Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Feste Mauer auf Grundstücksgrenze??

Diskutiere Feste Mauer auf Grundstücksgrenze?? im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Schwegenheim
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    7

    Feste Mauer auf Grundstücksgrenze??

    Hallo

    wir wollen die Grundstücksgrenze zu unseren Nachbarn hin ( dort ist grad ein Praxiseingang und viel los) mit einem Sichtschutzzaun auf ca. 7 Metern versehen.

    Könnte ich statt Sichtschutzelementen auch eine Kalksandstein-Mauer errichten??

    Oder ist das genehmigungspflichtig??

    Erwähnenswert ist vielleicht das eben diese Nachbarn die Praxis direkt auf die Grenze gesetzt haben, und das auch von unserem "Good-Will" abhing... weil erlaubt wäre es eigentlich nicht gewesen. Die haben halt einfach gebaut....

    So möchte ich das eigentlich nicht, also was tun?

    Beim Bauordnungsamt nachfragen? Oder meint ihr es geht?

    Danke für die Antworten,

    LG
    Gabi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feste Mauer auf Grundstücksgrenze??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Schwegenheim
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    7
    Ach ja, sollte etwa 2 Meter hoch werden und zwei Reihen breit. Danach wollten wir sie noch in Hausfarbe verputzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    M
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    801
    Das Gebäude des Nachbarn steht direkt an der Grenze?
    Oder nur eine Garage?
    Habt ihr eine schriftliche Zustimmung gegeben?

    Bzgl. Grundstücks-Einfriedungen kann es örtliche Verordnungen bzgl. Höhe/Materialien geben - bei der Gemeinde (z.B. im Rathaus) nachfragen; die können die zuständige Stelle nennen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Einfriedungen stehen im Bebauungsplan. Wenn keine Art und Höhe der Einfriedung dort vorgegeben ist darf die "übliche" in dieser Umgebung ansonsten gewählte Einfriedung errichtet werden.

    Darüber hinaus wird diese Mauer 2,00 m hoch und 0,24 cm breit nicht ausreichend Kippsicher sein. Dazu braucht sie entsprechend andere Maßnahmen um die 1,5 fache Kippsicherheit nachzuweisen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Schwegenheim
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    7
    Vielen Dank für die Antworten,

    ja, über die Kippsicherheit habe ich auch schon gegrübelt....

    Sichtschutzelemente die fest verankert sind wären besser??

    Und ja, die Praxis sitzt direkt auf der Grenze, es wurde ohne Erlaubnis gebaut und "nachträglich" haben die Nachbarn dann die Erlaubnis gegeben. Musste vom Bauordnungsamt sein, sonst hätten sie es abreissen müssen.

    Wir wollen quasi die "Verlängerung" der Praxismauer hochmauern. Oder halt einen Zaun. Möglichst blickdicht. Es ist bereits eine Waschbetoneinfriedung vorhanden, die etwa 30 cm hoch und ca. 15 -20 cm breit ist. Darauf wollten wir mauern. Oder eben Sichtschutzzaun setzen.

    Ich habe eine Strasse weiter heute so eine Mauer als seitliche Begrenzung gesehen. Aber ich frage mal im Rathaus nach.

    Aber wie bekomme ich denn die Mauer kippsicher?? Nebenan stehen ja Autos, wäre schon ungeschickt wenn die Mauer da drauf fällt...

    Naja, es soll im Frühjahr gebaut werden, da wird uns bis dahin hoffentlich die perfekte Lösung einfallen.

    Wie würdet ihr denn Sichtschutzelemente aus Kunststoff bewerten?? Lohnt sich der weit höhere Preis im Vergleich zu Holz??
    ( Holz würden wir auch hell streichen, da das ganze Haus orange verputzt ist und ich meine der Holzton passt nicht....)

    LG
    Gabi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Kippsicherheit und Standsicherheit fängt beim Fundament an. Ich möchte bezweifeln das die vorhandene "Waschbetoneinfassung" frostsicher und Standsicher genug für solch ein Projekt ist. Das müsste geprüft werden!

    Die Kippsicherhet ist rechnerisch nachzuweisen. Das Standmoment muss 1,5 Fach größer sein als das Kippmoment. Ober eben "Sonstige" zu planende Maßnahmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen