Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 52

Grundrisse für Dachgeschoss und Dachbodenausbau

Diskutiere Grundrisse für Dachgeschoss und Dachbodenausbau im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    nds
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    66

    Grundrisse für Dachgeschoss und Dachbodenausbau

    Hallo werte Bauexperten,

    nachdem ich zu einigen Detailfragen hier im Forum schon gute Ratschläge bekommen habe, wage ich mich nun mit unseren Grundrissen in die Höhle des Löwen.

    Zunächst einige Fakten:
    - geerbtes EFH im ländlichen Raum mit großem Grundstück
    - Erdgeschoss bereits kernsaniert.
    Raumprogramm EG:
    Wohn/Esszimmer (32,0 qm) mit Kamin
    Diele (22,7qm)
    Küche mit Vorratsraum (19,9 qm) und Terrassenzugang
    Bad mit Wanne, Dusche, zwei Waschtischen (10,9)
    Arbeitszimmer (z.Zt. Kinderzimmer) (10,1 qm)
    Eingang (8,0qm)

    Bewohner:
    2 Elternteile
    1 Kleinstkind
    (1 weiteres Kind in Planung)

    Das Leben der Familie spielt sich der kalten Jahreszeit im großen Wohn-/Ess-/Dielen-Bereich bzw. in der Küche ab. Im Sommer im Garten.

    Nun die Grundrisse für den nächsten Ausbauschritt:

    Dachgeschoss


    Spitzboden


    Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion.

    Gruß
    Müller
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundrisse für Dachgeschoss und Dachbodenausbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Beiträge
    237
    Ich bin da kein Experte, aber bei den Treppen hätte ich größte Bedenken, ob die so funktionieren und letztlich überhaupt rechtlich zulässig sind. Die Treppe vom EG ins OG ist ja schon extrem schmal, aber die Hühnerleiter ins DG ist ja ne bessere Leiter. Ob die als Rettungs- und Fluchtweg für dauerhaft bewohnte Bereiche zulässig ist müssen wohl die Experten sagen.
    Sehr ungewöhnlich finde ich auch die Erschließung des DG über den Umweg der Ankleide im OG. Vielleicht steckt da ja ne gute Idee dahinter - mir fällt bloß kein guter Grund für so ne Konstruktion ein.
    Das Bad mit der Runddusche ist sicher schick, aber die Glasscheiben neben der Runddusche wären mit zu viel - wenn man da auf dem Pott sitzt, dann fühlt man sich doch beobachtet, oder?
    Ich würde mal sagen, der Entwurf hat noch Potential für Verbesserungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    nds
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    66
    Hallo Kalauer,
    vielen Dank für deine (superschnelle) erste Antwort.
    Zitat Zitat von kalauer71 Beitrag anzeigen
    Die Treppe vom EG ins OG ist ja schon extrem schmal
    ... vielleicht nicht korrekt dargestellt. Die Treppenbreite ist 1,05m und damit m.E. recht üppig.
    Zitat Zitat von kalauer71 Beitrag anzeigen
    , aber die Hühnerleiter ins DG ist ja ne bessere Leiter.
    Es handelt sich dabei um eine "Samba"-Raumspartreppe, 60cm breit
    Datenblatt Raumspartreppe Twister
    Zitat Zitat von kalauer71 Beitrag anzeigen
    Sehr ungewöhnlich finde ich auch die Erschließung des DG über den Umweg der Ankleide im OG. Vielleicht steckt da ja ne gute Idee dahinter - mir fällt bloß kein guter Grund für so ne Konstruktion ein.
    Der Gedanke ist folgender: Die Ankleide ist kein Rückzugsraum, in dem sich jemand beim durchqueren gestört fühlen kann. Durch das "Umwickeln" des Schornsteines wird z.T. unnutzbarer Raum für die Treppe genutzt.
    Zusätzlich ergeben sich m.e. Vorteile durch einen gemeinsamen Zugang zu Ankleide / Dachbodentreppe (kein zusätzlicher "Flur" zur Treppe)

    Natürlich bin ich auch für Verbesserungsvorschläge offen!

    Zitat Zitat von kalauer71 Beitrag anzeigen

    Das Bad mit der Runddusche ist sicher schick, aber die Glasscheiben neben der Runddusche wären mit zu viel - wenn man da auf dem Pott sitzt, dann fühlt man sich doch beobachtet, oder?
    Die Scheiben sind als Milchglas geplant.

    Aber nochmal: Verbesserungsvorschläge gern gesehen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ich bezweifle stark, daß eine Raumspartreppe als notwendige Treppe zulässig ist.
    Schließlich führt sie zu Aufenthaltsräumen.
    Aber man kann ja ggf. neue Kinder machen...

    Daher vermutlich zurück auf Los!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    nds
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    66
    OK, die Treppe ist wohl nicht die beste Wahl:
    Vorschriften "für Treppen in und an Gebäuden, soweit für diese keine Sondervorschriften bestehen"

    Das "Treppenhaus" muss also gedanklich um 20cm erweitert werden, was das Konzept jedoch zulässt.

    Gibt es von euch grundlegende Hinweise zu dem Konzept?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    der spitzboden kann kein aufenthaltsraum sein (höhe/grundfläche)
    daher kannste treppen einbauen wie de lustig bist - nur ohne aufenthaltsräume
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    nds
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    66
    @sepp:
    hmmm...
    Angenommen die Dachböden werden als reine Schlafräume geplant, welche Mindestanforderungen gelten dann?

    Ich habe einmal Kinderzimmer bei Bekannten gesehen, in denen die Kinder vom Spielzimmer über eine senkrechte (90°!) Hühnerleiter in den Spitzboden (= "Hochbett") klettern konnten.
    Ist dieser "Hochbett-Spitzboden" als Aufenthaltsraum zu sehen?

    Was schlägst du vor?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    landesbauordnung nachschauen -> aufenthaltsräume!
    ansonsten nen tipp :
    füße stillhalten, nicht öffentlich diskutieren, schlafende geister......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Ich bezweifle stark, daß eine Raumspartreppe als notwendige Treppe zulässig ist.
    Schließlich führt sie zu Aufenthaltsräumen.
    Kurz und knackig: Eine solche Treppe ist NICHT zulässig.

    Und hier geht es nicht nur um die notwendige Mindestbreite, sondern auch um die Auftrittstiefe bzw. Stufenhöhe. Da bricht man sich schnell mal das Genick bei schnellen runterlaufen.

    Zu einem Aufenthaltsraum (Kinderzimmer dienen üblicherweise dem Aufenthalt!) ist eine "notwendige Treppe" unerläßlich.

    @sepp:
    füße stillhalten, nicht öffentlich diskutieren, schlafende geister......
    ...damit willst Du aber nicht anregen es halt so zu machen aber bitte hier nicht zu diskutieren??? Oder doch????

    weniger kritisch sehe ich die geringe Raumhöhe, die aus diesen Räumen (baurechtlich) möglicherweise keine Wohnfläche macht, aber wenn es den (kleinwüchsigen) Bewohnern genügt...bitte schön.

    Aber der Zugang (bzw. Fluchtweg) widerspricht nicht nur allen Vorschriften für eine notwendige Treppe, er widerspricht auch dem gesunden Menschenverstand. Das ist schlichtweg saugefährlich im Alltag (auch ohne der Notwendigkeit hier wg. Feuer flüchten zu müssen).

    Daher: Treppe muß breiter werden und Treppe muß länger werden (Lauflänge ca. 3,50 - 3,80 m...je nach geschoßhöhe). Insofern funktioniert das Konzept eben leider nicht.

    Gruß

    Thomas

    PS: Runddusche mit seitlichen Milchglasscheiben finde ich ein nettes Feature.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    nds
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    66
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Daher: Treppe muß breiter werden und Treppe muß länger werden (Lauflänge ca. 3,50 - 3,80 m...je nach geschoßhöhe).
    Geschosshöhe von OKFFB DG zu OKFFB Dachboden: 2,73m
    Das ergibt 13 Steigungen á 0,21m.
    In dem Konzept stehen 2,1m Lauflänge zur Verfügung, d.h. eine mittlere Auftrittslänge von (2,1/13)=0,16m. Das geht also nur mit Sambastufen :-(

    Um die 80er (!) Tür zw. Schlafzimmer und Ankleide unterzubringen steht für das "Treppenhaus" nur 0,8m zur Verfügung.
    Bild

    Habt ihr noch eine gute Idee?

    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    PS: Runddusche mit seitlichen Milchglasscheiben finde ich ein nettes Feature.
    Das freut mich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    nds
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    66
    aaalso:
    Auch nach eingehender Prüfung hat sich gezeigt, dass eine Treppe mit der eigentlich wünschenswerten Lauflänge (3,50 ... 3,80)m nicht bzw. nicht sinnvoll umgesetzt werden kann.
    Um eine Raumspartreppe kommen wir also nicht herum.
    Ich gebe zu, dass die 1/4-gewendelte Sambatreppe nicht das gelbe vom Ei ist. Schon der Grundriss sieht ein Wenig abenteurlich aus.

    Von der Erschließung des Dachbodens (nun als Hobby / Abstellraum) möchte ich jedoch nicht abkommen.
    Daher nun folgender Vorschlag:
    Dachgeschoss
    Dachboden

    Die Treppe würde sozusagen als Bibliothekstreppe mit in das Ankleide-/ Dachbodenkonzept einbinden.
    Anregung1
    Anregung2
    Anregung3
    Anregung4
    Anregung5

    Über die höchstverbotene Nutzung des Dachbodens als Wohnraum in den Fotos bitte ich hinwegzusehen.

    Ich finde die Gestaltung und Funktion der Treppe in dem Beispiel ist genial.
    Könnt ihr anhand der Fotos Steigung/Auftritt abschätzen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    @Thomas B
    hast du dir mal die 2.00 m linie angeschaut?
    es handelt sich hier um keinen aufenthaltsraumim baurechtlichen sinne
    daher ist eine diskussion um zulässige treppen hinfällig.
    baurechtlich dürfte hier kein raum zum wohnen/schlafen eingerichtet werden!

    abstellraum, spielwiese (zeitweise).
    alles andere habe ich schon gesagt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    nds
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    66
    Ist dann dieser raum nicht auch als Aufenthaltsraum unzulässig?
    Wo kann ich dies in der LBO nachlesen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ohne 2,20m und 1,50m linie, also erstmal ein schnitt,
    kann man dazu gar nix sagen. jedenfalls in BW, wo
    nds liegt, weiß der geier...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Baufuchs
    Gast

    Text

    hier:
    Für Aufenthaltsräume, die im obersten Geschoss im Dachraum liegen, genügt eine lichte Höhe von 2, 20 m über mindestens der Hälfte ihrer Grundfläche.
    Volltext zu Aufenthaltsräumen BauO Niedersachsen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen