Ergebnis 1 bis 3 von 3

Dampfsperre, ja oder nein?

Diskutiere Dampfsperre, ja oder nein? im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Maschinenbau Ing. (FH)
    Beiträge
    1

    Dampfsperre, ja oder nein?

    Hallo zusammen,
    ich bin "frisch" im Forum und habe eine Frage zu dem gern diskutierten Thema Dampfsperre.

    Ich möchte in meinem Reihenmittelhaus (Bj. 1990) das Bad durch Versetzen einer Wand vergrößern und dadurch eine "Außenanbindung" zur Dachfläche schaffen. Bis jetzt war es ein innenliegendes Bad ohne Fenster.

    Unter den Dachpfannen befindet sich eine diffusionsoffene Folie. Die Bedachung besitzt zusätzlich im unteren und oberen Viertel in regelmäßigen Abständen Belüftungsöffnungen. Zwischen den Dachsparren ist eine Isolierung aus Mineralwolle (innen alubeschichtet). Unter den Sparren ist direkt die Lattung für die Gipskartonplatten angebracht. Nach heutiger Lehre, müsste m.W. noch eine Folie zwischen Isolierung und Lattung kommen. Diese ist in meinem Haus jedoch nicht vorhanden. Bei der Demontage der Gipskartonplatten zeigten sich jedoch auch keine Spuren von Nässe und Kondensation an der Alubeschichtung oder dem Holz.

    Jetzt meine Frage: Wenn ich jetzt eine Folie zwischen Isolierung und Lattung montiere, schütze ich die Isolierung und das Holz vor Kondenswasser (was im Bad ja massig vorhanden ist), jedoch bildet sich zwischen Folie und Gipskartonplatte ein Hohlraum, der nicht vernünftig durchtrocknen kann. Hier ist die Gefahr der Schimmelbildung m.E. nicht unerheblich. Brauche ich die Folie oder verschlimmbessere ich etwas, wenn ich sie montiere?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dampfsperre, ja oder nein?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt und Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    Beiträge
    222
    ...........du scheinst ein hinterlüftetes dach zu haben, für den neuen einbau eines badezimmers würde ich eine dampfsperre nehmen, da dein dach ja hinterlüftet wird. denk bei der wahl deiner ausbauplatten an den feuchteschutz, also entweder gk - i oder gleich fermacell...........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Kondenswasser (was im Bad ja massig vorhanden ist)
    warum massig ? wird es ein Dauerdampfbad ?

    keine Spuren von Nässe und Kondensation
    nun überlege mal , wo kondensiert feuchte warme luft , beim einbau eine Dampfbremse, wenn jetzt schon nichts kondensiert.

    Regel Nr. 1 lüften, und Nr. 2 bei verwendung Gipskarton wie LiBa sagt, Kernimprägnierung, also GKBI .
    Gipskarton kann kurzfristig einiges an Wasser speichen, und genau so schnell wieder abgeben. Der erstere Fall wird bei GKBI verzögert. Dies reicht bei einen häuslichen Bad alle mal, abgesehen von spritzwassergefährdete Bereiche, die eine gesonderte alternative abdichtungen benötigen.
    Meine Überlegung ist, bei der Dachkonstruktion, ob eine zusätzliche Dampfbremse nicht doppelt gemoppelt ist.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen