Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    151

    Ausführungsplanung in M 1:100

    Hallo zusammen,

    meine Baufirma bietet im Leistungsumfang die Ausführungsplanung in M 1:100. Ich habe gesehen, dass M 1:50 eher üblich wäre. Die Baufirma sagt, das reicht für sie so aus.

    Ist das ok mit M 1:100 oder gibts dabei irgendwelche Risiken für mich als Bauherren. Soll ich irgendwelche Ausschnitte explizit im größeren Maßstab planen lassen?

    Gruß Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ausführungsplanung in M 1:100

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Ich sehe auf den 100steln keine Möglichkeit for Details, die es dazu noch separat geben muss. Das nennt sich Detailplanung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    MoRüBe
    Gast

    Wetten dass...

    ... es ein GU/GÜ/BT ist? Ansonsten käme kein anderer auf sone Idee.... Aber mal ernsthaft: 1:20 bei gewissen Details wäre auch nicht schlecht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    151
    Ja, es ist ein GÜ. Könnt ihr mir bitte kurz sagen, welche Details in M 1:100 etwa fehlen würden (bzw. nicht reinpassen können)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    MoRüBe
    Gast

    Alles...

    ... 1:100 ist ne Bauantragszeichnung aus der Maße hervorgehen, mehr nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    MoRüBe
    Gast

    Schönes Beispiel aus dem HRB...

    ... und das ist 1:20!!!

    http://www.emilvillan.se/S02_1,5_%20gavel.pdf

    Und das ist ein standard 08-15 Detail

    was wollnse denn da bei 1:100 erkennen??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Baufuchs
    Gast

    Wat

    will der der Bu von xelax da lesen. HRB Bauer haben offenbar eine eigene Sprache

    Vielleicht muss man ja auch nur den Schweden jedes 08/15 Detail aufzeichnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Genau weil das kann doch keiner lesen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    MoRüBe
    Gast

    Doofmajore...

    ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    planfix
    Gast
    Hey, der braucht keine Details. Der macht das so wie immer!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    151
    Könnt ihr mir bitte ein paar Stichpunkte nennen, die auf 1:100 - Plänen fehlen würden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Holzhausunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Beiträge
    2,000
    Eine übliche massive Wand ist erheblich einfacher aufgebaut. Bei 1:100 muss nichts fehlen, aber die Details sind natürlich erheblich schlechter zu erkennen. Es ist dann wichtig, dass die Linien im Hinblick auf Unterscheidbarkeit sorgfältig gezeichnet sind, und dass die Beschriftungen vor allem lesbar und zuordbar sind. Allerdings ist klar, das das Missverhältnis zwischen den Strichen und den realen Maßen z.B. bei Folien mit kleiner werdendem Maßstab immer größer wird.

    Wenn dann die Handwerker für diesen GÜ immer die gleiche Konstruktion bauen, dann kennen sie die längst auswendig. 1:100 kann ausreichen, aber das hängt vom Einzelfall ab, den wir hier nicht beurteilen können.

    Unser Herstellerwerk z.B. wie auch alle anderen mir bekannten Schweden liefert ja auch 1:50 Detailzeichnungen (manchmal auch 1:20), obwohl die Monteure ihre Arbeit längst kennen. Ich halte es für ein Zeichen von Sorgfalt, immer solche ordentlichen Detailzeichnungen zu erstellen. Man ist auf der sicheren Seite, und das kostet doch nun wirklich nicht die Welt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Könnt ihr mir bitte ein paar Stichpunkte nennen, die auf 1:100 - Plänen fehlen würden?
    Was kann in 1:100 erschöpfend dargestellt werden? Außen- u. Innenmaße, sicher auch noch Fenster- u. Türmaße. Schön für den Rohbauer.

    Und dann kommen da noch so lustige Dinge wie Deckendurchbrüche, wandschlitze, Vormauerungen, Abmauerungen, usw. usf. Theoretisch ist dies natürlich auch auf einem 1:100 darstellbar. Ob es in der Realität noch aussagekräftig (=lesabr, verstehbar) wäre ist mehr als zweifelhaft.

    Was Ihr GÜ will ist doch klar: Genehmigungsplanung um ein paar Infos (Maße) ergänzen und Ihnen das als Werkplanung verkaufen.

    Wie gesagt: Das mag (oder auch nicht) für den Rohbau noch einigermaßen funktionieren. Spätestens bei der Detailplanung (Traufe, Ortgang, Fensteranschlüsse, Sockelausbildung, evtl. Dachgauben -sofern vorhanden-, besondere Deatils, wie Wintergarten, Treppe (Antritt, Austritt, Knickkante, Geländer), Fliesenspiegel in den Bädern/ WCs) haut das überhaupt nicht mehr hin. Da sind dann Maßstäbe von M1:50 (das ist der "normale Maßstab" für den Rohbauer) und M1:20 und M1:10 oder 1:5 gefragt. Mit 1:100 braucht man da nicht anzutreten.

    Fazit: Es wird mal wieder gespart.

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Sagen wir mal so ...

    ... wenn´s ein GÜ ist (der auch sämtliche Planungsleistungen übernommen hat), dann schuldet er eine Ausführungsplanung mindestens im Maßstab 1:50.
    Diese Leistung macht immerhin 25 % des gesamten Planungs- und Bauleitungshonorars aus!
    Und das heißt, er würde hier für etwas bezahlt, was er gar nicht liefert.
    Oder hat er einen entsprechenden Abschlag angeboten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Da liegt wohl der hase im Pffer...

    wenn´s ein GÜ ist (der auch sämtliche Planungsleistungen übernommen hat), dann schuldet er eine Ausführungsplanung mindestens im Maßstab 1:50.
    Diese Leistung macht immerhin 25 % des gesamten Planungs- und Bauleitungshonorars aus!
    ...oder...

    meine Baufirma bietet im Leistungsumfang die Ausführungsplanung in M 1:100. Ich habe gesehen, dass M 1:50 eher üblich wäre. Die Baufirma sagt, das reicht für sie so aus.
    Der Baufirma (ich neme mal an es ist der Rohbauer gemeint!) mag ja der Plan 1:100 genügen. Zur Erstellung des hauses insgesamt reicht es sicher nicht.

    Ob in einem 1:100 Plan natürlich alle die Dinge wie fensterhöhen/ Sturzhöhen usw. erschöpfend dargestellt werden können, ob die Treppe ausreichend geplant werden kann, mag den Rohbauer vielleicht nicht so brennend interessieren. Da wird dann eben eine Treppe eines "Markenherstellers" genommen und eine passende Öffnung in der betondecke vorgesehen. Ob dann überhaupt eine solche Treppe ausgeführt werden wird....tja...wer weiß....theoretisch reinpassen wird dann aber eine solche....

    Letztendlich müßte der Fragesteller die Frage beantworten, was er denn vertraglich vereinbart hat (GÜ, der alles macht...auch die Pläne. Oder hat er einen Rohbauer beauftragt ihm doch bitte sien haus zu bauen und zwar möglichst preiswert und die Pläne für sein gewerk müssen auch dabei sein.....)

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen