Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 52
  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100

    Frage Eisschicht auf dem Putz

    Hallo,

    seit Oktober wohnen wir in unserem Haus (KfW60, Holzrahmenbau, Putz).

    Gestern haben wir festgestellt, dass die Außenwände im Norden und Osten dick vereist sind.
    Außerdem kann man jetzt genau erkennen, wo die Putzträgerplatten miteinander verbunden wurden bzw. wo getackert wurde. Auf den Bildern kann man es nur z.T. erkennen.

    1.) Ist eine Vereisung der Außenwände normal?
    2.) Was hat es mit mit den nun sichtbaren Verbundstellen auf sich?

    Kann mir jemand etwas dazu sagen? Ist das normal?

    Viele Grüße
    Ahnungslos





    PS. Die Bilder sind etwas nachbearbeitet, sodass man die Stellen deutlicher sieht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Eisschicht auf dem Putz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    das sind Wärmebrücken. da taut das Eis und wird vom Putz absorbiert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Danke für die Antwort.

    Ist das nun gut oder schlecht oder normal???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Das sieht nach einer Nur-Punkt-Verklebung mit Hohlräumen unter und feuchtwarmer Luft aus dem Gebäudeinneren hinter den Platten , die ausdiffundiert, aus. Das würde dann auch die Vereisung auf den Dämmplatten erklären.

    Klärung bringt die Entfernung von ein bis zwei Platten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    das sind Wärmebrücken. da taut das Eis und wird vom Putz absorbiert
    Das erklärt nicht, wie das Eis überhaupt da hinkommt.

    Ahnungslos hat mitgeteilt:

    seit Oktober wohnen wir in unserem Haus.............
    Gestern haben wir festgestellt, dass die Außenwände im Norden und Osten dick vereist sind.
    Robby, wärst mal besser mit zum Bausachverständigentag 2008 nach Frankfurt gefahren. Dort hat Hladik das erklärt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Wenn zur Klärung Platten entfernt werden sollen, hört sich das nicht danach an, als wäre das normal...Ist das ein Baumangel oder wie habe ich das einzuordnen???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    @ Eric. Du bist auf dem falschen Dampfer.
    Holzrahmenbau und getackert, da ist gar KEIN Kleber dahinter. In Ordnung ist deswegen trotzdem nicht.

    Ist ein Blower-Door-Test gemacht worden? Was für Holz wurde für die Wände verarbeitet?
    Wie wurden Wände und Dämmung bis zum Putzen gegen Niederschlag geschützt?

    Bitte mal den Schichtaufbau der Wände (von innen nach aussen) mitteilen.

    MfG

    PS - Schön wären Bilder von DER Wand aus der Bauzeit (ohne Putz)
    Geändert von Ralf Dühlmeyer (02.01.2009 um 07:53 Uhr) Grund: PS eingefügt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Da die Wände in der Halle vorgefertigt wurden, weiß ich nicht, ob ich den genauen Aufbau erkennen und benennen kann. Bilder ohne Putz habe ich auf jeden Fall noch. Werde das heute Abend mal raussuchen und die Bilder einstellen.

    Der Blower-Door-Test ist gemacht worden und sehr gut ausgefallen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Äääähhhh - Halle hin, Baustelle her.
    Es muss doch zumindest eine BESCHREIBUNG des Wandaufbaus geben - oder ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    So, hier habe ich nun die Bilder ohne Putz:





    Zum Punkt "Außenwände" habe ich in unserer Beschreibung folgendes gefunden.

    1. Zweilagiger diffusionsoffener Leichtdämmputz mit Gewebeeinlage.
    2. Holzfaserdämmplatte 40mm mit Sockelschiene am Fußpunkt
    3. Skelettbauweise mit kammergetrockneten, gehobelten Kanthölzern 80/180mm, dazwischen
    180mm Mineralwolldämmung WLG 0,35. Die Schwelle auf der Bodenplatte wird aus
    Lärche erstellt und erhält zur Bodenplatte eine Sperrbahn
    4. 12mm OSB Holzwerkstoffplatte als luftdichter Abschluß
    5. Ca.4 cm Konterlattung und 4cm Mineralwolldämmung WLG 035
    6. 12,5mm Gipskarton

    Mehr kann ich der Beschreibung nicht entnehmen.

    Die Messung der Luftdichtheit nach DIN EN 13829 hat den Wert n50=,64 1/h ergeben.

    Bis zum Auftragen des Putzes waren die Außenwände nicht vor Regen geschützt.

    Sofern ich kann, werde ich alle weiteren Fragen beantworten, wenn ihr euch daraus dann ein Bild machen könnte.

    Danke schonmal und LG
    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Der Wert vom Test ist 0,64
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    mir gefällt folgendes nicht:
    • durchschlagen der befestiger
    • abzeichnen der plattenstösse
    • der dunkle streifen über dem fenster


    um etwas weiter zu kommen wären infos nötig:
    • hersteller putzträgerplatte
    • hersteller befestigungsmittel
    • hersteller putz


    die fotos sind schon ziemlich gut, aber details hast du wohl nicht fotografiert?
    z.b. irgendwo einen schriftzug auf der holzweichfaserplatte oder die fensterleibung oder
    den sturzbereich von unten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316

    Wette mal, dass Eric's Vermutung stimmt ...

    [Glaskugelmodus / on]

    Auch meine Kugel signalisiert, dass es sich um konvektiv bedingte Feuchtekonzentration handelt. Dafür spricht auch, dass diese Durchfeuchtungen an der vermuteten Leeseite des Hauses sichtbar werden.

    Selbst bei einer ermittelten Luftwechselrate von 0,64 je Stunde und der Annahmen, dass duch die Austretende Raumluft bei halbfreier Lage des Objektes, eines beheizten Gebäudevolumens von 300 m³, 20°C bei einer rel. LF von 50% gegenüber vielleicht -2°C bzw. 70% RLF dürften überschläglich mindestens etwa 180 g Wasser je Tag auskondensieren würden, was sich vornehmlich im Bereich der Schwachstellen (Fugen bzw. Klammern) der Putzträgerplattenschicht zeigen sollte.

    [Glaskugelmodus / off]

    Wurde denn im Rahmen der Differenzdruckmessung auch eine Leckagesuche durchgeführt und wenn ja mit welchem Ergebnis?

    MfG aus Erfurt

    KPS.EF
    Geändert von Carden, Mark (04.01.2009 um 02:36 Uhr) Grund: auf Bitte Luvseite in Leeseite verbessert (nicht das ich das selber gemerkt hätte :) )
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Im Bericht heißt es "Zum Zeitpunkt der Messung wurden keine nennenswerten Leckagen festgestellt."

    @mls:
    Was meinst Du mit dunkler Streifen über dem Fenster?

    Putz soll Stolit sein. Die anderen Herstellernamen habe ich nicht. Könnte mal meine Fotos CSI-mässig durchschauen, ob ich da was erkennen kann. Vermutlich aber nicht. Wäre also nur über unseren Generalunternehmer ermittelbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Beruf
    Versicherungskaufmann
    Beiträge
    100
    Was passiert, wenn das weiter durchfeuchtet, KPS.EF?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen