Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093

    Reicht die Heizleistung?

    Ich finde, oder suche falsch, nicht die passende Antwort im Board.

    Mich interessiert, ob diese Heizung ausreichend ist!

    Viessmann Trimatic MC 452T1/ Ölheizung
    Bj. 1989
    Typ Vitola biferral
    2,5/5kg/h
    29/60kw (andere Daten habe ich nicht gesehen).

    Die Heizung muss folgendes versorgen:
    Vom Standort ca.35mtr. zur einen Richtung und ca. 10mtr. zur anderen Richtung. Höhenunterschied ca. 3,5mtr (Muss man sich wie ne Reihe EFH vorstellen).
    Es sind einzelne Appartements (6/1 je Seite) mit gesamt Wohnraum von ca. 545m² (1300m³)

    Die Zuleitungen sind größtenteils nicht isoliert.
    Ist die Wirtschaftlich???

    Schorni sagt, die ist ok!!!!!!! Was nicht unbedingt stimmen muss!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Reicht die Heizleistung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Dachi Beitrag anzeigen
    29/60kw (andere Daten habe ich nicht gesehen).
    Kommt darauf an, auf welche Leistung der Brenner eingestellt ist. KDler hinterlassen üblicherweise ein Protokoll wo die wichtigsten "Daten" vermerkt sind. Ansonsten müsste man mal den Brenner bzw. die Laufzeiten genauer beobachten.

    Dann sollte man noch ein paar Gebäudedaten kennen und für eine Abschätzung wäre auch der Jahresverbrauch interessant.

    GANZ GROB sollte die Leistung passen, vorausgesetzt der Brenner ist nicht auf max. eingestellt. Eine Heizlast im Bereich 30-40kW wäre schon denkbar.

    Was die nicht gedämmten Leitungen betrifft, so produzieren die unnötige Verluste.

    Zitat Zitat von Dachi
    Schorni sagt, die ist ok!!!!!!! Was nicht unbedingt stimmen muss!
    Kein Kommentar ohne nicht weitere Details zu kennen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Gebäudedaten sind:
    Gesindehäuser von ?????
    Aussenwände ca. 40cm. (so Rote Natursteine)
    I.M. 2 Stockwerke
    Fenster und Türen sind nach Kosten verbaut.
    Dachdämmung zwischen den Sparren ca. 100mm. als Streuung (mal hier-mal da)
    Brennerwerte muss ich mal nachfragen/nachsehen. Reiche ich nach.

    Ab 0° soll die wohl durchgehend laufen (ohne Gewähr), aber auf jeden Fall sehr oft und lange.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    und um was gehts wirklich ?
    Verbrauch zu hoch ?

    Wenn die Kiste von 1989 ist, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass seit 1989 ab 5 Grad Minus Bettaktivitäten verordnet werden.... sonst wäre schon lange angebaut und die Gebäudehülle saniert.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Dachi Beitrag anzeigen
    Ab 0° soll die wohl durchgehend laufen (ohne Gewähr), aber auf jeden Fall sehr oft und lange.
    Lange Laufzeiten sind kein Nachteil. Besser mit kleiner Leistung kontinuierlich durchlaufen als permanent an/aus/an/aus.

    Es wäre ja denkbar, daß das Haus bzw. dessen Bewohner, einfach diesen Wärmebedarf haben. Da wird monatelang die Wohnung auf Saunatemperaturen gehalten, und erst wenn die Nebenkostenabrechung kommt ist das Geschrei groß.

    Sollte der Wärmeerzeuger zu groß dimensioniert sein, dann kann man durch eine Leistungsreduzierung die Effizienz verbessern. Das ergibt auch eine Einsparung, aber diese wird meist überschätzt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Die Antwort liegt doch auf der Hand und Achim hat ja schon darauf angespielt:

    Wenn es bisher in den damit beheizten Räumen nie zu kalt war, ist die Anlage jedenfalls nicht allzu knapp dimensioniert.


    Aber auch ich wüßte gerne den tieferen Hintergrund der Frage!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Uups, hatte ich ganz vergessen

    Hintergrund ist tatsächlich der enorme Verbrauch der Anlage.
    Von den gesamten Appartements werden nur 2 (davon 1ns kaum) rein mit der Anlage beheizt. Alle anderen haben mind. 1nen Kamin. Ich habe 2Stk. stehen mit jeweils 7KW/8KW (wenn auch mit blöder Abgasführung) 2Parteien haben nur im Bad die Heizung an.
    Wie natürlich die einzelnen Parteien tatsächlich heizen, weiss ich nicht! Es ist aber so, das die Heizung einen enormen Verbrauch hat, jedenfalls m.M.
    Die Brennstoffkosten/Ölmenge war in 2007: 5369,63 (zzgl.Nebenk.886,-)/ 8865 ltr.
    Wie gesagt, ausgehend davon das 70% mit Kamin beheizt wird. Meine Holzkosten in 2007 waren immerhin ca. 400,- zzgl. Baustellenholz. Der Nachbar, das weiss ich, hat immerhin auch für 450,- zugekauft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Wenn es bisher in den damit beheizten Räumen nie zu kalt war, ist die Anlage jedenfalls nicht allzu knapp dimensioniert.
    1 appartement (kein Eckteil) wurde/wird selbst bei voller Leistung nicht warm. Raum ist ca. 35m²/ 2 Standheizungen vor den Fenstern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Ich vermute die Anlage brummt im Quasi-Handbetrieb mit irren Temperaturen vor sich hin ....
    plus einige nicht funktionierende Anlagenteile ... dann kommt sowas schon bei raus.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Dachi Beitrag anzeigen
    Die Brennstoffkosten/Ölmenge war in 2007: 5369,63 (zzgl.Nebenk.886,-)/ 8865 ltr.
    Dann lag ich mit meiner Schätzung "30-40kW" gar nicht so daneben. Die eingestellte Leistung des Brenners dürfte somit nur ein kleiner Teil des Problems sein. Trotzdem wäre es interessant zu wissen, welche Messwerte der Schorni oder Heizer bei der letzten Überprüfung gemessen hat.

    Oben hatte ich die Saunatemperaturen angesprochen.
    Wie sieht´s denn aus mit Vorlauf und Rücklauftemperatur?
    Wird während der Nacht die Anlage abgeschaltet (oder zumindest abgesenkt)?

    Was macht die WW Aufbereitung, genauer gesagt die Zirkulation?
    Wie hoch ist die WW Temperatur?
    Wieviel Liter WW-Speicher sind vorhanden?

    Das wäre ein Fall für Kommissar "Energieberater".

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Und der ist ab dem 1. Januar 2009 sowieso angesagt, wenn es sich um vermietete Einheiten handelt oder haben die Mieter noch nicht nach dem Energieausweis gefragt?

    ein frohes Weihnachtsfest

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Franken
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    56

    Energieausweis

    Nur mal so als Anmerkung:
    Der Energieausweis muss nur bei Neuvermietungen vorgelegt werden. Bei laufenden Mietverträgen haben die Mieter keinen Anspruch auf Erstellung eines Energieausweises.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Werde morgen soweit alle Daten nachreichen. Bin eben (18Uhr) erst von der Baustelle heimgekommen. Ist wieder so eine "Dringendend vor Weihnachten Eindecken" Aktion. Der andere DD wurde heute der Baustelle verwiesen. 60m² Bieber in fast 4 Monaten
    2te Hälfte mach ich jetzt "schnell"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093

    Gefundene Daten

    So, hier die Daten, soweit vorhanden:
    Vorlauf: 54°
    Rücklauf: 40°
    Wassertemp.: 52° !!!!!!!

    CO²: 12%

    O²: 5%

    Russ: 0%

    CO ppm: 30

    Abgastemp: 150°

    Raumtemp.: 20°

    Kaminzug: -0,01

    Abgasverlust: 6,5%

    Daten vom 08.2008 Ob die Heizung des Nächtens abgesenkt wird, weiss ich nicht, da ich nicht auf dem Display rumdrücken will. Werde aber mal Nachbarn anhauen, der sich damit eher auskennt.


    So, jetzt aber: FROHE WEIHNACHTEN
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Dachi Beitrag anzeigen

    Die Heizung muss folgendes versorgen:
    Vom Standort ca.35mtr. zur einen Richtung und ca. 10mtr. zur anderen Richtung. Höhenunterschied ca. 3,5mtr (Muss man sich wie ne Reihe EFH vorstellen).
    Es sind einzelne Appartements (6/1 je Seite) mit gesamt Wohnraum von ca. 545m² (1300m³)

    Die Zuleitungen sind größtenteils nicht isoliert.
    Ist die Wirtschaftlich???

    Schorni sagt, die ist ok!!!!!!! Was nicht unbedingt stimmen muss!
    ...der Schorni hat hat für seine Seite wohl recht...aber der Rest?

    die angegebenen Vor-und Rücklauftemperaturen ist ja wahrscheinlich am Kessel abgelesen. Miss doch mal was an VL temperatur bei dir ankommt und nach dem Heizkörper zurückgeht...bzw am Besten am Heizkörper in dem Haus, dass am weitesten wegsteht...
    Ich rechne hier schon mit ganz schönen Verlusten...
    -
    Der Rest geht wohl auf die schlechte Dämmung der Hütten...
    -
    Ich zweifle (leider) auch an der Verteilung 70/30 Holz/Öl.... ausgehend von meiner gutgedämmten Hütte kann ich wenn ich die Grundtemperatur auf 16-17°C absenke den Ölverbrauch um ein Drittel reduzieren (gegenüber sonst 21-22°C)...Ich kann dann die 40qm Wohnzimmer Küche mit einem Kaminofen (6kw)relativ schnell auf Temperatur bringen...in den angrenzenden Räumen bleibts aber relativ kühl und im OG kommt nicht sehr viel an....Im Kaminofen muss dann pro Abend mehr als zweimal nachgelegt werden (gut...der ist relativ klein) und am Wochenende erheblich öfter....
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen