Ergebnis 1 bis 11 von 11

Grundriss - Feedback

Diskutiere Grundriss - Feedback im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Bodenheim
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    30

    Grundriss - Feedback

    Hallo,

    wir planen, demnächst zu bauen und haben einen Grundriss entworfen, der unserer Meinung nach unseren Vorstellungen schon ziemlich nahe kommt. Aber es gibt noch so 1 - 2 Ecken, wo uns die zündende Idee noch fehlt. Vielleicht bekommen wir hier ein bisschen Feedback zu Punkten, die uns vielleicht noch gar nicht aufgefallen sind bzw. was man besser lösen könnte. Evtl. auch architektonische "Todsünden", die uns Laien unterlaufen sind...
    Folgende Punkte und Rahmenbedingungen haben uns zu diesen Entwürfen geleitet:

    EFH für 3 - 4 Personen (2 Erw. / noch 1 Kind), ca. 150 m² Wohnfläche, OG mit ca. 1,50m Kniestock und 30 - 35° Dachneigung.

    EG:
    - Küche offen zum Wohn-/Essbereich (Südseite = Koch- und Essbereichseite, auf dem Bild "linke Seite")
    - Gästezimmer in der Nähe des Gäste-Dusch-WC's (damit man nicht 1x quer durchs Haus muß)
    - HWR ausreichend groß für Wärmepumpe, kontrollierte Be- und Entlüftung sowie für Wäscheleine (da kein Keller)
    - Flur ist noch nicht optimal, da noch eine Garderoben-Ecke rein soll, die eingezeichnete aber noch etwas zu groß ist (quasi aus Verlegenheit entstanden, da Flur recht groß, evtl. Kombination mit Speisekammer).
    - Zugang Küche bis jetzt nur über Wohnbereich. (auch noch nicht optimal, evtl. Küche mit eigenem Zugang oder die Ecke im 45° Winkel abschrägen und eine größere Tür mit Zugang für Küche, Ess- und Wohnbereich zusammen?)

    OG:
    - 2 ca. gleichgroße Kinderzimmer
    - Schlafzimmer mit Ankleide / -zimmer
    - Bad nicht zu groß
    - kleines Büro
    - 2. HWR für Waschmaschine und Trockner im OG.

    Und nun Feuer frei. Über Feedback freuen wir uns.
    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundriss - Feedback

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast

    In

    Bitte so etwas nicht als "Entwurf" bezeichnen.

    In jedem Katalog eines noch so miesen Bauträger/GÜ´s gibts besseres.

    Ansonsten: Im EG+DG noch Fenster einplanen und dann:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    -
    Beiträge
    1,664
    Schön, Ihr habt Eure Anforderungen realtiv genau erarbeitet, das sollte reichen damit zu jemandem zu gehen, der auch planen kann.
    Wenn ich mal völlig unkonstruktiv dürfte? Der Grundriss ist etwa so gelungen wie die Handhabe des Programmes
    Du hast bestimmt Ahnung von der Finanzierung, kümmer Dich drum, lass jemand planen der das kann, das ist unter anderem werthaltig sowas belohnt der Geldbeutel

    ... es hakt gewiß nicht nur an paar Ecken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast

    Richtig

    Zitat Zitat von UliR
    das sollte reichen damit zu jemandem zu gehen, der auch planen kann
    Aber das gemalte zu Hause lassen!

    - Schriftliche Auflistung der Anforderungen an Räume/Nutzung/Raumgrößen/Haustechnik
    - Kopie Lageplan und Bebauungsplanauszug
    - geplante Baukostenobergrenze

    reichen für das erste Gespräch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    RLP / BW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Architektur
    Beiträge
    85
    Die Enttäuschung wird groß sein,aber bei den Grundrissen werdet ihr nicht mehr als Sprüche an Feedback bekommen.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Bodenheim
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    30
    ...uns geht es in erster Linie auch um die Anordnung der Räume und evtl. "planerische Unmglichkeiten", etc....

    Klar kann ich wahrscheinlich besser finanzieren als bauen. Und das Programm, mit dem wir es erstellt haben , war billiger als billig und hat einen dementsprechenden Leistungsumfang. Aber um 4 Wände zu zeichnen und einen Raum zu erstellen und unsere Idee zu visualisieren, reicht es.... Das da noch ein Architekt drüber muß und verfeinern ist klar. Nur muß der nicht bei 0 anfangen und sich irgendwas ausdenken, wenn für uns schon klar ist, daß z.B. die Küche auf die Seite des Hauseingangs soll (w/Blick auf die Straße, Kinder beim spielen beaufsichtigen, etc...)

    Bin mal gespannt, ob auch was konstruktives kommt.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von jayjay287 Beitrag anzeigen
    .. Architekt drüber .. und verfeinern ..
    .. Bin mal gespannt, ob auch was konstruktives kommt..
    zu ersterem:
    nein. da gibts nix zu verfeinern. du steckst mit deinem strassenflitzer mitten im wald
    fest und glaubst, wenn irgendwer einen baum fällt, kannst du ieder weiter fahren - das
    funktioniert nicht.

    zu zweiterem:
    hast du wenigstens die letzten 5 bis 10 fäden mit grundrissdiskussionen gelesen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von jayjay287 Beitrag anzeigen
    .... Nur muß der nicht bei 0 anfangen und sich irgendwas ausdenken, ....
    ob sie es glauben oder nicht, aber er fängt sehr gerne bei null an
    und denkt sich "irgendwas" aus.
    das ist nun mal sein job....

    schriftliche auflistung der anforderungen genügt vollkommen.
    alles andere ist vergebliche liebesmühe und schadet mehr als
    es nützt.

    sollte ihnen die malerei am computer wirklich so viel spaß machen,
    dann sehen sie das ergebnis als privates freizeivergnügen an, und nicht
    als ernsthafte arbeitsgrundlage....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Hildesheim
    Beruf
    Haus-Verkäufer
    Beiträge
    4
    Richtig. Erzählt dem Architekten oder Bauträger einfach Eure wünsche und was Euch beim Eigenheim am Wichtigsten ist. Die selbsterstellte Zeichnung lasst ihr bei einem Beratungsgespräch am besten zuhause. Während der Beratung werdet ihr merken, dass man auf eure Vorstellung eingeht. Nachdem Euch Beispiele vorgelegt wurden, werdet ihr glücklich sein, dass euch ein Erfahrener gegenüber sitzt. Es ist viel zu beachten, um sich im Haus wohlzufühlen. Und ihr wollt ja nicht nur 1 oder 2 Jährchen im Haus wohnen...

    Auf welcher Grundlage basiert eure Zeichnung? Ist die frei erfunden oder habt ihr Euch von irgendwelchen Zeichnungen inspirieren lassen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Nur muß der nicht bei 0 anfangen und sich irgendwas ausdenken
    Nein es ist viel schlimmer!

    IHR müßtet bei Null anfangen, habt nun aber durch diesen "Entwurf" eine gewisse Vorstellung wie es werden soll, obgleich dieser "Entwurf" (bitte nicht böse sein!) wirklich nicht gut ist....gar nicht gut....

    Der Architekt/ Planer, der sonst normalerweise unvoreingenommen versuchen würde Eure Wünsche und Voprstellungen umzusetzen sieht sich nun mit einem "Entwurf" konfrontiert, an dem er sich -um Euch als Kunden nicht zu vergraulen- entlanghangeln wird und versuchen wird da noch irgendwie das Beste draus zu machen oder er wird sehr viel Zeit und Mühe darauf verwenden müssen Euch den "Self-Made-Entwurf" madig zu machen bzw. Euch beizubiegen warum dies und jenes so eher nicht geglückt ist, anstatt all seine Kräfte auf eine Lösung zu fokussieren, die Euch was nützt.

    So hat der Planer nun die doppelte Arbeit. Also wird es für ihn eher schwieriger eine taugliche Lösung zu erarbeiten.

    Daher nehmt bitte den Ratschlag meiner Vorredenr an und löscht diese Datei, zeigt sie dem Planer nicht und versucht bei Null wieder anzufangen. Naja nicht ganz bei Null: Ihr habt Euch ja Gedanken gemacht welche Räume benötigt werden, Ihr kennt wohl auch das Grundstück, Ihr habt eigene Vorstellungen was Euch wichtig ist (offene Küche -> geschl. Küche, Ausrichtung des Wohnzimmers -> Ausblick usw.). Das solltet Ihr dem Architekten erzählen, laßt ihn Eure jetzige Wohnsituation erfahren; welcher Stil ist Euch am liebsten usw. usf.

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Avatar von Zottel
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bei Schweinfurt
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    471
    Aber um 4 Wände zu zeichnen und einen Raum zu erstellen und unsere Idee zu visualisieren, reicht es....
    Dafür wären Papier und Bleistift sehr viel besser geeignet
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen