau, ob man nicht gleich Resolschaum einlegen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    noch ein Fund:
    http://www.philippine-eps.de/philipp...M3%20Autom.pdf

    EPS (!) in 035 mit Zulassung PW und PB (unter Bodenplatte!) - ich laß mir mal die Zulassung schicken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Dieses EPS kommt mir komisch vor. Das Zeug bis 150 kPa oder 3 m Eintauchtiefe hat eine Zulassung unter Bodenplatte (PB), aber es steht nichts vom Einsatz.

    Dann haben die noch eine Variante bis 250 kPa oder 6 m, die dann laut einem Gutachten von 1999 für den Einsatz unter Bodenplatten bis zu einer mittleren Sohlpressung von 55 kN/m² (=55 kPa) geeignet ist. Was denn nun?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen