Ergebnis 1 bis 12 von 12

Umbau bzw. Renovierung wie finanzieren???

Diskutiere Umbau bzw. Renovierung wie finanzieren??? im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Berufsfeuerwehrmann
    Beiträge
    5

    Umbau bzw. Renovierung wie finanzieren???

    Hallo bin neu hier und brauche eure Hilfe!
    Wir bekommen das Haus meiner Schwiegereltern überschrieben und möchten das Erdgeschoss renovieren bzw. umbauen. Schwiegereltern ziehen nach oben, dort ist schon alles fertig. Folgendes soll gemacht werden, Fussböden, Wände, Decken, neue Küche, neues Bad, neue Türen und ein paar neue Möbel. Kosten ca. 60-70000 Euro.
    Nun meine Frage, finanziert die Bank diese Maßnahmen über einen ganz normalen Baukredit, zu den aktuellen Zinsen? Muss alles genau nachgewiesen werden mittels Rechnungen?
    Werden nur bestimmte Maßnahmen finanziert? Danke für eure Hilfe!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Umbau bzw. Renovierung wie finanzieren???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Die Bank wird wohl zuerst fragen, bestehen auf dem Haus Grundschuldeintragungen?
    Danach kommt dann die Frage, gibt es eine Wertermittlung?

    Grundsätzlich kann man fast alles finanzieren, entsprechende Bonität vorausgesetzt.

    Du solltest die Verwendung schon etwas genauer definieren, dann Unterlagen zusammenstellen und mit der Bank die Details besprechen. Renovierungskredite sind nichts besonderes, neue Möbel gehören aber üblicherweise nicht dazu. Das wäre eine andere Sache.

    Ob man später hartnäckig nach einem Verwendungsnachweis fragt, hängt von den Sicherheiten ab. Üblicherweise wäre die Verwendung nachzuweisen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Berufsfeuerwehrmann
    Beiträge
    5
    Grundschuld 30000 Euro
    Wert ca. 150000 Gutachten aus 2007, Erbpachtgrundstück.
    Eine befreundete Innenarchitektin erstellt einen Plan.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von theblasiest Beitrag anzeigen
    Grundschuld 30000 Euro
    Wert ca. 150000 Gutachten aus 2007, Erbpachtgrundstück.
    Eine befreundete Innenarchitektin erstellt einen Plan.
    Dann sollte das doch kein Problem sein. Evtl. könnte die Bank meckern weil sie nachrangig gehen muss, aber auch das sollte kein unlösbares Problem darstellen.

    Lass Dir eine Aufstellung machen mit welchen Kosten für welche Arbeit zu rechnen ist. Dann die Hausunterlagen (Grundbuchauszug nicht vergessen) dazu und ab geht´s zur Bank.

    Alles andere ist Verhandlungssache und man merkt an den Reaktionen schnell wohin der Zug fährt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Berufsfeuerwehrmann
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Dann sollte das doch kein Problem sein. Evtl. könnte die Bank meckern weil sie nachrangig gehen muss, aber auch das sollte kein unlösbares Problem darstellen.

    Lass Dir eine Aufstellung machen mit welchen Kosten für welche Arbeit zu rechnen ist. Dann die Hausunterlagen (Grundbuchauszug nicht vergessen) dazu und ab geht´s zur Bank.

    Alles andere ist Verhandlungssache und man merkt an den Reaktionen schnell wohin der Zug fährt.

    Gruß
    Ralf
    was meinst du mit "nachrangig" ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Kurz gesagt, wenn bereits eine Grundschuld eingetragen ist, dann wird eine 2. Grundschuld nachrangig eingetragen. Im Falle einer Verwertung wird nach dieser Rangfolge vorgegangen. Wer an erster Stelle steht wird zuerst bedient, wer an 2. Stelle steht wird als Zweiter bedient, und wer am Ende steht kriegt das was noch übrig ist.
    Deine Bank stünde somit am Ende der Liste.

    Wer am Ende steht trägt das höchste Risiko und lässt sich dies in Form von Zinsaufschlägen bezahlen, oder weigert sich einen Kredit zu geben.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Berufsfeuerwehrmann
    Beiträge
    5
    Ok, danke für deine Hilfe!
    Werde im neuen Jahr mal den ein oder anderen Bankbesuch einplanen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ach ja, es wäre auch denkbar, daß derjenige der bisher an erster Rangstelle steht im Rang zurücktritt. Das könnte man vereinbaren und notariell eintragen lassen.
    Vielleicht handelt es sich auch um eine "alte" Eintragung die nicht mehr benötigt und somit gelöscht werden könnte.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    wechselnd
    Beruf
    Bankfachwirt (Honorarberater)
    Benutzertitelzusatz
    Suche hier weder Kundschaft noch Empfehlungen
    Beiträge
    401
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Vielleicht handelt es sich auch um eine "alte" Eintragung die nicht mehr benötigt und somit gelöscht werden könnte.
    Warum löschen? Erhöhen und abtreten, wenn nicht mehr valutiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Mfr
    Beruf
    E-Techniker
    Benutzertitelzusatz
    Häuslebauer/Renovierer
    Beiträge
    311

    was bedeutet abtreten?

    Zitat Zitat von Alfred Witzgall Beitrag anzeigen
    Warum löschen? Erhöhen und abtreten, wenn nicht mehr valutiert.
    ich habe auch noch eine Grundschuld eingetragen, aber nichts mehr beliehen.
    Könnte ich löschen lassen.
    Was bedeutet in diesem Fall Abtreten?

    mfg Helmut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Alfred Witzgall Beitrag anzeigen
    Warum löschen? Erhöhen und abtreten, wenn nicht mehr valutiert.
    Da hast Du auch wieder Recht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    wechselnd
    Beruf
    Bankfachwirt (Honorarberater)
    Benutzertitelzusatz
    Suche hier weder Kundschaft noch Empfehlungen
    Beiträge
    401
    Zitat Zitat von Helmut Beitrag anzeigen
    ich habe auch noch eine Grundschuld eingetragen, aber nichts mehr beliehen.
    Könnte ich löschen lassen.
    Was bedeutet in diesem Fall Abtreten?

    mfg Helmut
    löschen lassen.....können: ja
    Frage: wozu ?

    Abtreten bedeutet, die Rechte aus der Grundschuld können überlassen (abgetreten) werden. Bei Bedarf und näherer Erklärung zum Notar. Auch in Mittelfranken kostet die Auskunft nix.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen